Reiseberichte aus Mosambik

Maputo

Zeitlos

Jeden Morgen also – und erst wieder, wenn es dämmert – gehe ich durch die Straßen und frage mich, wie sie das machen, wie alles sein kann. Will verstehen, will aufschreiben: wie sie leben, wie sie leiden, wie sie überleben. Wie ein Herz Maputo aushalten kann. Natürlich versinke ich.

SOS Kinderdörfer in Swaziland und Mosambik

Ein Videodreh in Südostafrika

Ein dürres Mädchen mit einem zerrissenen, alten Hemd klettert in der Mittagssonne barfuß auf einen der größten Müllhaufen Maputos, der Hauptstadt von Mosambik.
Als sie mich entdeckt, halten wir beide für einen Moment inne. Weder das Mädchen noch ich wissen wie wir reagieren sollen und bei mir meldet sich langsam das schlechte Gewissen.

Ungerechtigkeiten

Roadies

Mosambik ist ein fantastisches Land, hat allerdings mit einigen massiven Problemen zu kämpfen: Wasserver- und -entsorgung, Strassenbau und -instanthaltung, Ver- und Entmienung, nur um die wichtigsten zu nennen. Problem Nr.3 stützt meine These, dass es Länder und Regionen gibt, die irgendwie dauerhaft kein Glück haben, Beispiel Afghanistan. Immer, wenn es Licht am Ende des Tunnels gibt, kommt etwas Unvorhergesehenes dazwischen und alles geht wieder den Bach runter.

Verliebt in Mosambik

Ilha, meine Perle

Ich bin verliebt. Alle physischen und psychischen Anstrengungen haben sich gelohnt, ich bin angekommen auf der Insel, die die gesamten vier Tage Anreise vergessen lässt. Wie soll man sie beschreiben? Wer schon mal auf Sansibar war, benutze die Zeitmaschine und reise 50 Jahre in die Vergangenheit. Für alle anderen muss ich ausholen.