Reiseberichte aus Mittelamerika

Jamaika mit Baby

1986

Ein überstürzter Hinflug und ein Drama bei der Ankunft: Zum Glück kümmerten sich Einheimische auf Jamaika um Karin Lochner. Noch heute, 35 Jahre später, trägt sie stolz ihr T-Shirt von damals mit dem Aufdruck „Jamaika – closest place to heaven“.

Mexiko

Oaxaca, die Schöne

Wenn ich zweimal den gleichen Ort aufsuche hat das etwas zu bedeuten: ich habe mich verliebt. Das gilt übrigens nicht für Männer, nur für Orte. Meiner erste Begegnung mit Oaxaca liegt 2 Jahre zurück und ich wußte genau: ich werde wieder kommen.

Tauchen in Belize

Liebe auf den ersten Blick

Tauchen und Belize, das passt zusammen wie Piña und Colada. Das kleine zentralamerikanische Land ist ein absolutes Taucher-Geheimziel. Doch gerade bei europäischen Meeresliebhabern bleibt es oft unter dem Radar. Zeit das zu ändern, meint Timo Dersch. Er war von seiner Tauchreise hin und weg.

Reggae, Weed und Jürgen Klopp - Teil 2

Welcome to Trench Town

War im Culture Yard in Trench Town alles mit einer Art nostalgischem Schleier überzogen und der Rost, der abblätternde Putz und die verwitterten bunten Farben der Außenwände von einem fast schon romantischen Hauch der Vergänglichkeit umgeben, dann ist das hier das Gegenteil.
Die Wellblechhütten, die Autowracks, die Einschusslöcher an einigen Wänden:
Kein verklärtes Überbleibsel vergangener Zeiten. Das hier ist echt.

Reggae, Weed und Jürgen Klopp - Teil 3

Arte sagt, du kiffst zu viel

„Und? Wie lang bist du nun schon in Jamaika?“, frage ich Azushi, den japanischen Rastafari mit dem Dreadlock-Vogelnest auf dem Kopf.
„Hm, lang“, sagt er.
„Lang?“, frage ich.
„Lang“, antwortet er nickend.
„Und du?“
„Noch nicht so lang“, antworte ich.

Reggae, Weed und Jürgen Klopp - Teil 1

Auf Bob Marleys Spuren

Ich muss nach Trench Town. Ich muss.
Es führt kein Weg daran vorbei, dem wohl berüchtigsten und gleichzeitig faszinierendsten Stadtteil Kingstons einen Besuch abzustatten.
Zu oft habe ich Bob Marley in seinen Liedern darüber singen hören.
Zu oft habe ich mich gefragt, woher diese Lieder stammen.
„Ich weiß nicht, Mann, du bist einfach zu weiß“, sagt Rob, einer der Mitarbeiter von Bob Marleys alter Plattenfirma Tuff Gong.