Island Hopping auf den Kykladen

Mykonos, Naxos und Paros: Eine Fotoreise

Bereit fürs Kykladen-Bilderbuch? Island-Hopping nach Mykonos, Naxos und Paros!

Mykonos

Wind.

Das habe ich nicht erwartet: Als wir in Mykonos aus dem Flugzeug steigen, bläst uns der Meltémi fast von den Beinen. Von wegen, griechischen Sonnenglut! Der Sommerwind sorgt vor allem im Juli und August für Abkühlung. Hier auf Mykonos in der Ägäis suchen wir die Sonne, denn sonst fröstelt es uns schnell. Und nicht ohne Grund sind die Windmühlen das Wahrzeichen von der Kykladeninsel.

Mykonos-Stadt ist bereit fürs Bilderbuch. Weißverputzt zieht sich der größte Ort der Insel von der Bucht den Berg hinauf, verwinkelte Gässchen, alte Kapellen. Natürlich sind die meisten Geschäfte, Cafés und Restaurants für Touristen ausgelegt, und als ein solcher darf man hier keine Schnäppchen erwarten. Aber wenn man etwas sucht, kann man auch hier leckere Ausnahmen finden…

Scooter und diverse Quad-Variante stehen zur Miete bereit, und wir nehmen uns einen Roller. Der Wind macht uns aber einen Strich durch die Rechnung, wir sind viel zu dünn angezogen! Wir brechen die Inselerkundung ab und wandern lieber durch die Gassen der Stadt.

Bereit fürs Bilderbuch? Hier kommt’s!

 

Griechenland_20150702_0085Griechenland_20150702_0070 Griechenland_20150702_0049Griechenland_20150702_0209 Griechenland_20150702_0206Griechenland_20150702_0194 Griechenland_20150702_0096Griechenland_20150701_0025 Griechenland_20150702_0259Griechenland_20150702_0255

 

Direkt neben den berühmten Windmühlen befindet sich seit den 1960ern ein Hotelkomplex, der seit einigen Jahren sehr stilvoll modernisiert wurde: Das Theoxenia Mykonos. Vermutlich ist dies der perfekte Ort, wenn man gemeinsam mit Stars und Sternchen durch die berühmte Partynächte der Insel feiert. Allerdings sei empfohlen, dass man besser über ein passendes Einkommen verfügt – Mykonos weiß, was es Wert ist.

 

Griechenland_20150701_0012Griechenland_20150701_0023 Griechenland_20150701_0007 Griechenland_20150701_0003 Griechenland_20150701_0002

 

Naxos

Die Blue Star-Fähre bringt uns nach Naxos. Hier wehr nur noch eine angenehme Brise – herrlich! Auch der Hauptort ist deutlich ruhiger und günstiger.

 

Griechenland_20150705_0572Griechenland_20150705_0567

 

Mit einem Mietwagen erkunden wir die Insel. Naxos ist nach meinem Geschmack! Kleine, gemütliche Orte im bergigen Landesinneren, verlassene Buchten und Strände an der Küste. Groß genug, dass sich die Touristen verlaufen. Zum Partymachen kommt hier keiner her, und das passt mir gut.

 

Griechenland_20150704_0357Griechenland_20150704_0352Griechenland_20150704_0549Griechenland_20150704_0354 Griechenland_20150704_0545 Griechenland_20150704_0524Griechenland_20150704_0509Griechenland_20150704_0546

 

Wir übernachten im Galaxy Hotel, das sich nahe einem Strand am Rand des Hauptortes befindet. Dort befinden sich auch einige nette Restaurants, die leckeren Fisch und gebackenen Graviera (Gruyere, Käse aus Kuh- und Schafsmilch) zubereiten – Naxos ist für einige Käsesorten bekannt, und das zu recht!

 

Griechenland_20150703_0307 Griechenland_20150703_0311Griechenland_20150703_0315 Griechenland_20150703_0314 Griechenland_20150703_0328

Paros

Paros-Stadt ist wie Naxos sehr angenehm, doch dieses mal bleiben wir im Ort, leider haben wir nicht genug Zeit, die ganze Insel zu erkunden. Beim nächsten mal möchte ich das unbedingt nachholen!

 

Griechenland_20150705_0602 Griechenland_20150705_0580 Griechenland_20150705_0579

Herzlichen Dank an Discover Greece für die Unterstützung.

 

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Sehr schöne Bilder! Mir hat Naxos auch besonders gut gefallen, sehr relaxte Atmosphäre, gute Strände und die Altstadt wunderschön mit ihren verwinkelten Gassen. Der Blick vom Zeas ist grandios. Man sieht bei gutem Wetter bis nach Amorgos, Ios und Paros. Paros fand ich in der Hochsaison sehr überlaufen. Aber gerade die Ausflüge nach Andiparos und an die Nordküste nach Naoussa und die Wanderung auf dem alten byzantinischen Wanderweg waren einen Besuch wert. Statt Mykonos war ich auf Santorin, nochmal eine ganz eigene Welt.Wird wohl mal wieder Zeit für Griechenland. Liebe Grüße! Oleander

  2. Wunderbare Fotos ! :) Griechenland ist wunderschoen! :)

  3. Die Kykladen sind so unglaublich schön. Ich war dort vor 5 Jahre sechs Wochen segeln und es war der tollste Urlaub überhaupt :)

    Lieben Gruß,

    Sabrina

    • Das glaub ich! Als wir da waren, wäre es aber sehr wackelig auf einem Segelschiff geworden. Hattet ihr es auch so windig?

  4. Wow, wunderschöne Fotos. Sonne, Sommer und Griechenland. Ich freu mich jetzt schon wieder auf die ersten Sonnenstrahlen im neuen Jahr, dabei hat der Winter gerade erst angefangen und ich habs im Defereggental Hotel gut. Na ja, so denken Sommerkinder eben. :D

  5. Herrliche Fotos…! …Traumhaft!!! Und – diese strahlende Mittelmeersonne ist auch jetzt noch im Dezember hier unten in Südspanien gegönnt ….der Wind allerdings zeitweise auch…!

  6. wow, wunderbare Bilder. Seit ich Santorini besucht habe, ist bei mir das Griechenland-Fieber ausgebrochen. Zum Glück gibts ja noch so viele griechische Inseln zu bereisen :) Mykonos wird wohl mein nächster Stopp sein.

  7. Hallo , gratuliere ! Uns ging es mit Mykonos und Naxos genauso wie beschrieben. Naxos gernie wieder !
    2017 steht Paros an , wir hoffen auf genauso schöne Erinnerungen wie an Naxos ! Santorin ist spektakulär und der Blick auf die Kaldera brennt sich in die Seele ein.
    Aber manchmal braucht die Seele nur Ruhe und da empfehle ich Naxos und vielleicht auch Paros ?! wir werden sehen!
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.