W

Warum ich über den Balkan reiste

Einige Rei­se­ziele erge­ben sich ein­fach. Fami­lie, Freunde, Schnäpp­chen, Träume. Im Falle mei­ner Bal­kan­reise trifft das nicht so rich­tig zu.

Die Stre­cke Deutsch­land – Grie­chen­land, bin ich gefühlte 100mal geflo­gen. Ich wollte jetzt wis­sen, wie die ganze Land­masse, das was wir Bal­kan nen­nen, was ich nor­ma­ler­weise in ein paar Stun­den Flug­zeit unge­se­hen pas­siere, unten auf der Erde ausschaut.

Für mich war der Bal­kan die erste Region, die ich als Kind bewusst wahr­nahm. Wegen des Krie­ges in den 90er Jah­ren. In der Grund­schule hatte ich eine Klas­sen­ka­me­ra­din aus dem ehe­ma­li­gen Jugo­sla­wien. Als der Krieg aus­brach, haben wir Fasching aus­fal­len las­sen, aus Respekt gegen­über der Situa­tion ihrer Fami­lie vor Ort.

Außer­dem wurde wegen des Krie­ges auch die Flug­route nach Grie­chen­land geän­dert. Einige Jahre mied man den gesam­ten Bal­kan und flog über Ita­lien. Das dau­erte län­ger, erin­nere ich noch.

Graz Surfer in der StadtZagreb. Neue Stadt.

Was ich hier so locker­leicht unter dem Begriff Bal­kan zusam­men­fasse, erzeugt bei eini­gen dort stirn­run­zeln. Grie­chen­land und Kroa­tien sagen sie gehö­ren nicht zum Bal­kan. Beide ver­bin­den mit dem Wort Bal­kan irgend­was nega­ti­ves und erläu­tern, sie gehö­ren zu Europa und bestär­ken das durch ihre antike Geschichte. Bal­kan und Europa schließt sich – für mich – gar nicht von ein­an­der aus; der Bal­kan ist ein Teil von Europa.

Unten vor Ort sieht man das manch­mal anders. Dif­fe­ren­zier­ter. Aber auch das war ein Grund, wes­halb ich hier her rei­sen wollte. Was sind das für Län­der, die nörd­lich von Grie­chen­land lie­gen und zu denen Grie­chen­land sich irgend­wie gar nicht dazu gehö­rig fühlt, füh­len will.

Aber auch hier kommt es ganz drauf an mit wem man drü­ber spricht. Einige ver­nei­nen das vehe­ment und andere sind ob der Frage ganz ver­dutzt, die Bal­kan­zu­ge­hö­rig­keit ver­steht sich bei ihnen von selbst.

Plitvicer Seen - KroatienBosnien und Herzegowina

Dann war da auch meine extrem große Neu­gierde auf Alba­nien. Von grie­chi­scher Seite bestehen so einige Vor­ur­teile gegen Alba­ner und nach­dem ich mir die seit Jah­ren anhöre, wollte ich mal schauen gehen, wie es in die­sem Alba­nien denn eigent­lich aus­guckt und die Alba­ner ken­nen lernen.

Nörd­lich von Alba­nien, selbst in Mon­te­ne­gro noch, bezeich­nete man mein Vor­ha­ben nach Alba­nien zu Rei­sen als aben­teu­er­lich. In Grie­chen­land war man dann völ­lig fas­sungs­los, dass ich 11 Tage in Alba­nien geblie­ben war.

Mostar

Als Aben­teu­er­ur­laub hab ich die ganze Reise nie gese­hen. Statt­des­sen hatte ich zuge­ge­be­ner Maßen die latente Befürch­tung, dass ich die ganze Zeit aus­schließ­lich ver­fal­len­dem Sozia­lis­mus begeg­nen würde. Aber weit gefehlt!

Montenegro. KotorAlbanien im Norden.Griechenland.

Über­sicht der Arti­kel zur Bal­kan­reise gibt’s hier.

Marianna Hillmer

Marianna war eigentlich Doktorandin in Literaturwissenschaft. Die schöne Literatur inspirierte sie viel zu oft die Bibliotheksgemäuer zu verlassen und mal zu schauen, wie das in der realen Welt denn ausschaut. Mittlerweile schreibt sie selber schöne Geschichten und hat die Promotion zugunsten des Reisens an den Nagel gehängt.

  1. Super Bei­trag über eines der span­nen­s­ten Urlaubs­orte auf der Welt. Län­der auf der Bal­kan­halb­in­sel wer­den immer als gefähr­lich dar­ge­stellt, obwohl die Anzahl der Tou­ris­ten deut­lich in den letz­ten Jah­ren zuge­nom­men hat. 

    Vor­al­lem Alba­nien wird als gefähr­lich gehal­ten, jedoch ist es ein sehr gast­freund­li­ches Land mit unglaub­li­chen Sehenswürdigkeiten.

  2. Florian says:

    Zuerst.…WAHNSINN, WAHNSINN.….& Noch­mal Wahn­sinn diese Bil­der. Ich weiß nicht mit wel­cher Kamera du die auf­ge­nom­men hast, aber das trifft es genau :-) Wir emp­feh­len immer Neu­lin­gen: guckt es euch an, macht euch selbst ein Urteil.

    Tol­ler Bericht, liebe Grüße Flo

  3. Liebe Mari­anna,

    prima, dass du neu­gie­rig auf den Bal­kan bist und dir Zeit nimmst eine eigene Mei­nung zu bilden.
    Mir ging es ähn­lich und Freunde in Kroa­tien und Maze­do­nien haben mir eher davon abge­ra­ten auf mei­ner Reise von Kroa­tien nach Istan­bul durch Alba­nien zu fah­ren. „Fahr lie­ber drum herum.“ Auf die Frage „warum?“ gab es für mich keine plau­si­blen Gründe mei­nen Road­t­rip durch Alba­nien fortzuführen.
    Ich habe es eher bereut, nicht noch mehr Zeit mit­ge­bracht zu haben. Aber eine Folge-Reise ist garan­tiert! Danke für das Tei­len dei­ner Beweggründe :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.