Lu Morgenstern

berichtet

China, du verrücktes Land!

Merkwürdigkeiten aus dem Reich der Mitte

Man macht so seine Erfahrungen auf Reisen. Manches Vorurteil wird bestätigt, manches löst sich auf. Nicht jede neue Erkenntnis ist zwingend gut, meist jedoch zumindest interessant. Manchmal muss man sich in Toleranz üben, akzeptieren und verstehen lernen. Und manchmal muss man einfach schmunzeln, weil liebenswerte Marotten in Erscheinung treten, die man so bisher noch nicht kannte. In China bekam ich von allem etwas. Gut so!

Eine Depesche aus 1001 Nacht

Ziegenmarkt in Oman

Es ist Freitag im Sultanat Oman. Genau genommen ist es der 25. Dezember 2015. 7.30 Uhr sagt die Uhr, während die Sonne gerade ihre Strahlen über das Hadschar-Gebirge streckt und uns zuzwinkert. Wir rollen fröhlich durch den Morgen und steuern auf den Ziegenmarkt zu. Ein Spektakel, das wir uns nicht entgehen lassen wollen.

Stell dir vor, du lebst deinen Traum.

Von einem, der hinschmiss und das Glück fand

Der Aussteiger, das unbekannte Wesen. Bis jetzt. In Rumänien habe ich endlich mal einen Vertreter dieser Spezies persönlich kennengelernt und ein paar Tage in seinem neuen Lebensentwurf verbracht. Natürlich konnte ich gar nicht anders, als seine Geschichte aufzuschreiben. Die Geschichte von einem, der hinschmiss und dabei das Glück fand.

Ein Wandertag in den Julischen Alpen

Slowenien, du bist so wunderbar

Oben auf diesem unaussprechlichen Berg angekommen, verloren wir uns in Sonne und Wolken. Sahen zu, wie Greifvögel und Schmetterlinge um uns herumtanzten. Wir verschlangen den Ausblick, der sich uns bot, auf die umliegenden Berge, das Tal, den smaragdgrünen Fluss. Erst schleichend und dann immer stärker, kam dieses Gefühl in uns auf, das Freiheit und Glück bedeutet. Und plötzlich wusste ich, dass es Liebe ist.

Warum ich auf den Kapverden einfach. Nicht. Schlafen. Konnte.

Insomnia

Urlaub, Ruhe, Schlaf. Und Pustekuchen! Dabei wäre ich ganz weit vorn, wenn Schlafen als olympische Spezialdisziplin eingeführt würde. Aber daran war auf den Kapverden nicht zu denken und so war ich gefühlt die ganze Zeit wach. Aus Gründen. Das allerdings gab mir die Gelegenheit, meine Bekanntschaft mit diesem frühen Vogel etwas zu vertiefen und er nahm mich mit in eine Welt, zu der ich sonst nur selten Zutritt habe.