T

Tempel Hüpfen in Chiang Mai in Thailand

Zuge­ge­ben! Ich habe es in Chiang Mai wirk­lich über­trie­ben mit den Tem­pel­be­su­chen.

Aber in der zweit­größ­ten Stadt Thai­lands stol­pert man wirk­lich häu­fig in Tem­pel. Die Alt­stadt ist gera­dezu gepflas­tert mit Che­dis, Stu­pas, Ubosots und Viharns.

tempelhopping1

orange: Tem­pel­an­la­gen in Chiang Mai – © 2010 Google

Das bringt mich auf eine dumme Idee:

Kommt man von einer Seite des Stadt­gra­bens zur ande­ren, nur durch Tem­pel Hüpfen?

Auf die Ant­wort zu die­ser Frage hat die Welt gewartet:

Grund­sätz­lich ja!

Man muss aber ziem­lich weit hüp­fen, nämlich

  • • bis zu 210m in West-Ost Richtung
  • • bis zu 280m in Nord-Süd Richtung

Um zum Fluss zu kom­men, muss man bis zu 250m hüp­fen. Ein Katzensprung?

tempelhopping2

Hüpfrou­ten # rot: Stadt­gra­ben, blau: Fluss – © 2010 Google

Wer das Tem­pel­hüp­fen theo­re­tisch aus­pro­bie­ren möchte, kann gerne mit mei­ner Google Earth kml Datei spielen.Wer das Tem­pel­hüp­fen prak­tisch aus­pro­bie­ren möchte, kann sich gerne bei mir mel­den. Ich fahre heute doch noch nicht wei­ter nach Laos.Morgen aber ganz bestimmt (-;

tempelvorsteher

Tem­pel­hüp­fer

Cate­go­riesThai­land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker