W

Wo war’s denn am Schönsten (Teil 3: Freunde)

Was sind die schöns­ten Orte der Welt? Fan­tas­ti­sche Land­schaf­ten, auf­re­gende Aben­teuer, komi­sches Essen: Das ist alles groß­ar­tig – aber je län­ger ich reise, desto mehr freue ich mich auf die Begeg­nun­gen mit ande­ren Rei­sen­den. Natür­lich, auch Men­schen ande­rer Kul­tu­ren inter­es­sie­ren mich sehr. Aber ich war nur sehr sel­ten in der Lage, zu ihnen einen per­sön­li­chen freund­schaft­li­chen Kon­takt auf­zu­bauen. Schade, aber das braucht ein­fach sehr viel mehr Zeit und Ener­gie als ich inves­tiert habe. Anders ist es bei mir mit Bekannt­schaf­ten, die dem west­li­chen Kul­tur­kreis ange­hö­ren.

Und es war ein defi­ni­ti­ves High­light der Reise: So viele tolle Leute durfte ich ken­nen­ler­nen, manch­mal nur für ein paar Stun­den, Momente, und manch­mal über viele Wochen hin­weg. Nie­mals könnte ich in die­sem Arti­kel all die­sen Begeg­nun­gen gerecht wer­den. Her­aus­grei­fen möchte ich hier nur zwei, die meine Zeit beson­ders geprägt haben…

3. Die Freunde

Alex der Schwede

Krusty, Le Chif­fre, der Schwede: Er hat viele Namen. Und doch ist er unver­wech­sel­bar. Sollte man den­ken! Budva, Mon­te­ne­gro. Ich kaufe einen Wurst­zip­fel, ein ande­rer Mann Toma­ten. Die Ver­käu­fe­rin ver­wech­selt uns, wir lachen. Ein ver­häng­nis­vol­ler Aus­set­zer, denn schon bald denkt jeder, der uns sieht, dass wir uns schon seit Ewig­kei­ten ken­nen wür­den – uns inklu­sive.

Noch drei­mal wird Alex aus Stock­holm oder Lon­don kom­men um Etap­pen gemein­sam zu berei­sen, Tür­kei, Irak, Geor­gien, dann Soma­li­land, und der gemein­same Abschluss in Bru­nei, Bor­neo und den Phil­ip­pi­nen. Viele Lie­der haben wir gesun­gen, man­chen Over­night­bus über­lebt und fan­tas­ti­sche Aben­teuer erlebt. Zum Geburts­tag machte er mir ein fan­tas­ti­sches Geschenk.

Doch was das Schönste ist: das Lachen beglei­tet uns – egal wo wir sind.

Cici

Wie die Wespe ziel­stre­big den Honig­topf fin­det, so fan­den sich eine Gruppe gleich­ge­sinn­ter Kerle bei Olly in Kam­pot, Kam­bo­dscha, ein, um in Ruhe ein paar kalte Anchor-Biere zu picheln, im Fluß zu plan­schen und dem Müßig­gang zu frö­nen. Cici war bereits eine lokale Legende, als er zum zwei­ten Mal inner­halb kür­zes­ter Zeit zurück­fand in den war­men Schoss von Olly’s Place… ein paar Feu­er­tänze spä­ter war klar: das muss noch wei­ter­ge­hen!

Im Süden Thai­lands tref­fen wir uns für eine gemein­same Etappe, die uns fast zwei Monate lang durch die Insel­welt Indo­ne­si­ens bis hin­un­ter nach West-Timor treibt. Ein High­light der gesam­ten Reise ist die zwei­wö­chige Motor­rad­tour um die Nord­spitze Suma­tras, auf der wir erstaun­li­cher­weise weder ertrin­ken noch Hals und Bein bre­chen. Und selbst, dass Cici gehäs­si­ger­weise die Annä­he­run­gen des alten Man­nes in Mili­tär­uni­form unter­stützte, der mich lie­be­voll Poppy nannte und mich „mas­sie­ren“ wollte, konnte unse­rer Freund­schaft etwas anha­ben…

Das lange Rei­sen ist bei mir erst­mal vor­bei. Wun­der­bare Freund­schaf­ten blei­ben.

Zu Teil 2 und Teil 1 der Serie.

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Alex der Schwede says:

    Ja du alte Schwede, du wirst immer noch das baste High­light aller meine Rei­sen :) Ja es stimt es scheint als ob dich seit Jah­ren kenne…Auf eine Reise kennt man aller Sei­ten einer Mensch. Wenn die Leute TROTZDEM Freunde immer noch sind, dann muss es etwas beson­ders sein…

  2. Jens says:

    Alles Gute auch von unbe­kann­ter­weise an Krusty, Le Chif­fre, der Schwede oder wie dich Johan­nes noch so genannt hat! Auch dir einen Dank für die tol­len Videos; ihr beide habt da einen wun­der­ba­ren Job gemacht ;-)

    Übri­gens, nicht nur guten Geschmack bei der Song­aus­wahl habt ihr gehabt, auch euer Fern­seh­pro­gramm hatte stil, wie ich ab 6:38 sehen durfte!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker