D

Die weltweit erste Scrollytelling-Plattform für Reiseberichte ist da: THE TRAVEL EPISODES!

Liebe Sym­pa­thi­san­ten der Rei­se­de­pe­schen, liebe Freunde, lie­ber Großpapa.

Heute ist ein beson­de­rer Tag für mich! Ich möchte euch alle ein­la­den, mein neues Pro­jekt zu entdecken.

Als ich vor einem guten Jahr die Geschichte „A Game of Shark and Min­now“ der NY Times sah, war ich begeis­tert. End­lich, so fand ich, gibt es eine Form des Erzäh­lens, wel­che die Mög­lich­kei­ten der Tech­nik aus­nutzt! Und dies nicht um mit Effek­ten zu beein­dru­cken, son­dern um eine Geschichte mög­lichst leben­dig und span­nend zu ver­mit­teln.

Im letz­ten Jahr gab es mehr und mehr Pro­jekte, die diese Erzähl­weise nut­zen – vor allem bei den gro­ßen inter­na­tio­na­len Online­me­dien, aber auch bei natio­na­len wie Spie­gel Online oder der Süd­deut­schen. In der Regel sit­zen große Teams über Wochen und Monate an so einem Bericht – und am Ende gibt es oft ein span­nen­des Werk moder­nen Journalismus.

Unter­schied­li­che, aber glei­cher­ma­ßen selt­same Namen wur­den dafür erfun­den: Scrol­ly­tel­ling, Mul­ti­me­dia-Repor­tage, Mul­ti­me­dia-Sto­ry­tel­ling. Wie auch immer man es bezeich­net, es bleibt das glei­che Prin­zip: Eine Ver­mi­schung von Video­ele­men­ten, Ton und Foto mit einer aus­führ­lich erzähl­ten Reportage.

Leute, es ist per­fekt für einen Reisebericht!!

Ich bin kein Jour­na­list, kei­ner der Skan­dale auf­de­cken und infor­mie­ren möchte. Ich möchte Geschich­ten erzäh­len von mei­nen Rei­sen, aus sub­jek­ti­ver Sicht, ohne den Anspruch auf Voll­stän­dig­keit. Und damit Lust machen die Welt zu ent­de­cken, jeder auf seine Weise (oder, wenn man am Schreib­tisch oder auf dem Sofa sitzt, zumin­dest vir­tu­ell ein wenig mit­rei­sen zu kön­nen). Doch genau hier sehe ich ein rie­si­ges Poten­zial der neuen Erzähl­form. Natür­lich ersetzt dies nicht die wun­der­ba­ren Rei­se­be­richte, die es auf Blogs und in Zei­tun­gen zu lesen gibt, aber es ist eine tolle Ergänzung!

Lei­der gibt es einen klei­nen Haken: Die Umset­zung ist eine tech­ni­sche und inhalt­li­che Her­aus­for­de­rung (sonst hätte ich die­sen klei­nen Brief schon frü­her geschrieben) :)

Doch jetzt, nach einem Jahr der Pla­nung und Umset­zung, bin ich glück­lich euch neben den Rei­se­de­pe­schen mein neues Inter­net-Baby zu präsentieren:

THE TRAVEL EPISODES

Wie bei den Rei­se­de­pe­schen wer­den auch hier aus­ge­wählte Autoren mul­ti­me­dial in Text, Video und Foto ihre Erleb­nisse aus nahen und fer­nen Län­dern erzäh­len. Wegen des um ein viel­fa­ches grö­ße­ren Auf­wan­des erschei­nen die Epi­so­den im monat­li­chen Rhyth­mus und auf deutsch und eng­lisch (damit auch der Rest der Welt Freude daran haben kann). ;)

TheTravelEpisodes-Start

Zum Start von The Tra­vel Epi­so­des erscheint die Rei­se­re­por­tage „Wel­come to Soma­lia“ von mir per­sön­lich. In 6 Kapi­teln könnt ihr die Reise von Schwe­de­nalex und mir durch den nicht aner­kann­ten Staat Soma­li­land erle­ben: Eine Bal­lade über prä­his­to­ri­sche Kunst in der Wüste, Gleich­be­rech­ti­gungs­ideen der Stu­den­tin Amina und Erek­ti­ons­pro­ble­men bei Drogengenuss. :)

Und ja:

1. Ihr soll­tet ein paar Minu­ten Zeit mit­brin­gen, ein recht moder­nes Gerät (je grö­ßer, desto bes­ser) benut­zen und pas­sa­bles Inter­net haben, damit es Spaß macht!

2. Tech­ni­sche Pro­bleme mag ich zwar nicht, aber inter­es­sie­ren mich sehr! Bitte schreibt mir eine Nach­richt, wenn irgend­was gar nicht geht, und zwar mit Angabe des Betriebs­sys­tems, Brow­sers und Gerä­tes. Damit könnt ihr mir hel­fen, die Seite zu verbessern!

3. Wer etwas dar­über berich­ten mag, dem stehe ich gern Rede und Antwort!

4. Und wenn es euch gefällt, schreit es hin­aus in das Inter­net! Jede Reak­tion macht mich glücklich!

 

Hier geht’s lang: The Tra­vel Episodes

 Hier geht es zur Face­book-Seite: https://www.facebook.com/travelepisodes
… und hier zu Twit­ter: https://twitter.com/TravelEpisodes

Cate­go­riesWelt
Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. ITAV says:

    Hallo Johan­nes.
    herz­li­chen Glück­wunsch. Ich bin begeis­tert über diese gelun­gene Mischung aus Text und Bild. Du hast eine wirk­lich lesens­werte Form gefun­den. Wei­ter viel Erfolg – ich bin stolz auf Dich!

    Bei den Kurz­fil­men klappt es noch nicht so rei­bungs­los, doch das schaf­fen wir hier auch noch.
    Mach´s gut
    ITAV

  2. Robin says:

    Wow, was ne coole Idee! Ich bin echt gespannt was noch kommt. Kann man auch Gast­bei­träge ein­rei­chen? Du bist echt der Revo­lu­tio­ner der Rei­se­b­log­ger. megaaaaa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.