W

Wildes Wochenende am Titicaca See

Vor dem Geld­au­to­ma­ten in Copa­ca­bana habe ich 2 neue Freunde gefun­den. Die bei­den rie­chen nach Aben­teuer und nach Kokos­nuss Son­nen­creme. Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und laufe den Kokos­nüs­sen nach. Das klappt immer!

Die bei­den sind ganz schön schnell auf ihren geruchs­lo­sen Llamas mit Rädern. Ich fliege ihnen hin­ter­her und meine Zunge fliegt mir hinterher.

radeln_titicaca

Aben­teu­er­hund führt die Kokosnüsse

Beim Inka Aus­sichts­punkt hal­ten wir an. End­lich kann ich meine Orts­kennt­nis unter Beweis stel­len. Ich führe die Kokos­nüsse auf die kleine Insel. Ich zeige ihnen meine Stadt, mei­nen See, meine Hei­mat. Es ist alles sehr hübsch.

Wenige Minu­ten spä­ter hal­ten wir wie­der an. Wir haben 2 wei­tere Freunde gefun­den. Die bei­den rie­chen nach Nivea Son­nen­creme und sind zu Fuß unter­wegs. Sehr gut, die Kokos­nüsse sind mir zu schnell. Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und laufe den Niveas nach. Das klappt immer!

mirador2

El Mira­dor des Incas und die Hei­mat vom Abenteuerhund

Im Wald riecht alles sehr inter­es­sant, aber ich will meine Nivea Freunde nicht alleine las­sen. Ohne mich sind die bei­den auf­ge­schmis­sen. Ich bin schließ­lich der Fremdenführer.

Ich führe die Niveas nach Sicuani. Die Kokos­nüsse war­ten an der Boots­an­le­ge­stelle. War ja klar, daß sie ohne mich nicht wei­ter­kom­men. Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und springe alle an. Wir machen eine Bootsfahrt!

steg2

Aben­teu­er­hund führt die Niveas zum Boot

Was soll das denn! Die Kokos­nüsse und die Niveas haben mich aus dem Boot geschmis­sen, obwohl ich es mir schon unter der Bank bequem gemacht hatte. Was soll denn jetzt aus ihnen wer­den, ohne mich als Fremdenführer?

Das kann ich nicht zulas­sen. Ich habe die Kokos­nüsse und die Niveas gezähmt und bin jetzt für sie ver­ant­wort­lich. Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und schwimme hin­ter­her. Das klappt immer!

schwimmen

Aben­teu­er­hund schwimmt dem Boot hinterher

Nach dem Umrun­den des Boo­tes bei­ßen die Niveas an. Sie holen mich an Bord, alles ist gut. Der Boots­mann schaut mich merk­wür­dig an. Kuck nicht so, gib lie­ber Gas zur Isla del Sol!

Auf der Insel ange­kom­men, bin ich der Erste aus dem Boot. Alle rufen nach mir. Was soll denn das, ich bin doch schon auf der Insel! Zurück ins Boot, spinnt ihr?

boothund

Aben­teu­er­hund beim Ein­ho­len ins Boot

Eine Schaf­hir­tin auf der Isla del Sol schimpft mich, zeigt auf mich, zeigt auf ihre Schafe, schimpft die Kokos­nüsse. Was kann ich dazu, wenn die Schafe Angst vor mir haben. Ich bin ganz lieb, ich bin der Abenteuerhund!

Beim Mit­tag­essen bekomme ich einen Tel­ler mit Reis und Was­ser. Ich will auch Bana­nen! Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und warte gedul­dig! Das klappt immer!

banane

Aben­teu­er­hund will auch Bananen

Ich suche den Kokos­nüs­sen ein Zim­mer und ruhe mich etwas aus. Ich habe heute noch viel vor. Nach­dem ich die bei­den in Sicher­heit weiß, mache ich mich auf zu den Inka Rui­nen auf der Nord­seite der Insel. Sie rufen mir nach, aber mal ehr­lich, kann ich nicht auch mal meine Ruhe haben?

An der Ruine erwarte ich am nächs­ten Tag die Niveas. Ich führe die bei­den wei­ter und sie stel­len mich einem japa­ni­schen Film­team vor. Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und springe alle an. Das klappt immer!

seehund

Aben­teu­er­hund auf Alleingang

Die Japa­ner fah­ren mit den Niveas im Boot zurück auf die Süd­seite. Ich will noch nicht zurück. Lie­ber bleibe noch eine Nacht in den Rui­nen. Ich liebe Geschichte und ihr müsst wis­sen, hier wurde die Sonne geboren!

Am nächs­ten Mor­gen bin ich schon in aller Frühe am Hafen. Ich habe schließ­lich die Ver­ant­wor­tung für Kokos­nüsse und Niveas. Die fin­den doch ohne mich nie zurück nach Copacabana!

boot

Aben­teu­er­hund auf dem Heimweg

Ich weiß ja, alle Welt liebt mich. Aber mit so einem Emp­fang habe ich dann doch nicht gerech­net. Meine 4 Freunde sind außer sich vor Freude! Ich wedel am Bes­ten mit dem Schwanz und springe alle an. Das klappt immer!

Wir stei­gen ins Boot zurück nach Copa­ca­bana, nach Hause. Alles ist gut, alle lie­ben mich. End­lich bin ich mal raus­ge­kom­men aus mei­nem Nest. Und das nächste Aben­teuer war­tet schon am nächs­ten Geldautomaten!

boothund2

Aben­teu­er­hund zurück daheim und schon das nächste Aben­teuer im Kopf

Cate­go­riesBoli­vien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker