Mor­gens um 6 Uhr im Hos­tel in Laos. Nach einer schlaf­be­raub­ten Nacht stol­pere ich im Vor­raum über einen Bur­schen im „New Zea­land“ T‑Shirt. Er rap­pelt sich müh­sam auf, wäh­rend ich einen Kaf­fee mache.

Where am I?
Where is my stuff?

(jetzt mit Hundewelpenblick)
Am I still in Vang Vieng?

Er ist im fal­schen Hos­tel gelan­det und abso­lut orientierungslos.

Er hat eine blu­tige Nase und eine starke Alko­hol­fahne. Der Anblick bricht mir das Herz.

wunderschöne Karstlandschaft in Vang Vieng

Wun­der­schöne Karst­land­schaft in Vang Vieng

Der kleine Ort Vang Vieng in Laos ist tags­über wie aus­ge­stor­ben. Erst lange nach Son­nen­un­ter­gang fül­len sich die Stras­sen und Bars. Aber dann geht es ganz schnell. Zwi­schen 22:30 und 23:30 gibt es Free Buckets.Dank dem kos­ten­lo­sen Alko­hol in Eimern kommt man in Vang Vieng bil­lig zum Rausch. Zusätz­lich kann man tags­über beim legen­dä­ren Tubing vorglühen.

Beim Tubing lässt man sich in einem auf­ge­bla­se­nem Rei­fen­schlauch den Fluss hin­un­ter­trei­ben. Damit beim Fluss­trip nie­mand tro­cken bleibt, gibt es am Ufer in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Bars.Wasser fliesst im Fluss, Bier und Reis­schnaps flies­sen in die Keh­len. Das Tubing ist beim Vang Vieng Tubing Neben­sa­che. Viele Leute holen sich erst gar kei­nen Schlauch.

Tubing Bar mit Spielplatz

Tubing Bar mit Spielplatz

Die Sau­fe­rei in Vang Vieng geht bis in die Mor­gen­stun­den. Um das durch­zu­hal­ten kann man vor­her auf dem Slow Boat nach Luang Pra­bang üben. Die Mekong Boots­fahrt ist reine Tou­ris­ten­be­spas­sung in feucht­fröh­li­cher Atmo­sphäre. Kein ein­zi­ger Ein­hei­mi­scher ist an Bord.

Der letzte Stop auf dem Banana Pan­cake Trail in Laos ist schließ­lich Don Det, eine von 4000 Inseln im Mekong. Auf den Inseln gibt es nichts zu tun. Hier kann man sich von der anstren­gen­den Laos Sauf­tour erholen.Wer in Vang Vieng vor lau­ter Eimern nicht gekifft hat, kann das nach­ho­len. Wer noch nicht genug Eimer hatte, bekommt hier mehr.Echte Sauf­tou­ris­ten neh­men anschlie­ßend Thai­land mit der Khao San Road und der Full Moon Party auf Ko Phan­gan in Angriff.

Party auf dem Slowboat

Party auf dem Slowboat

Warum finde ich die Geschichte traurig?

  • • Ist es Neid auf das ein­fa­che Rausch­glück, weil ich zum Hedo­nis­ten nicht tauge?
  • • Ist es das ver­schwen­dete Poten­tial von so vie­len jun­gen Menschen?
  • • Finde ich ein kot­zen­des Mädel um 6 Uhr früh im Bikini zum Kotzen?
  • • Sind es die 20 Todes­op­fer pro Jahr, die beim Tubing betrun­ken ins fla­che Was­ser springen?
  • • Bin ich ein unver­bes­ser­li­cher Moralapostel?

Von Allem etwas.
Vor Allem: Ist das Alles, was uns ein­fällt in einer wun­der­schö­nen Land­schaft auf der ande­ren Seite der Welt?

Hier gibt es alle Drogen

Hier gibt es alle Drogen

Mir ist die Sache auch pein­lich gegen­über den Laoten.

Was für ein Bild hat man von uns in Laos?

  • • Wir lau­fen halb­nackt durch die Dörfer
  • • Wir haben stets ein Bier in der Hand
  • • Wir las­sen uns gehen, egal mit wel­chen Drogen
  • • Wir zah­len gerne den dop­pel­ten Preis
  • • Wir essen nur Pizza, Baguette und Banana Pancake

Kurzum:
Die Weis­sen kamen erst als Erobe­rer, ohne Moral.
Jetzt kom­men sie als Sauf­tou­ris­ten, ohne Moral.

tourist

Cate­go­riesLaos
  1. mambo says:

    Ich habe Vang Vieng im Dezem­ber 2012 kurz nach der Schlie­ßung aller Tubing Bars besucht. Die Sauf­tou­ris waren fast alle weg. Wahn­sinn wie schnell sich das rum­ge­spro­chen hat. Grund für die Schlie­ßung der Bars, war wohl, dass ein Neffe des Prä­si­den­ten töd­lich beim Tubing ver­un­glückt ist. Es bleibt dem Ort zu wün­schen, dass der Tou­ris­mus nun wie­der in ver­nünf­ti­ge­ren Bah­nen dort ablauft.

  2. Matthias says:

    Du bringst es auf den Punkt! So habe ich Vang Vieng damals auch erlebt! Tou­ris­ten ohne Moral!
    Gut, dass die Regie­rung hier jetzt die Zügel änger gezo­gen hat und es das hof­fent­lich in Zukunft nicht mehr gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker