W

Wie ein Unbekannter mein Leben veränderte

Eine Woche von der Welt­reise zurück, und alles ist anders. Mein Leben ist völ­lig verändert.

Ziem­lich wit­zig: Wäh­rend ich dies schreibe, werde ich vom SWR gefilmt. Und die fil­men, wie ich etwas für die Rei­se­de­pe­sche schreibe… für einen Ein­spie­ler zur Sen­dung. So wird die Illu­sion zur Wahr­heit! Ist aber eher eine Art Fami­li­en­aus­flug – inklu­sive Eis­essen beim Dorf­i­ta­lie­ner… nett.

Mein Weg zurück nach Deutsch­land war müh­sa­mer. Um drei Uhr nachts in Manila zum Flug­ha­fen. Und das neue Leben beginnt sehr tur­bu­lent: Nebel­lan­dung in Peking („Oh, da ist der Boden“, Bamm!), in Frank­furt emp­fängt mich Deutsch­land mit einer Zoll­strafe für eine Stange Ziga­ret­ten zu viel (ich: doof). Wel­come back!

Manila:

Bord­un­ter­hal­tung De Luxe:

//// Mehr konnte ich nicht schrei­ben, es geht wie­der zurück ins Stu­dio in Mannheim ///

Auf dem Weg nach Stutt­gart, ein Tag spä­ter. SWR Lan­des­schau, Stu­dio­gast. Heute Mor­gen war ich auf­ge­regt, jetzt eher amü­siert: Die schei­nen auch kei­nen Plan zu haben. Sym­pa­thisch irgend­wie. Ange­spannt bin ich natür­lich trotz­dem. Mein Kopf ist voll: Die letz­ten Tage waren ein stän­di­ger Ausnahmezustand…

Deutsch­land, Tag 2: Grimme Online Award 2011, Preis­ver­lei­hung in Köln. Lukas holt mich mit­tags in Wein­heim für die Fahrt nach Köln ab, trotz wenig Schlaf (Jet­lag, I love you) bin ich fit. Noch! Auf der Fahrt im per­sön­li­chen Skoda-Shut­tle-Ser­vice (ganz schick mit Grimme-Logo auf der Tür) zum Ver­an­stal­tungs­ort, über­lege ich ange­strengt, ob ich direkt aus dem Fens­ter kot­zen kann, oder doch lie­ber den Fah­rer bit­ten sollte anzuhalten.

Zwei Sekt hel­fen dem Kreis­lauf etwas, Foto­ter­min auf dem roten Tep­pich. Essen kann ich nichts. Ver­zagt suchen Lukas und ich einen Gesprächs­part­ner, aber kei­ner zeigt sich aus­drück­lich inter­es­siert. :D Die Preis­ver­lei­hung beginnt, und schrei­tet freund­li­cher­weise recht schnell voran – sehr ange­nehm, liebe Projektleitung!

Dann: „Gewin­ner in der Kate­go­rie Kul­tur und Unter­hal­tung: Rei­se­de­pe­sche“. Damit konnte ich nicht rech­nen, ungläu­bi­ges Stau­nen, an meine Ant­wor­ten auf der Bühne erin­nere ich mich nur in Bruch­stü­cken, traum­haft… große Freude! Liebe Men­schen, die gra­tu­lie­ren. Mehr Sekt. Quat­schen mit semi­be­rühm­ten Berühmt­hei­ten. Um halb­zwölf geht nichts mehr bei mir und wir wer­den zurück zu mei­ner Schwes­ter kut­schiert. Selbst Zäh­ne­put­zen ist jetzt zuviel.

Eine schlechte Auf­nahme der Ver­lei­hung: youtube

Tag 3: Party – Yip­pieh! Nach einem schön ent­span­nen­den Tag in Köln geht es zurück. Wow! Mein Hirn arbei­tet immer noch im Lebens­er­hal­tungs­mo­dus, der Kreis­lauf klap­pert bedenk­lich, aber die Über­ra­schungs­party mit so vie­len Men­schen, die ich lieb hab – das ist fan­tas­tisch!!! Ein tol­ler Abend, daheim bei Mami und Vati in Weinheim.

Tag 4, 5, 6: Arbeits­agen­tur, Orga, Kon­takte, Mails, Gril­len mit Family, Inter­view, Filmfestival.

Tag 7, 8: SWR Vor­be­spre­chung, Mit­tag­essen mit der Agen­tur, Zei­tungs­in­ter­view, Ideen ent­wi­ckeln mit inter­es­san­ten Leu­ten. Bes­ser schla­fen. Film­trai­ler dre­hen, Inter­view, mit Cici in Mexico sky­pen, auf Kates Kon­zert im Jung­busch gehen. Gut schla­fen. Ter­mine bestä­ti­gen, recher­chie­ren. Immer neue Wie­der­se­hens­freu­den und neue span­nende Kon­takte. Mails, Mails, Mails. Durchschlafen.

Es ist schon erstaun­lich, wie das Enga­ge­ment eines mir vor­her unbe­kann­ten Abitu­ri­en­ten, der mich damals für den Grimme Online Award vor­schlug, mei­nen Lebens­weg ver­än­dert. Wie stark diese Ver­än­de­rung sein wird, dass wird man nie wis­sen. Aber ich find‘s super. Danke, Jonas.

Und jetzt starte ich meine ver­hei­ßungs­volle Fern­seh­kar­riere (*würg*). Seid froh, wenn ich euch dem­nächst über­haupt noch grüße, Auto­gramm­wün­sche sind bitte an mein Sekre­ta­riat zu richten. ;-)

/// Ohja. War gar nicht so schlimm! Und die Leute hat­ten doch einen Plan. Gute Leute, beim SWR! :-) Den Sen­dungs­aus­schnitt gibt’s hier: http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7537586 ///

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Pingback:Eine Pressefahrt, die ist lustig, Eine Pressefahrt, die ist schön…

  2. Doreen says:

    hey klys!

    lei­der hatte ich bis­her keine zeit, zu che­cken wie der spaß nun aus­ge­gan­gen ist, aber ich hab für dich gestimmt und gehofft und freue mich sehr für dich, dass dein blog nun preis­ge­krönt wurde. sehr ver­dient! auch schön zu sehen, was für ein reges inter­esse nun herrscht. ich freu mich für dich!

    ich hoffe, die nächste reise lässt nicht allzu lange auf sich war­ten ;). wie wärs mit süd­ame­rika? ich bin noch ein weil­chen hier ;).

    liebe grüße aus patagonien
    Doreen

    1. klys says:

      vie­len dank, liebe doreen, erst­mal bleib ich hier – aber wer weiss… pata­go­nien muss auch was ganz fei­nes sein, ne? musste mal erzäh­len… viel spass noch!

  3. Hach watt soll ich sagen, alles gesagt, ich finds gran­dios :) ach und will­kom­men daheim übri­gens! :D

    Ne gute Woche nächste Woche.…oops…ist ja schon!

    Gute Nacht und Grüße
    Marc

  4. Katrin says:

    Dank Fest­plat­ten­re­dor­der habe ich mir das Ganze noch etwas ver­spä­tet angesehen.
    Du machst Dich ganz gut vor der Kamera :)

  5. John G. says:

    Ich habe dich tat­säch­lich über Neues ken­nen­ge­lernt und mir jetzt gerade auch noch die SWR-Sen­dung ange­se­hen. Ich muss denen, die schon vor­her kom­men­tiert haben, zustim­men, dass diese Frau vie­les nicht ver­stan­den hat. Allein­schon die Frage ob ein Blog einen Rei­se­füh­rer bald ers­tet­zen werde zeugt von Ver­wirrt­heit. Bis­her habe ich mir ja vor einer Reise auch kein Rei­se­ta­ge­buch durch­ge­le­sen! :-D

    Mögen dir wei­ter­hin alle deine Wün­sche in Erfül­lung gehen!

  6. Alex S. says:

    Habe mir gerade die SWR-Sen­dung ange­se­hen. Au weija! Wie es scheint haben viele Deut­sche kei­nen Dunst, wie man über­nach­ten kann, wenn man keine Pau­schal­reise gebucht hat. Alleine die Tat­sa­che, dass die gute Frau das gefragt hat, wo es doch soo viele Fra­gen geben hätte, die einen wirk­lich inter­es­siert hät­ten, wenn man sich diese Sen­dung anschaut.
    Ich hoffe, Dir bleibt die asia­ti­sche Gelas­sen­heit noch lange erhalten.

    1. klys says:

      ja. völ­lige unkennt­nis gepaart mit einer live­sen­dung ohne vor­he­ri­ges gespräch = siehe oben… :-)

  7. claudia says:

    hallo johan­nes, das inter­net ist ohne zwei­fel ein phan­tas­ti­scher rei­se­be­glei­ter. ich freue mich, dass ich teile dei­ner rei­se­ge­dan­ken lesen konnte, obwohl ich kei­nen blas­sen dunst habe, wer du bist. gro­ßen glück­wunsch zu dei­ner arbeit. ich bin auch gerade auf rei­sen gewe­sen und habe eben­falls berich­tet… die hohe qua­li­tät dei­ner texte ist ein augen­schmaus… du bist gerade in ber­lin ?… falls du unbe­kannte unter­hal­tung oder unter­kunft benö­tigst, mailde dich ein­fach ;) lg c*

    1. klys says:

      herz­li­chen dank, clau­dia, für die liebe ein­la­dung… würd ich gerne, lei­der bin ich rei­se­kon­trast­weise völ­lig ausgelastet!

  8. Bella says:

    Auch von mir herz­li­chen Glück­wunsch zu dei­nem abso­lut ver­dien­ten Preis!! Schade, dass die SWR-Dame dir meist nur Zeit gelas­sen hat, einen Bruch­teil der Fra­gen zu beant­wor­ten, aber zum Glück kann man das meiste ja in dei­ner Rei­se­de­pe­sche nachlesen ;-)

    Eins muss ich noch los wer­den: Ich bin tief beein­druckt von dei­ner ruhi­gen Aus­strah­lung und dei­ner unglaub­li­chen Gelas­sen­heit!! So wäre ich auch mal gerne… :-/

    Alles Gute, für die Zeit, die jetzt kommt!!

    1. klys says:

      vie­len dank, bella, und ja, inhalt­lich war das etwas mager :-)
      und danke für die net­ten worte!

  9. Julius says:

    die board­un­ter­hal­tung bei dir im flie­ger ist mir lie­ber als jeg­li­che board­un­ter­hal­tung in kam­bo­dscha­ni­schen „VIP“ Reisebussen…

  10. Christina says:

    Hallo!

    Ein biß­chen trau­rig bin ich ja, dass die­ser wun­der­volle blog zu Ende geht…
    Ich möchte Dir ganz herz­lich zum Grimme-Preis (abso­lut verdient)gratulieren und Dir alles Gute für den Neu­an­fang wün­schen. Seit ca. 11 Mona­ten, als ich hier auf der Suche nach Inspi­ra­tio­nen für mei­nen eige­nen Bal­kan-Urlaub gelan­det bin, bin ich treue Lese­rin. In die­ser Zeit habe ich so viele Fotos sehen und über Erleb­nisse von Orten lesen dür­fen, obwohl ich dort wahr­schein­lich nie selbst hin­rei­sen werde, und die phi­lo­so­phi­schen Texte mach­ten auch mich nach­denk­lich. Aber man soll nie nie sagen und vor allem die Tür­kei, Geor­gien, Arme­nien rei­zen mich sehr.

    Es sollte ganz viele Men­schen mit so einem offe­nen Blick für die Men­schen und Orte um einen herum geben und das Leben wäre für alle entspannt.

    Viele Grüße aus Berlin,
    Christina

    1. klys says:

      liebe chris­tina, vie­len dank für dei­nen kom­men­tar, es ist toll sol­che rück­mel­dun­gen zu bekommen!

  11. Cici says:

    Von null auf was? 1000? Lass es ruhig ange­hen und ich schliess mich Alex an. Es war eine Ehre Dich ken­nen­ge­lernt zu haben, aber an das Bild im Anzug, oder auch in Jeans muss auch ich mich erst noch gewo­eh­nen. Auf ein spaete­res Wie­der­se­hen in Deutsch­land trink ich jetzt Mez­qual auf Dich mein Lie­ber. Cici

    1. klys says:

      hach, wie schön… :-) ich finde es toll, so groß­ar­tige men­schen wie euch beide getrof­fen zu haben.
      viel spass in mexico…

  12. Stefan says:

    Schon zurück, unglaub­lich. Wir sind bereits am ver­län­ge­rungs­pläne schmieden.
    Gra­tu­liere zum Preis, die Sen­dung würde ich ja zu gerne sehen.

  13. Till says:

    Herz­lich will­kom­men im Land mit flie­ßen­dem Was­ser und Kühlschrank :)

    Schreib mal, ob dir die Reso­zia­li­sie­rung geglückt ist.

    Und meine abso­lut ernst­ge­mein­ten Glück­wün­sche zum Grimme Preis. Das wird dir sicher auf die ein oder andere Weise in dei­nem Leben noch hilf­reich sein :)

  14. Michel says:

    Toll und wir waren live dabei noch vor dem SWR.
    Wenn ich 3 Wochen Urlaub habe ist es schon anstren­gend wie­der zu arbei­ten, Du musst jetzt nach einem selbst bestimm­ten Leben dich von Ter­min zu Ter­min trei­ben lassen.
    Die Rea­li­tät hat dich wie­der, die Rea­li­tät aus der ich die ganze Zeit mit dei­ner Depe­sche geflüch­tet bin!
    Ich bin mal gespannt wann du wie­der weg willst.

  15. Adi says:

    geil geil geil geil geil!!!!

    Ich freu mich rie­sig für dich. Wahn­sinn wel­che Freude du uns allen berei­tet hast. Danke dafür!

    Hoffe, dass du bald end­lich mal rich­tig ent­span­nen und ankom­men kannst…und dich das dann so lang­weilt, dass du sofort wie­der los­ziehst (und das sage ich jetzt total uneigennützig)

    Alles Gute für die gei­len Dinge, die auf dich warten…

  16. Ralf says:

    YES! Ich freu mich so für dich Johan­nes. Das hast du dir defi­ni­tiv ver­dient! Dem Uni­ver­sum scheint doch eine gewisse Grund­ge­rech­tig­keit innezuwohnen…

    So und jetzt guck ich mir die Ver­lei­hung an… d.h. wenn die Con­nec­tion hier in La Paz es zulässt.…

    Beste Grüße und Gra­tu­la­tion aus Bolivien!
    Ralf

  17. Imam says:

    Ich fühle mich sehr geehrt Hoch­wür­den unter mei­nem Dach beher­bi­gen zu dürfen.…;-)
    Nein, im ernst, es ist wun­der­schön, dass du da bist und wie du da bist…!!! Deine Gelas­sen­heit zu erle­ben inmit­ten all der so span­nen­den Akti­vi­tät, die hier täg­lich neu auf dich ein­stürmt.….; bin glück­lich und sehr stolz auf dich!!!

  18. Alex der Schwede says:

    Ich sitze und sehe alles die­ses Fil­men von der Preis…Zuerst muss ich sagen dass es so kom­misch ist dir mit nor­male Klei­dung zu sehen. Fur mich du bist nicht Johan­nes ohne flip flops…Du hast den Preis so gut ver­dint. Ich weiss wie hart du gear­bei­test hast. Irgend­je­mand kan heut­zu­tage rei­sen. Es ist nicht etwas beson­de­res. Aber deine rei­se­de­pe­sche ist mehr als rei­sen. Es han­delt sich um eine innere und aus­sere Reise. Ich hatte sogar die Ehre in dei­nem blogg selbst schrei­ben zu konnen(naturlich wenn es dir alles gefahlt hat). Jetzt beg­int eine neue Aben­teuer fur dich, und ich wun­sche dir dass alles gut geht und dass du fin­dest was dir gluck­lich macht. Wir haben viele tolle Erinn­uren­gen zusam­men, und natur­lich unsere Videos mit den Uku­le­les. Es ist vol­lig unmo­g­lich zu schauen “Dream a little dream of Iraq” ohne zu lacheln. Des­we­gen immer wenn das Leben nicht so toll ist, kann ich den film sehen und lacheln…Aber wich­ti­ger als die Erin­ne­run­gen ist jedoch unsere Freund­schaft. Der Blogg ist erfolg­reich weil er zeigt ein teil von dir. Du bist ein sehr beson­de­rer Mensch mein lie­ber, und ich schatze mich sehr gluck­lich ein Freund von dir zu sein/ Skal (Prost) auf der Preis und auf unsere Freundschaft

    1. othis says:

      ihr seid super, habe viel gelernt durch euch. viel­leicht bekommt mein leben eine neue wen­dung durch das,was ich erfah­ren habe, als ich den blog las.…

      ich sage noch­mals vie­len dank !!

  19. Lukas says:

    Bei der Preis­ver­lei­hung hatte ich per­ma­nent Angst, dass Du mir irgendwo ein­fach mal so zusam­men klappst. Ist Dir und mir Gott sei Dank erspart geblieben!

    Auch ich sag danke an Jonas, dass er mir unbe­ab­sich­tig­ter Weise die Gele­gen­heit ver­schafft hat mit Enie van de Meik­lok­jes zu tratschen…

    1. klys says:

      sie hat mich nie aus­re­den las­sen, viel­leicht kein wun­der wenn man sonst vom promp­ter abliest. :D

    1. klys says:

      das woll­test du doch über­neh­men! du hast doch zeit! schreib ein­fach nur den nach­na­men, dann merkts keiner ;)

  20. Jenny says:

    was für ein Rei­se­ende! Wirk­lich unglaub­lich, aber wahr! ;) 

    Aber die arme arme Katze in Manila hat es wohl nicht mehr geschafft *schnief* :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker