Frei­tag, 1. Juli, bei 3sat in Mainz. Gäs­te­be­treue­rin Anne setzt mich in einen Kon­fe­renz­raum, mit Blick auf den Spring­brun­nen, drau­ßen am Ein­gang. Mei­ner Fern­seh­kar­riere zwei­ter Teil beginnt wie gewohnt: Wartend.

„Neues“ heißt die Sen­dung, und es ist die zweit­letzte Aus­gabe ihrer zwan­zig­jäh­ri­gen Geschichte. Ist viel­leicht nicht das beste Zei­chen… :-) Egal. Nur noch die­ser Ter­min, und dann kann ich amü­siert auf zwei kleine Auf­tritte zurück­schauen, und muss keine wei­te­ren mehr bang erwar­ten. Und: bis­her war es nie so schlimm wie befürch­tet. Ich ver­su­che ein­fach, Spaß zu haben.

Es geht um Tech­nik­krams: Com­pu­ter, Inter­net, Web­sites. Bei der Grimme Online Award-Ver­lei­hung waren Sie schon mit einem Team da, und haben mich kurz inter­viewt. Nette Leute. Nur die Tech­nik funk­tio­nierte nicht richtig…

Und da ist tat­säch­lich etwas „Neues“ für mich: Es hat mir Spaß gemacht. Da die Sen­dung nicht live ist, kön­nen die Mode­ra­tio­nen mehr­fach gemacht wer­den, und so haben wir auch die Mög­lich­keit unser Gespräch zu wie­der­ho­len. Das ist auch bit­ter nötig… bes­sere Fra­gen ist gleich bes­sere Ant­wor­ten. Yve ist cool, die Stim­mung ist gelas­sen-rou­ti­niert, die Mit­ar­bei­ter spa­ßen – nicht all­zu­viel tuend – herum und am Ende ist doch alles im Kas­ten. Ich bekomme die Schmiere vom Gesicht, und Anne ruft ein Taxi. Fer­tig. Prima.

Wir haben doch keine Zeit

Durch­at­men ist nicht in Sicht: Nach einem vol­len Fami­li­en­wo­chen­ende beginnt schon am Mon­tag das nächste Aben­teuer. Ich reise nicht nach Bogota oder Bei­rut, nein, es ist gar nicht weit weg: Ber­lin ruft. Dort war ich schon ein paar Mal, und doch werde ich dies­mal in eine völ­lig unbe­kannte Welt ein­tau­chen, in einen Aus­nah­me­zu­stand, für Stun­den, Tage. Eine Welt, die dia­me­tral anders ist als was ich im letz­ten Jahr, ja wohl in mei­nem gan­zen Leben erfah­ren habe. Unbe­kann­tes Ter­rain. Ich freue mich.

Und eines ist klar: Es wird was zu erzäh­len geben!

Und hier gibt’s die Sen­dung online zu sehen: „Neues“ bei 3sat.

 

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. othis says:

    in ber­lin hast du für immer einen kom­for­ta­blen schlaf­platz frei. du hast mir soviel gegeben,DAS bekommstdu zurück… :D (auch hier fin­dest du gast­freund­li­che menschen)

    ich danke noch­mal für alles. für das mitreisen-dürfen,dein gutes deutsch,deine offen­heit und den wagemut. 

    das schreibt dir jemand, der die­sen kon­ti­nent bis­her nicht ver­las­sen hat, 42 jahre alt ist und gerade auf den trich­ter kommt. komm vor­bei und ich erklär dir ein „tourie“-freies berlin.

    liebe grüße – u.

  2. Birgit says:

    Ent­we­der bist Du in Ber­lin ver­schol­len oder die Stadt hat Dich der­art geschafft, dass Du nicht mehr in der Lage bist, in „rei­se­de­pe­sche“ dar­über zu berich­ten. 3. Mög­lich­keit: Ich bin ein­fach zu doof es zu finden. :-)

  3. fritz says:

    ich hatte übri­gens heut mal in der redak­ti­ons­sit­zung von dei­nem blog und erfolg erzählt. ich schreib für das jugend­res­sort der ber­li­ner zei­tung und wenns dir diese woche noch passt würd ich gern ein inter­view mit dir machen, nicht expli­zit zu dir und dem blog son­dern zu „preis­wert und auf­re­gend rei­sen“. wenn du dir was vor­stel­len könn­test, kannst mir ja mal eine email schrei­ben und wir könn­ten uns diese woche tref­fen. aber mach dir kei­nen stress, wenn du der­zeit genug von inter­views hast ver­steh ich das auch :)

    1. Thomas says:

      Hab die Sen­dung eben­falls gese­hen und wurd auf dei­nen Blog auf­merk­sam. Sehr gelun­gen! Und herz­li­chen Glück­wunsch zum Grimme!

  4. Kiki says:

    Das war wirk­lich ein rich­tig gutes Inter­view! gute Fra­gen, tolle Ant­wor­ten! Ich gewöhn mich all­mäh­lich daran, dich im Fern­se­hen zu sehen… Weitermachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.