W

Wichtige Fakten zu Madagaskar und mir

1. Grund­la­gen
Mada­gas­kar ist nach Grön­land, Neu­gui­nea, Bor­neo und der Blu­men­in­sel Mainau die viert­größte Insel der Welt. Vor kur­zem leb­ten dort noch keine Men­schen, die kamen erst vor knapp 2.000 Jah­ren auf einem Ein­baum von Indo­ne­sien her­über, und paar­ten sich spä­ter in eini­gen Nes­tern mit Pira­ten. Sie brach­ten unter ande­rem einen Sack Reis mit; immer noch Sät­ti­gungs­bei­lage Nr. 1.

Andrianampoinimerina

2. Kom­mu­ni­ka­tion
Die Mada­gas­sen spre­chen Malag­asy. Eine fas­zi­nie­rende Zunge: Ein gro­ßer König Ende des 18. Jahr­hun­derts bei­spiels­weise hieß Andri­a­nam­poi­ni­me­ri­n­an­dri­antsi­mito­via­mi­n­an­driam­pan­jaka, der Sohn von Rana­va­lonanan­driam­bel­o­ma­sina und Andria­mi­ara­man­jaka. Über­setzt bedeu­tet das erstaun­lich knapp „Prinz im Her­zen der Merina“. Seine Freunde nann­ten ihn aber kurz und lie­be­voll Andri­a­nam­poi­ni­me­rina (tut mir den Gefal­len und sprecht das mal laut aus). Der Haupt­stadt­name Antan­a­na­rivo ist dage­gen ein Zungenschlag-Klacks.

Viele Mada­gas­sen spre­chen auch fran­zö­sisch wie ihre letz­ten Kolo­ni­al­her­ren. Ich kann natür­lich auch fran­zö­sisch. Ein­mal: „Vin rouge s’il vous plaît“. Und: „C’est bon, gera­mont gera­mont“. Oh lala.

3. Deko­ra­tion
Mada­gas­kar wurde vor 150 Mil­lio­nen Jah­ren von Afrika und vor 90 Mil­lio­nen Jah­ren vom indi­schen Sub­kon­ti­nent getrennt. Das ist ver­dammt lange her, und weil die insel sich dann auch nicht mehr mit einem ande­ren Kon­ti­nent ein­las­sen wollte machte sie ihr eige­nes Ding. Des­we­gen gibt es etwa 70 bis 80 Pro­zent der Pflan­zen und Tiere hier – äh… nur hier.

Lemurien_maki_queue

4. Trans­por­ta­tion
Ob Taxi-Brousse, Pousse-Pousse oder der von Zebus gezo­gene Holz­kar­ren – das ver­rück­teste Ver­kehrs­mit­tel ist gerüch­te­weise die staat­li­che Flug­li­nie Air Mada­gas­car. Gemein­hin wird sie nur „Air Mad“ genannt. Mehr muss ich auch nicht sagen, denke ich.

5. Zusam­men­fas­sung
Ich schau mir das mal an. Geil.

 

Fotos: Alex Dun­kel (Visi­onhol­der); Phil­ippe-Auguste Raman­an­ki­ra­hina; EmmanuelFAIVRE

Cate­go­riesMada­gas­kar
Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Haingo says:

    Hi Johan­nes,
    toll wie Du die ein­zel­nen Absätze geschrie­ben hast. Auch wenn die Sehens­wür­dig­kei­ten in Mada­gas­kar nicht in einem Post zusam­men­ge­fasst wer­den könnte, finde ich, dass die 3 Blocks da schon Eini­ges über die Große Insel sagen. Falls Du jetzt in Mada­gas­kar bist, bin ich auch hier :) Ich könnte Dir eini­ges zei­gen. Es gibt sooo viele inter­es­sante Dinge wie Land­schaft, Natur, Tiere etc. die zu ent­de­cken sind.
    Hast Du dei­nen Wunsch, nach Mada zu rei­sen, erfüllt? Viel­leicht könn­test Du ein Update dei­nes Posts machen :)
    Sonst würde ich Dir diese Seite emp­feh­len http://www.malagasya-travel.mg/unsere_reisen, wenn Du Mada­gas­kar wirk­lich sehen willst.

  2. Jacqueline says:

    hab das laut Aus­spre­chen grad pro­biert, „Andri­a­nam­poi­ni­me­rina“, ist doch total easy, weiß gar nicht was Du hast :)

  3. itav says:

    Das ver­spricht ja auf­re­gend zu wer­den – bin gespannt auf deine Erleb­nisse – bleib gesund ohne Zun­gen­bre­cher – bis dann ITAV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.