Reiseberichte aus Kap Verde

Warum ich auf den Kapverden einfach. Nicht. Schlafen. Konnte.

Insomnia

Urlaub, Ruhe, Schlaf. Und Pustekuchen! Dabei wäre ich ganz weit vorn, wenn Schlafen als olympische Spezialdisziplin eingeführt würde. Aber daran war auf den Kapverden nicht zu denken und so war ich gefühlt die ganze Zeit wach. Aus Gründen. Das allerdings gab mir die Gelegenheit, meine Bekanntschaft mit diesem frühen Vogel etwas zu vertiefen und er nahm mich mit in eine Welt, zu der ich sonst nur selten Zutritt habe.

Angeln auf Kapverdisch

Fisch ahoi!

Stundenlang in einem kleinen Boot auf dem Atlantik herum schaukeln, um zu fischen? Auf die Idee wäre ich nüchtern vermutlich nicht gekommen. Denn ich kann weder besonders gut schwimmen, noch hatte ich jemals eine Angel in der Hand. Als mir klar wurde, wozu ich mich hatte hinreißen lassen, dachte ich: Verdammt! Aber da kam ich aus der Nummer schon nicht mehr raus.

Ein Sonntag Nachmittag auf den Kapverden

Zwischen den Wellen und Welten

Es ist ein heißer und ruhiger Sonntagnachmittag in dieser afrikanischen Hafenstadt. Zwischen zwei Häuserzeilen treten einige Kinder gegen einen abgewetzten Lederball. Eine alte Frau sitzt in einem Hauseingang und schaut dösend auf die Straße, einige Hunde und Katzen haben sich schattige Plätzchen gesucht und atmen schwer…