Seit eini­ger Zeit macht mein Kopf oft­mals was er will. Die Gedan­ken schwei­fen immer wei­ter ab. Weg von den traum­haf­ten Orten, Men­schen, Erleb­nis­sen. Weg von der Reise. Hin zur Heimat.

Mein Kopf stellt sich um: Modus Zukunft.

Das pas­siert ganz auto­ma­tisch – und es macht Sinn: die Ver­än­de­run­gen, die mit der Rück­kehr ein­her­ge­hen, sind eine der größ­ten Umstel­lun­gen mei­nes Lebens. Noch nie­mals habe ich einer Zeit bewusst mit einer solch gro­ßen Plan­frei­heit ent­ge­gen gese­hen. Ohne Job, Geld und Woh­nung sind die ein­zi­gen Kon­stan­ten Bezie­hun­gen: meine Fami­lie, Freunde und Bekann­ten. In die ich gro­ßes Ver­trauen habe. Alles ist offen, was ich einen tol­len Gedan­ken finde. Ich bin sicher dass sich alles gut fügen wird.

Trotz­dem bringt der Wech­sel jede Menge Unsi­cher­hei­ten, und mein Unter­be­wusst­sein scheint mich dar­auf vor­be­rei­ten zu wol­len. Mir gefällt das nicht beson­ders: ich würde gern in die letz­ten Wochen ein­tau­chen wie ich es im ver­gan­ge­nen Jahr so genos­sen habe.

Doch je mehr ich über die Zukunft nach­denke, desto mehr freue ich mich wie­der nach Hause zu kom­men. Euch alle wie­der­zu­se­hen. Ein neues Aben­teuer zu beginnen.

Ein neues Gefühl beschleicht mich man­chen Momen­ten: Viel­leicht so etwas wie Heimweh.

 

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Sabrina says:

    Diese kurze Sequenz dei­ner Gefühls­welt ging mir eben total nahe. Ich wün­sche dir alles Liebe und vor allem, dass du die Zeit dort wo du bist noch genie­ßen kannst.

    liebste Grüße, Sabrina

  2. Birgit says:

    Hallo Johan­nes,
    und schon wie­der mel­det sich Weinheim…hab lei­der erst viel zu spät von Dei­ner Web­seite erfah­ren, sonst wär ich schon viel eher „mit­ge­reist“. Habe mit eini­gen mei­ner Kol­le­gin­nen aber trotz­dem einen Kurz­trip auf Deine Seite gemacht (The Mit­tags­pause was dafür aller­dings not enough). Freue mich über Deine Ein­la­dung in die SWR-Lan­des­schau + Bei­trag über Dich und wün­sche Dir einen guten Neu­start in Deut­sche­land. Alles Gute für den 22. Juni! Bir­git Schäfer

  3. Kristijan says:

    Hallo…
    Was bedeu­tet das?
    Das du züruck nach Deutsch­land gehst?
    Du must mich unbe­dingt sofort besu­chen in Hamburg…:)

  4. Stef says:

    Unter die­sen Arti­kel kommt gleich mal „Gefällt mir“! ;-) Wir freuen uns wahn­sin­nig auf dich! Doch davor drü­cken wir dir kräf­tig die Dau­men! Toi toi toi! Und lass dich bald mal bei uns bli­cken; versprochen…!?

  5. Susie says:

    Ich bin ein­fach sehr sehr glück­lich, dich bald zu sehen. Und jetzt: Genieße die Tage …
    Umar­mung und Grüße an Alex

  6. Franzi says:

    Ich weiß genau was du meinst.
    Gerade jetzt, wo nur noch wenige Wochen für mein Prak­ti­kum übrig sind und ich gerade eh genug von der chi­ne­si­schen Kul­tur habe, ertappe ich mich selbst immer öfter in mei­nen Gedan­ken an Zuhause. War doch vor fast einem Jahr der Drang aus der so gewohn­ten Umge­bung weg­zu­kom­men und alles mal hin­ter sich zu las­sen, so groß, so freue ich mich tie­risch auf genau die­ses Gewohnte. Ein­fach jeden Tag in die Uni schlen­dern, Freunde tref­fen kön­nen wann und wie man will und wie­der Zuhause zu sein.Allerdings wird es wahr­schein­lich nicht mehr so sein, wie es war als man das Gewohnte ver­las­sen hat. Das macht wirk­lich etwas ner­vös. Aber dann ist es eben neu, und das ist gut. Ich wün­sche dir für deine rest­li­che Zeit noch ganz viel Spaß und tolle Aben­teuer. Selbst wenn die Reise vor­bei ist, dass Gute ist doch, deine Erfah­run­gen kann dir kei­ner mehr neh­men. Also halt die Ohren steif. ich freu mich dich bald mal in Deutsch­land wie­der zu sehen.
    Grüße aus Shanghai!

    1. klys says:

      ja, ich glaubs dir… „Die ein­zige Kon­stante im Uni­ver­sum ist die Ver­än­de­rung“, sagte schon ein oller grie­che, als die noch wagen konn­ten was öffent­lich zu sagen…

  7. HJK says:

    Viel­leicht eine Wech­sel­wir­kung – wir zie­hen dich an – und dabei füh­len wir uns wohl!!! Bis bald dann — bleib behü­tet – ITAV

  8. Philipp says:

    Hallo Knack­wurst. Wie sen­ti­men­tal. Wie schön. Es war­tet der Bir­nen­geist von Jochen auf uns. Den kriegste so nir­gends auf der Welt. Hab schon mit Vad­dern getes­tet (d.h.: bei jeder Fla­sche guten Alko­hols, der die Haus­schwelle hier über­quert, muss ich den Zehn­ten abge­ge­ben…). Haha! Auf bald.

  9. Ivo says:

    Ключовете не лоши мисли. Добре дошъл у дома скоро. Те се радваме да те види. Всичко ще работи добре. В германското общество винаги се грижи за бедните и бездомни хора. Не се притеснявайте. Немски мостове са много стабилни.
    Понякога дори и лауреата на Нобелова награда трябва да пръдня, казват в София. А голямата Фройд би казал: Dream малко сън, реалността е вътре в теб.

    Иво

    1. klys says:

      Благодарение на Иво! Аз ви казвам откровено: Красива Некар мост аз обичам да спя, вместо пясък летят в съня филипински плажа.

  10. Hilde Karr says:

    Hallo Johan­nes,
    aus dem (noch) so fer­nen Wein­heim grüßt dich
    Hilde
    und viel Erfolg für den
    Grimme Online Award

  11. Anita says:

    Das bild vom Hund passt ganz gut zum Text. Erin­nert mich an den Spruch „Ein lachen­des, ein wei­nen­des Auge“ ;)

    Ich für mei­nen Teil freue mich wenn du wie­der im Lande bist und wün­sche dir einen ruhi­gen Geist für die rest­li­chen Tage!

    1. Markus says:

      schön zu lesen, dass es so einen punkt gibt. das macht die heim­kehr bestimmt ein­fa­cher – ansons­ten hät­test du jetzt bestimmt keine gute laune :).

      bei mir ist es gerade genau umge­kehrt. die letz­ten bei­den tage arbei­ten und dann geht es in 2 wochen los. auch ein äußerst absur­des gefühl, es berei­tet mir momen­tan auch nicht nur freude. man könnte es auch als leichte panik beschrei­ben :). mir wird mit­ler­weile zum ers­ten mal bewusst, wie sehr mir meine freunde am her­zen lie­gen und wie groß­ar­tig sie doch alle sind. aber die zukunft wird auch gut, ich bin optimistisch!

      ich wün­sche dir eine gute heim­kehr! viele grüße markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker