Wir kon­zen­trie­ren uns auf unse­ren Atem. Lang­sam und tief atmen wir ein und wie­der aus. Und mit jedem Atem­zug ent­span­nen wir uns – tie­fer und tiefer.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Vor unse­rem inne­ren Auge ent­steht nun das Bild eines Zim­mers, das dicht mit Bet­ten voll­ge­stellt ist.
Über uns dreht sich ein rat­tern­der Decken­ven­ti­la­tor in sei­nem immer glei­chen, ruhi­gen Kreis­lauf. Ein schma­ler Weg führt aus dem Zim­mer hin­aus und wir ent­schlie­ßen uns, die­sem Weg zu fol­gen. Und so schrei­ten wir den Weg ent­lang, vor­bei an den klapp­ri­gen Bet­ten, die bedeckt sind mit dün­nen, dre­cki­gen Laken. Und schon nach weni­gen Metern erken­nen wir den Ein­gang zu einer schmie­ri­gen Klo-Dusch-Kom­bi­na­tion. Wir gehen dar­auf zu, sprin­gen über eine stin­kende Pfütze, sehen hin­ein und dre­hen uns ange­wi­dert weg.

Hell strahlt das gelbe Licht der Sonne uns an als wir aus dem Gebäude tre­ten. Blin­zelnd stol­pern wir über ver­rot­ten­den Müll und tre­ten mit unse­ren Flip-Flops in schmie­ri­gen Matsch. Wir legen unsere Ängste und schlech­ten Erfah­run­gen in die­sen war­men, wei­chen Matsch, der sie auf­nimmt und liebkost.

Wir füh­len uns nun völ­lig ent­spannt, ruhig und gelas­sen. Alles ist in Har­mo­nie – in uns und um uns. Wir sind in Atbara, im Sudan, gebor­gen und geliebt.

Dann, wenn wir es wün­schen, öff­nen wir die Augen.

Tags
  1. Susie says:

    Bin ich froh, dass ich DAS hier erst so spät gese­hen und gele­sen habe. Und noch viel fro­her bin ich dar­über, dass du mitt­ler­weile schon wie­der wei­ter gezo­gen bist.
    Aber: Die Leute dort sind anschei­nend ganz bezau­bernd. Immerhin .…
    Ganz viele Grüße von Susie & Rob.

  2. Ranck says:

    Wenn ich „Dirt“ hier meditiere,
    rie­che ich wie Du den Schmutz -
    Bazil­len, Viren, Krabbeltiere
    krie­chen aus des Lap­tops Tasten,
    dabei läßt sich herr­lich fasten,
    und ich drü­cke auch wie Du
    Nase, Mund und Augen zu
    Hat die Imam nicht geschimpft??
    warst Du gegen alles das geimpft??
    Bleib gesund und froh,herzl Amuwes

    1. klys says:

      es freut mich aus­ser­or­dent­lich, dass der 1.000 Kom­men­tar auf der rei­se­de­pe­sche so ein schö­ner ist!!! danke!

  3. Insane-in-the-membrane says:

    Hihi­hiiii – herr­lich. Make my day – once again!
    Grüße aus Ham­burg. Es ist so sau­kalt hier, dat haste nich gesehen.

  4. Alex der Schwede says:

    Noch ein schre­kli­sches Zim­mer :) Ich kann mich vor­stel­len dass viele Leute sind erschro­cken wenn sie so etwas sehen, aber man gewohnt sich daran, obwohl ich kann nicht sagen dass ich Dirt mag.…Du bist ver­ruckt Krusty!

  5. shit happens says:

    Even a but­ter­fly has to shit some­ti­mes. So be hum­ble to life and enjoy dirt to enlight the soul which keeps your life flame brigh­ter than the smog of a lonely fart.
    Respec­ting shit is respec­ting life and it is the hig­hest form of respec­ting human developement!
    So just face it: People are pres­sing tons of shit out of their intes­ti­nes. Just now!
    Good mate­rial for the 5 Cent street burger.
    Shit hap­pens – so lets deal with it. 

    Thank you for your medi­ta­tion. I will think about out­sour­cing my life piles for you.

  6. Vishuddha Closetta says:

    In den höhe­ren Stu­fen führt Medi­ta­tion zur Erwei­te­rung des Bewußt­seins, zum Gefühl der Ver­bun­den­heit mit allen Wesen, zur Erwe­ckung schla­fen­der Fähig­kei­ten, zu tie­fer Wonne, zu intui­ti­vem Wis­sen und Selbst­er­kennt­nis. Schließ­lich wer­den Kör­per und Geist tran­szen­diert und Du erfährst die Ein­heit mit dem Absoluten.

    Die bes­ten Zei­ten sind früh am Mor­gen und spät am Abend, wenn die geis­tige Schwin­gung am ruhigs­ten ist. Du kannst aber auch zu jedem Zeit­punkt medi­tie­ren, der in Dei­nen Tages­ab­lauf paßt. Mache die täg­li­che Medi­ta­tion zu einem unent­behr­li­chen Bestand­teil Dei­nes Lebens.

    1. shit happens says:

      To much shit in your brain ist not good for the diges­tion of your thoughts.
      Please press the but­ton, leave the room immedia­tely – and try again with more cla­rity and less diar­r­hea. Thank you very much. And please wash your hands!!!!!

  7. Imam says:

    Ich kenne viele Arten der Medi­ta­tion, aber die „dirt – medi­ta­tion“ ist mit Abstand die Originellste…;-)
    Nach NLP-Kri­te­rien ist sie im höchs­ten Grade „visu­ell, olfak­to­risch und kinesthe­tisch“, viel­leicht sogat „audi­tiv“? Jeden­falls sehr phantasieanregend…Abhärtung pur für alle Zei­ten…! Armes Kerl­sche…! Bin stolz auf dich!!!

    1. klys says:

      hier­mit über­lasse ich dir groß­zü­gig eine lebens­lange lizenz zur nut­zung des medi­ta­ti­ons­tex­tes und der dazu gehö­ren­den mate­ria­lien. GRATIS!

  8. HJK says:

    komme gerade von der Trau­er­feier von Her­mann F. – Deine Bil­der stür­zen mich voll­ends in die Depres­sion – So ein schieeed!!!!
    itav

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.