11_116_ID_Timor_031

Reiseerlebnisse

Wo war‘s denn am Schönsten? (Teil 1: Das Land)

18

Was sind die schönsten Orte der Welt? Die Killerfrage. Eine Gute natürlich, leider ist eine befriedigende Antwort nahezu unmöglich. Es ist auch die natürliche Frage – wer will schon wissen wo etwas richtig schön mittelmäßig war… und für mich eine Gelegenheit, über die vergangenen 400 Tage zu sinnieren. Das mach ich gerne.

Was ist schön? So viele Aspekte machen meine besten Momente aus: Mal die beeindruckende Natur, oder stimmungsvolle Städte, aufregende Abenteuer, tolle oder skurrile Begegnungen… was darf es sein? ;-)

Alle Eindrücke sind völlig subjektiv – Kleinigkeiten können entscheiden, ob ich einen Moment positiv oder negativ wahrnehme, oder er sich sogar als ein Highlight herausstellt. Deswegen sind Reiseerlebnisse absolut nicht übertragbar! Ich beginne mit meinen vier Länder-Favoriten dieser Reise.

1. Das Land

Iran

Der Iran hat mich bezaubert: durch seine Menschen. Es ist ein Land, in das ich auf jeden Fall noch einmal reisen will (und da gibt es nicht viele), und ich habe noch mit Niemandem gesprochen, dem es ­anders gegangen ist. Die natürliche Herzlichkeit, Interessiertheit und Anmut dieser tiefkulturellen Menschen zieht mich zurück. Dazu kommt, wenn ich ehrlich bin, dass es ein schönes Gefühl ist, wenn man so viel positive Aufmerksamkeit bekommt. Das geht vom alten Verkäufer am Markt, der aus seinem Leben erzählt bis zum fünfzehnjährigen Mädchen, die eine Ad-hoc-Führung veranstaltet und dabei ihr englisch übt, Ideen aus einer anderen Welt aufsaugt oder von einem blonden Verlobten aus Europa träumt… Nun, wie auch immer, ich wiederhole mich hier gerne: Besucht die wundervollen Menschen des Iran (sie leiden sehr unter ihrer Regierung, und verdienen Hilfe!).

…mehr Fotos

Georgien

Die Berge und Täler Georgiens, die mystischen Klöster, die natürlichen Menschen. Hühner, Kühe, Schweine. Die Architektur von Tiflis. Toll. Alles.
Einziger Schwachpunkt: Mit Russisch-Kenntnissen wär’s noch besser.

 … mehr Fotos

Indonesien

Indonesien ist riesig, und ich habe nur ein paar Inseln gesehen. Doch die haben mich begeistert – gerade die ursprünglichen, authentischen, wie Sumatra und Sumba. Sehr wenige Touristen kommen dorthin, entsprechend ist die Infrastruktur eher abenteuerlich. Mit ein wenig Improvisierung kann man tolle Dinge erleben, wie mit Cici den Motorbike-Roadtrip auf Sumatra. Papua, Sulawesi, die Molukken – da klingen noch einige Namen in meinen Ohren, die ich mit Erlebnissen füllen will… irgendwann…

 … mehr Fotos

Äthiopien

Ich werde nicht zurückkehren. Zusammen mit meinem Besuch 2005 war ich nun fast drei Monate in Äthiopien, und das reicht. Nichtsdestotrotz ist dieses Land unbedingt eine Reise wert. So vielfältig ist es: faszinierende Kultur im nördlichen Hochland, tierreiche Nationalparks im Süden, und einer der unwirtlichsten Plätze der Erde im Osten – man braucht Zeit, um alles zu sehen. Die Armut ist herausfordernd, die kulturellen Unterschiede enorm, das Essen „interessant“.

Zu Teil 1 und Teil 3 der Serie.

­­

Kommentieren? Sehr sehr gerne!

  • (will not be published)

18 Kommentare

  1. fritz, am

    deine auswahl hier trifft auch ungefähr meine favorisierten blogeinträge. denke je besser dir ein land gefallen hat, desto bessere bilder und texte kannst du dazu liefern. großartige fotos hier in der auswahl übrigens! respekt, würde ich in der jewiligen kürze der zeit eines aufenthalts nicht hinbekommen.

    Antworten
  2. Christoph Pfaff, am

    Hey Klysen, ich selbst war bisher in keinem der hier in Teil 1 beschriebenen Länder – und bin fasziniert von deinen Bildern!

    Sollte man mir die Frage „Wo war’s denn am schönsten?“ stellen: Highway 1 zwischen L.A. und San Francisco, Sydney, Malaysia und Jordanien.

    Freue mich auf weitere Teile!

    Viele Grüße,
    Christoph

    P.S.: Habe dich gerade in die Blogroll auf meinem Reiseblog vonunterwegs.com aufgenommen. Fühl dich frei, dasselbe zu tun, hihi! :-)

    Antworten
  3. Thorsten, am

    – Iran: gebe ich Dir Recht. Als Reiseziel völlig verkannt und unterschätzt. Besonders toll außerhalb von Teheran. Aber auch da erinnere ich mich zum Beispiel an eine wunderbare Begegnung, bei der ein alter fremder Mann auf der Straße auf uns zu kam und sagte: „It’s so nice that you’re back.“ Wir verstanden nicht, wie er das meinte, und sagten ihm, dass wir noch nie im Iran gewesen seien. Da sagte er: „no, I mean you Westerners“.
    Auch Esfahan war phantastisch.

    – Äthiopien: mich hat das Elend dort sehr runtergezogen – aber ich war hauptsächlich in Addis (beruflich bedingt), da war es definitv schlimmer als auf dem Land. Dort waren die Menschen zwar auch bettelarm, aber erschienen mir nicht so hoffnungslos, verzweifelt.

    – mein Tip: Bhutan. Teuer für Touristen, aber unglaublich faszinierend. Abgeschottet von der Welt, verhaftet in Tradition und Spiritualität, wunderbare Menschen und eine Landschaft, die dich sprachlos lässt (ich hab‘ in meinem Blog ja auch genug darüber geschrieben…)

    – auf jeden Fall freue ich mich, wenn Du wieder auf Reisen gehst und wieder Deine Erlebnisse und Beobachtungen von unterwegs schilderst oder zeigst. Das ist m.E. Deine Stärke und macht die Faszination dieses Blogs aus… ;-) lg, Thorsten

    Antworten
    • klys, am

      hey thorsten, bhutan will ich auch unbedingt, aber da muss ich noch ne menge geld vorher verdienen… :-)
      danke für deine anmerkungen hier!

  4. Alex der Schwede, am

    Georgien! Ja ja ja! Ich konnte mir sogar vorstellen dortin zu fahren auch wenn man jeden tag Kollensuppe essen muss :)
    Und Iran, ja naturlich….

    Antworten
  5. 411, am

    Ich würde in alle Länder, in denen ich bisher war nochmal verreisen. Dennoch blieben mir insbesondere von Iran mit die schönsten Erinnerungen hängen. Die Menschen, die Natur und die Mentalität sind wirklich beeindruckend. Ich wurde immer wie ein VIP behandelt, ganz ohne Statuskarte (LH-Senator oder 1. Klasse Fahrschein). Zu Aschura war sogar ein großer Feiertag auf der Reise zu verbuchen und man konnte in das religiöse Leben der Menschen schauen. Und man vergisst oft, dass der Iran doch so nah liegt….. Auch Georgien ist beeindruckend. Tiflis ist sehenswert und Batumi macht Spaß. Wenn man russisch sprechen und lesen kann ist es sowohl in Georgien als auch in Russland wirklich angenehm. Es gibt so viele tolle Länder und Reiseziele….
    Grüße aus der Nähe von LA

    Antworten