Dieses Grün! Ein Leuchten, fast albern, als hätte sich Mutter Natur in einem übermütigen Moment ein Späßchen erlaubt. Grüner als Grün, sozusagen. Nichts ist vergleichbar mit der Farbe eines jungen Reisfelds. Beeindruckt mich jedes Mal aufs Neue. Die letzten Tage im Garten Eden.

Wir sind in die Berge gefahren, und steile Hänge sind wohl denkbar schlechte Voraussetzungen, um Reis anzubauen, der ja die ganze Zeit in Wasser stehen muss. Der erfindungsreiche Mensch ließ sich schon vor 2.000 Jahren nicht beirren und baute im Norden der philippinischen Hauptinsel Luzon ein geniales Terrassensystem, das die natürlichen Wasserquellen, Bäche und den Niederschlag perfekt nutzt. So gut war die Idee, dass es heute immer noch sehr ähnlich betrieben wird.

Batad, ein kleines Örtchen umgeben von hohen Bergen, ist nur über einen schmalen Trampelpfad erreichbar. Im Gegensatz zu uns beiden sind die Menschen gewohnt, Waren bergauf, bergab zu tragen, und als wir schweißtriefend das Dorf erreichen, hat uns so mancher Mann mit einem ausgewachsenen Baumstamm auf dem Rücken munter plaudernd überholt – wir haben noch nicht mal unsere Rucksäcke dabei…

Es ist herrlich. Kein Motorenlärm unterbricht das Zirpen der Grillen, mal kräht ein Hahn. Ein Hund bellt, denn es ist sein Job. Wir sitzen, genießen den Blick über die majestätischen Terrassen, und quatschen.

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Pingback:Urlaub auf den Philippinen? Reiseblogger verraten ihre Tipps

  2. Martin says:

    Ich war 1978 in Bahnaue, nach dem ich deine wunder schöne Bilder hier Gesehen habe, habe ich sofort meine alten Dias und Super 8 Filme wider einmal angesehen, und ich muss zu geben das ich Fernweh bekommen habe, werde wohl in der nächsten zeit wider mal nach den wunder schönen Philippinen Fliegen.

  3. Pingback:Urlaub auf den Philippinen? 7 Reiseblogger verraten ihre besten Tipps! › Philippinen › Faszination Südostasien

  4. So tolle Bilder!!! sieht echt aus wie Eden, aber nach Mark Twain ist der Himmel ja nur eine Kopie von Mauritius ;) Aber ich glaube sie kommen sich beide schon sehr nahe…da muss ich auch auf jeden fall noch hin. Und du solltest Mauritius ausprobieren. Dort warten auch viele Abenteuer! :)

    Sonnige Grüße aus Mauritius!

  5. Feli says:

    Hi Johannes,
    super schön. Die Reisterrassen haben wir leider nicht geschafft, wir sind zu lange auf Palawan hängengeblieben :). Morgen verlassen wir die Philippinen und es ist nach zahlreichen Reisen weltweit eines der Länder geworden von denen ich mich schwer trennen kann. Da hilft nur: wiederkommen. Grüße aus Manila.

  6. haiko says:

    das ist eine wunderschöne seite und die bilder sind einfach genial. wir fahren im oktober nach bantayan und freuen uns schon wahnsinnig auf die philippinen. deine seite lässt uns noch neugieriger auf das unbekannte werden !

  7. haiko says:

    so nun nochmal richtig mit der webseite :-))

    erstmal herzlichen glückwunsch zum online grimme award – geniale leistung und ich hoffe wir lesen noch mehr spannende berichte und sehen die wunderschönen fotos !

    lg haiko

  8. Nanni says:

    Huhu, schließe mich meinen Vorrednern und deren Glückwünschen an! Du hast es wirklich verdient – Danke, dass du uns so toll neue Ecken auf der Welt gezeigt hast :) Deine Abenteuer werden mir fehlen – also bitte (irgendwie) weitermachen!! Grüßle aus Stuggi, Nanni

    1. Feli says:

      Die Idee find ich toll. Ähnlich diesen Dia-Voträgen die man gelegentlich von Weltenbummlern sehen kann.

      Ich wär als Zuschauer und Zuhörer dabei!

    2. klys says:

      dasist lieb, aber ich glaube mein show-talent bewegt sich auf einem sehr unterdurchschnittlichen niveau… :-)

    3. Feli says:

      Dann nimmst du die Okulele in die Hand und singst deinen Vortrag :D

      Was ist eigentlich mit Alex? Reist er weiter oder ist er auch heim?

  9. Till says:

    schöne Gegend….ich hab mir da beim Abstieg zum Wasserfall eine schöne neue Lebenslinie in die Hand geschnitzt und durfte die traditionelle Heilkunde dort erfahren :)

  10. Jenny Penny says:

    Glückwunsch zum Grimme Preis! Wie geil ist das denn?? :D Tolle Seite, bitte reise doch noch ein bisschen weiter herum. LG!

    1. klys says:

      ich werd mal schauen, jenny – jetzt freu ich mich gerade sehr daheim zu sein. danke für den glückwunsch!

  11. Guido says:

    Herzlichen Glückwunsch zum Grimme-Online Preis. Wie auch immer Dein Leben nach der Reise aussehen soll: Der Grimme-Preis öffnet sicher Türen und zusätzliche Optionen. Alles richtig gemacht!

  12. Kristijan says:

    Wow!!!!
    Hab jetz einen berühmten(und vieleicht reichen ?) Freund!!!

    Herzlichen Glückwunsch für den Preis….
    Kristijan

  13. siolita says:

    Da schleicht sich eine feine Textzeile von Tomte in meine Hirnrinde:
    „Du tatest etwas Großes, ohne Geld zu kalkulieren, was dadurch noch schöner wurde, dass du ich dafür nicht interessierst.“
    Herzlichen Glückwunsch, ich hoffe, es gab einen erstklassigen Käseigel auf der wilden Party danach.
    Und: Manchmal versaut so ein kleines Denkmal die Liebe gar nicht, glaub ich.

    1. Christian says:

      Hallo Johannes,

      ich verfolge deine Website seitdem du dich irgendwo in Asien mit Cici zusammengetan hast. Cici kommt wie ich aus Haltern am See und so bin ich auf Umwegen über Cicis Blog auf deine Seite gestoßen. Seither waren deine unfassbaren Bilder und Videos (besonders die Ukulelen-Songs) für mich eine tägliche Abwechslung und Freude! Gerade habe ich in der Tagesschau von den Preisträgern der Grimme Awards erfahren … und deine Seite ist verdientermaßen darunter! Herzlichen Glückwunsch, feier ordentlich und vielleicht verlängert ein mögliches Preisgeld deinen Trip ja noch ein wenig. Ich denke viele würden sich freuen! Grüße aus Haltern am See! Christian

    2. klys says:

      @ siolita: es ist so. wenn ich aufgeregt bin, dann bekomm ich keinen bissen runter – ich hab noch nicht einmal am gurkenfächer genascht! schade, was.

      @christian: danke, das freut mich. gefeiert wird, und vor allem wieder angekommen in er heimat, was sehr schön ist.

  14. Susie says:

    Ohhhhh, diese Bilder !! Unfassbar … Freue mich, dass du einen so wunderbares Finish hattest. Und sogar Alex dabei, was könnte schöner sein ?

  15. suse says:

    genau das richtige zum Abschied aus Eden, nochmal das volle Maß, damit es schön übersprudelt und Du noch lange davon zehren kannst. Alles Gute für das Ungewisse was vor Dir liegt, in (un)gewohnter Zivilisation. Und nimm den Re-entry schock nich so ernst, der will nur angeben.

    1. suse says:

      das legt sich mit der Zeit. Reizüberflutung, völlige Hektik und zuviel Luxus überall… das kann echt stressen, aber man gewöhnt sich wirklich viel zu schnell wieder dran. Hmm, aber vielleicht ja auch nur für kurze Zeit, dann schlägt das Fermweh wieder zu. So ist das bei mir jedenfalls gerade :) Nur Mut.

  16. Katrin says:

    Die Reisterassen waren auch mein Highlight auf den Philippinen…
    Allerdings sind Deine Fotos um Lichtjahre besser als meine :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker