E

Eine alte T4 Syncro-Dame auf Abenteuer

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Unsere Mädels beim Befestigen des Nummernschildes am VW T4 Syncro.

Lang­sam und mit Gefühl drehe ich den Blei­stift. Umdre­hung für Umdre­hung. Dann kommt der ent­schei­dende Moment: anset­zen, noch ein­mal tief durch atmen und eine sau­bere Linie von links nach rechts zie­hen. Unbe­schreib­lich, die­ses Gefühl wenn ich einen ent­schei­de­nen Punkte von unse­rer Süd­ame­rika-To-Do-Liste strei­chen kann. DEN Punkt: Unser neues zu Hause auf 4 Rädern. Unser T4 Syn­chro.

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Unsere beiden grossen Mädchen stehen im VW T4 Syncro. Beide Schiebetüren sind offen.

Tarzan. Erdkröte. Olive. Wurzelsepp. Grüner Blitz…

Es ist soweit. End­lich haben wir unsere neuen Cam­per-Dame abge­holt. ROSALIE. Jawohl. Ihr habt rich­tig gelesen.«ROSALIE». Etwas leicht­fer­tig haben wir dem Wunsch unse­rer Töch­ter nach­ge­ge­ben. Sie woll­ten sich einen Namen für unse­ren neuen VW-Bus über­le­gen… Tar­zan. Erd­kröte. Olive. Wur­zel­sepp. Grü­ner Blitz. Das alles hätte ich irgend­wie noch ver­stan­den. Aber «ROSALIE» für ein moos­grü­nes Bun­des­wehr­fahr­zeug???

Nun ja. Die lie­ben Klei­nen sind ja sooo «krea­tiv» ;-) Jetzt leben wir halt mit einer alten Cam­per-Dame Namens «Rosa­lie»…

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Papa Daniel mit seinem Baby im Zug.

Sonn­tag war es dann so weit: Ver­schwitzt, abge­hetzt, aber mit viel Vor­freude und einem Grin­sen auf dem Gesicht sas­sen wir mit drei Kin­dern und drei Kin­der­sit­zen im Zug Rich­tung Brig. Eine wun­der­schöne Stre­cke. Für alle die die Berge lie­ben ein Traum. Die Stre­cke liest sich wirk­lich wie ein Bil­der­buch: Am Thu­ner See ent­lang bis Spiez. Dann Rich­tung Süden. Vor­bei an Adel­bo­den, Leu­ker­bad bis ganz hin­ten ins Tal nach Brig. Ahhh… Ver­träumt sass ich am Fens­ter und sah mich schon mit mei­nen Tele­mark-Ski­ern den Hang hin­un­ter wedeln. Ich blickte hin­über zu mei­nem Mann.

Auch er sass mit einem Lächeln auf den Lippen zufrieden auf seinem Platz.

Alle Sor­gen der letz­ten Tage bzgl. des Hoch­dachs waren für den Moment ver­ges­sen. Egal was pas­siert. Wir wer­den mit die­sem T4 Syn­cro, mit die­ser «Rosa­lie» durch Süd­ame­rika fah­ren. Anschei­nend ist es nicht ganz ein­fach eine Geneh­mi­gung für ein nach­träg­lich ein­ge­bau­tes Hoch­dach bei einem T4 Syn­cro mit 2 Schie­be­tü­ren zu bekom­men. Eigent­lich fast unmög­lich. Anschei­nend wird er recht insta­bil. Aber wir geben nicht auf. Wir fin­den einen Weg und eine Lösung!

Die Sonne strahlte mit uns um die Wette. Vol­ler Vor­freude stie­gen wir in Brig aus dem Zug. Die Mädels san­gen aus vol­ler Kehle:«Hip­pie-Bus, Hip­pie-Bus. Fens­ter sind dunne lenki Arm esch duss. ehh mim Hip­pie-Bus Hip­pie-Bus…»

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Papa Daniel beim Anbringen der Nummernschilder an den VW T4 Syncro.

Jetzt hiess es erst ein­mal: Num­mern­schil­der anschrau­ben. Geld über­ge­ben. Kin­der­sitze instal­lie­ren. Und schon ging es los. Der Motor star­tete. Ein leich­tes Vibrie­ren. Unsere alte Armee-Dame, unser T4 Syn­cro alias «Rosa­lie» schau­kelte sich aus der Park­lü­cke.

Ein Gefühl. Unbeschreiblich. Ich bin ja bekennende Nostalgikerin.

Das Wort «T4 Syn­cro» zer­geht mir auf der Zunge wie eine zart-schmel­zende schwei­zer Schoggi. Diese Arma­tu­ren. Die­ses rie­sen Lenk­rad. Die Kipp­schal­ter. Die Dreh­he­bel. Die Fens­ter­kur­beln. Alles noch mit ech­ter Hand­ar­beit zu bedie­nen. Keine voll­au­to­ma­ti­schen Schnick-Schnack Sachen über die man sich ärgert, weil sie stän­dig ein Eigen­le­ben ent­wi­ckeln.

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Die reduzierte Armatur des VW T4 Syncro.
LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Die LIFE-for-FIVE Familie und ihr neuer VW T4 Syncro.
LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Papa Daniel am Steuer unseres neuen VW T4 Syncro.
LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Unsere drei Mädels auf der Rücksitzbank des Bundeswehr Fahrzeuges

Reiseporviant: Schweizer Armee-Kekse…

Wir haben diese erste Fahrt genos­sen. Unser Ver­käu­fer hat es uns aber auch wirk­lich ein­fach gemacht. Mit lecker schwei­zer Armee-Kek­sen. Schwei­zer-Armee-Müt­zen und einem schwei­zer Armee-Schuh­putz­zeug («Ich dachte, dass passt zu euch…») und einem vol­len Tank hat er uns auf die Reise geschickt. Er hat sich wirk­lich sehr bemüht. Noch ein­mal alles gecheckt. Diverse Ver­schleiss­teile aus­ge­tauscht. Uns eine Liste mit allen To-Do´s erstellt. Lie­be­voll ein klei­nes Eich­hörn­chen­nest im Motor­raum ent­fernt. Eine wirk­lich gute Seele! Danke Dir dafür!

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Unsere beiden grossen Mädels im Inneren des VW T4 Syncro. Fotografiert durch die Frontscheibe.

Und wie sollen wir in dieser „Rumpelkammer“ reisen?

Jetzt bren­nen wir natür­lich dar­auf, mit dem Innen­aus­bau zu begin­nen. Wir haben schon viele Ideen und Vor­stel­lun­gen. Müs­sen aber lei­der auf das Gewicht ach­ten. Mit uns Fünf. Pro­vi­ant. Was­ser. Ben­zin. Gepäck. Da kommt schon so eini­ges zusam­men.

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Das Logo von den Busausbauern Custom Campers.
LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Zuschnitt eines Holzteils für den Innenausbau.

Aber auch hier sind wir guter Dinge. Schliess­lich haben wir mit den → Cus­tom Cam­pers tolle Aus­bauer ken­nen gelernt. Ihr Slo­gan «We build dreams!» klingt schon ein­mal sehr viel­ver­spre­chend. Viel­leicht bekomme ich ja dann doch mei­nen klei­nen Ofen

Wir haben auf → pin­te­rest quer­beet ein «paar» Bil­der gesam­melt. Kun­ter­bunte Sachen die uns spon­tan gefal­len haben. Um ein­fach mal einen Ein­druck zu bekom­men. Wer Lust hat, kann hier gerne vor­bei schauen.

Und natür­lich freuen wir uns wie immer über eure Mei­nun­gen und Kom­men­tare.
Wir wün­schen euch allen einen schö­nen Früh­lings­an­fang, mit vie­len tol­len Ideen und Plä­nen für die kom­mende Zeit.

LIFE-for-FIVE-T4-Syncro-Der neue VW Bus in der Tiefgarage.
Cate­go­riesSchweiz Süd­ame­rika
Tina Güntner & Daniel Rödel

Wir sind die 5-köpfige LIFE for FIVE Familie:
Mama Tina, Papa Daniel und die drei Mädels (6 ,4, 1 Jahre)

Ausflüge, Reisen, und Abenteuer – das bestimmt im Moment unseren Alltag – auf einer Reise mit dem Camper quer durch Südamerika. Fern ab von ausgetrampelten Touristen-Pfaden wollen wir Länder, Kulturen und Menschen auf Augenhöhe kennen lernen. Wir wollen hinter die Kulissen blicken. Emotionen und Gefühle teilen. Sowohl unsere eigenen, als auch die der anderen. Dabei liegt uns vor allem ein Thema am Herzen: Eco-Tourismus.

Immer nach dem Motto:
«Reisen mit Kleinkindern? – Klar geht das! Sogar Nachhaltig. Fair. Und Ökologisch!»

  1. Luna says:

    Mir gefällt die­ser Bei­trag sehr gut! :)
    Super, dass ihr euch getraut habt mit Cam­per und 3 Kin­dern los zu fah­ren, für die Situa­tion fal­len mir einige Angst­punkte ein, die ich hätte.

    Finde auch den Ein­blick in die Reise gut. In Spiez wollte ich selbst mal Urlaub machen und habe mir schon ein super Hotel Spiez (https://www.abzspiez.ch/) aus­ge­sucht und freue mich schon sehr dar­auf :)

    Danke für den tol­len Bei­trag und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker