Die für Äthio­pien typi­sche Begrüs­sung „Hello, Money!“ hörst Du kaum in Lali­bela. Lali­be­laner sagen lie­ber: „How do you like Lalibela?“. 

Über­trie­be­ner Stolz? Aber was wür­dest Du tun, wenn das „8. Welt­wun­der“ in Dei­nem Kaff in einem der ärms­ten Län­der Afri­kas steht?

stgeorge

Georgs­kir­che

Lalibela als 8. Weltwunder

Spä­tes­tens wenn Du vor der Georgs­kir­che stehst, ver­zeihst Du den Lali­be­lanern jede Atti­tüde. So etwas gibt es kein zwei­tes Mal auf der Welt und das Stau­nen wird Dir hier beson­ders leicht gemacht.

Die kreuz­för­mige Kir­che wurde nicht gebaut, son­dern 13 Meter tief in den rohen, roten Stein geschla­gen. 10 wei­tere Kir­chen in Lali­bela wur­den inner­halb von wahr­schein­lich ca. 100 Jah­ren eben­falls aus dem Stein gemeißelt. 

Die Kir­che muss zuerst an 4 Sei­ten frei­ge­stellt wer­den, um dann das Kir­chen­in­nere aus­zu­höh­len. Teil­weise sind sogar in der Kir­che Altäre, geschwun­gene Bogen und Ver­zie­run­gen aus dem Mono­lith herausgearbeitet. 

Die enor­men Kir­chen wur­den im tiefs­ten Mit­tel­al­ter mit ein­fachs­ten Werk­zeug von Hand her­aus­ge­hauen. Vor 800 Jah­ren gab es eben keine Stein­bohr­ma­schine oder Dyna­mit. Anders als in Kap­pa­do­kien ist der Stein in Lali­bela extrem hart.

kucken

Gläu­bige Äthio­per pil­gern zu den Kirchen

Christentum in Äthiopien

Dabei soll­ten die Kir­chen den gläu­bi­gen Äthio­pi­ern eigent­lich das Leben erleich­tern. Weil der Pil­ger­weg zum hei­li­gen Jeru­sa­lem so weit war, wollte König Lali­bela ein zwei­tes Jeru­sa­lem für sein christ­li­ches Volk bauen.

Der wie­der­holte Fall Jeru­sa­lems an das isla­mi­sche Kali­fat zur Zeit der Kreuz­züge war sicher auch eine Ursa­che für die Grün­dung der Kir­chen. Lali­bela ist des­we­gen auch als „Neu-Jeru­sa­lem“ oder „Jeru­sa­lem Afri­kas“ bekannt. 

Äthio­pien hat eine lange christ­li­che Geschichte und ist nach Arme­nien und Geor­gien eines der ältes­ten christ­li­chen Län­der der Welt. In Aksum wurde mehr als 50 Jahre vor dem römi­schen Reich das Chris­ten­tum als Staats­re­li­gion eingeführt. 

jesus

Äthio­pi­sche Jesus-Jünger

Afrika-Highlight

Ich war noch nicht im alten Jeru­sa­lem, aber das neue Jeru­sa­lem ist ein abso­lu­tes High­light jeder Reise. Wenn Du nur einen Ort in Sub­sa­hara-Afrika besu­chen kannst, lass es Lali­bela sein.

Indiana Jones zu spie­len und die Kir­chen in dem teil­weise 3‑dimensionalen Laby­rinth zu fin­den ist das Aller­größte. 10 der 11 Kir­chen sind in 2 Grup­pen unter­ein­an­der mit Tun­nels und Grä­ben verbunden. 

Ich würde des­halb unbe­dingt auf einen Guide ver­zich­ten. Du ersparst Dir nicht nur unzäh­lige Bibel­stel­len son­dern hast auch noch das Gefühl mit­ten im Aben­teuer zu sein, statt nur her­um­ge­führt zu werden.

Im Anschluss einige Tipps für Deine Indi­vi­du­al­tour von Lalibela.

riesenkirche

Bet Medhane Alem mit Bet Maryam im Hintergrund

Westliche Gruppe

Die erste (west­li­che) Gruppe ist gar kein Pro­blem auf eigene Faust. Nach­dem Du am Ticket Office $50 USD (!) Ein­tritt bezahlt hast, stehst Du nach 2 Minu­ten schon vor dem welt­weit größ­ten mono­li­thi­schen Bau­werk, der Bet Medhane Alem.

Von dort ist es leicht die ande­ren 6 Kir­chen der west­li­chen Gruppe zu fin­den. Sie sind leicht abfal­lend in west­li­cher Rich­tung auf­ge­reiht. Wel­che Ver­bin­dungs­wege Du wählst, liegt an Dir, es gibt z.B. einen 15m lan­gen Tun­nel zwi­schen Bet Maryam und Bet Gol­go­tha (Stirn­lampe!) oder als Alter­na­tive einen ein­fa­chen Graben.

Du kannst alle Kir­chen besu­chen, musst dabei aber jeweils die Schuhe aus­zie­hen. In jeder Kir­che ist ein Pries­ter, der manch­mal mit sei­nem Stock auf inter­es­sante Inschrif­ten hin­weist, manch­mal gegen einen Obu­lus posiert oder sich manch­mal nicht beim Bibel­stu­dium stö­ren lässt.

Schau auch unbe­dingt mal von oben auf die Kir­chen, wenn Du keine Höhen­angst hast.

kucken2

Tie­fer Gra­ben vor der Bet Merkorios

Östliche Gruppe

Der Ein­stieg zur zwei­ten (öst­li­che Gruppe) ist schon etwas schwe­rer zu fin­den. Uns haben ein paar Dorf­jun­gen gehol­fen, gegen etwas Klein­geld und eine äthio­pi­sche „Cof­fee-Cola“. ;)

Die öst­li­che Gruppe ist um eini­ges ver­wir­ren­der ange­legt und es macht Spass in den weit­läu­fi­gen Can­yons ver­lo­ren zu gehen. Trotz­dem ist es nicht schwer alle 4 Kir­chen und ein tol­les Mönchs­dorf zu finden.

Am obe­ren Ende des gro­ßen Can­yons liegt diese Unter­kunft der Mön­che. Das kleine, alter­tüm­li­che Dorf ist eben­falls teil­weise in den Stein gegra­ben, teil­wei­se­be­steht es aus den typi­schen Lehm-Rund­hüt­ten. Mön­che rezi­tie­ren in ihren Höh­len die Bibel auf amharisch.

stgeorge4

Post­kar­ten­mo­tiv Georgskirche

Georgskirche

Die bekann­teste Kir­che und das Post­kar­ten­mo­tiv Lali­be­las ist die Kir­che des hei­li­gen Georgs: Bet Giyor­gis. Sie ist als ein­zige der 11 Kir­chen wie ein Kreuz geformt und steht etwas abseits von den bei­den Gruppen.

Die Georgs­kir­che ist auch ganz klar die schönste Kir­che, zumin­dest von außen. Die Bet Maryam in der west­li­chen Gruppe hat das schö­nere Innenleben.

Wäh­rend wir die bei­den Kir­chen-Grup­pen fast für uns allein hat­ten, tra­fen wir an der Georgs­kir­che dann auch auf Bus­la­dun­gen von Tou­ris­ten. Sogar eine Phan­tom 3 Drohne surrte am Him­mel über der Kirche.

labyrinth

Can­yon zwi­schen zwei Kir­chen der öst­li­chen Gruppe

Wegfindung

Wie gesagt, ver­zichte bes­ser auf einen Guide, außer Du bist wirk­lich an den Legen­den der äthio­pi­schen Kir­che inter­es­siert. Wir haben bei einer ande­ren Gruppe kurz rein­ge­lauscht. Der Mix aus Mythen und Bibel­stel­len hätte uns wahr­schein­lich sehr schnell genervt.

Außer­dem macht es rie­si­gen Spass das Gelände auf eigene Faust zu erkun­den und Du hast danach eine viel bes­sere räum­li­che Vor­stel­lung der rie­si­gen Anlage. Du kannst nicht wirk­lich ver­lo­ren gehen. Damit Du keine Kir­che ver­passt, ver­wende eine Karte, wie zum Bei­spiel die von Wiki­pe­dia.

Ich habe außer­dem einen Rou­ten­vor­schlag in Google Maps erstellt, mit dem Geheim­tipp unse­rer Dorf­jun­gen beim Zugang der Ost­gruppe durch einen klei­nen, etwas ver­steck­ten Tun­nel vom Nor­den aus. Das ist nur ein Vor­schlag, spiele lie­ber selbst Indiana Jones!

Praxistipps Lalibela Kirchen

  • • Das $50 USD Ticket ist für 5 Tage gül­tig und wird vor fast jeder Kir­che kontrolliert. 
  • • Deine Pass­num­mer steht im Ticket und manch­mal wol­len sie den Rei­se­pass sehen. Bes­ser kein Second Hand Ticket von ande­ren Rei­sen­den kaufen.
  • • Pro Kir­chen­gruppe brauchst Du etwa 3 Stun­den, für die Georgs­kir­che noch­mal 1–2 Stun­den
  • • Die Kir­chen sind von 6 Uhr bis 12 Uhr mor­gens geöff­net und dann wie­der von 14 bis 17 Uhr
  • • Die erste Gruppe ist lei­der kom­plett über­dacht und im Schat­ten, die Tages­zeit spielt für Foto­gra­fen daher kaum eine Rolle
  • • Von der Georgs­kir­che und von der Bet Mer­k­orios in der zwei­ten Gruppe kannst Du kurz nach Son­nen­auf­gang die schöns­ten Fotos machen
  • Rou­ten­vor­schlag: Die erste Gruppe am Nach­mit­tag und die zweite Gruppe plus Georgs­kir­che am nächs­ten Vormittag

Im Welt­rei­se­fo­rum erfährst Du, wie Du ganz Äthio­pien auf eigene Faust erkun­den kannst

steinsaeule

Blick von der Ostgruppe

Sonst so in Lalibela

  • • Sams­tag ist Markt­tag. Der Markt ist der große ebene Platz in Sicht­weite der Georgskirche.
  • • Das Hotel Liya’s Hall im Süden von Lali­bela hat eine groß­ar­tige Aus­sicht auf das Umland mit tol­lem Son­nen­un­ter­gang, ideal für einen Sun­dow­ner. Gehört wohl einer Deut­schen, Preise sind human.
  • • Es gibt eine angeb­lich loh­nens­werte Wan­de­rung zum Klos­ter Ash­ke­ton Maryam auf dem mar­kan­ten Berg über Lali­bela, ca. 1,5 Stunden
  • • Mit teu­rem pri­va­tem Trans­port kommst Du auch zur angeb­lich loh­nens­wer­ten Höh­len­kir­che Yimrehane Kris­tos, ca. 40 km
  • • Mehr zu Lali­bela wie immer bei Wiki­tra­vel

innen

Innen­an­sicht der Maryam Kirche

Anfahrt nach Lalibela

  • • Ethio­pian Air­lines fliegt nach Lali­bela mit Direkt­flü­gen von Gon­der, Aksum und Bahir Dar (Tana Lake). (ca. 100 USD, Stand 2015)
  • • Von Addis Abeba nach Lali­bela musst Du ein­mal zwi­schen­lan­den, aber nicht umstei­gen. (Stand 2015)
  • • Von Lali­bela nach Addis gibt es Direkt­flüge, des­we­gen bes­ser Lali­bela ans Ende legen (auch vom Wow-Faktor)
  • • Wenn Du mit Ethio­pian Air­lines nach Äthio­pien fliegst, bekommst Du 50% Rabatt auf alle Inlands­flüge. Damit kos­ten die meis­ten Flüge im Nor­den nur noch $50 USD! Teil­weise sparst Du Dir so 2 Tage im Bus. Boar­ding Pass von Dei­nem Flug nach Äthio­pien unbe­dingt auf­be­wah­ren und im EA-Office beim Flug­bu­chen der Inlands­flüge vorzeigen. 
  • • Von Mek’ele (Dana­kil), Bahir Dar (Tana Lake) oder Gon­der kommst Du mit dem öffent­li­chen Bus in 1 Tag nach Lalibela
  • • Von Addis oder Aksum brauchst Du 2 Tage mit dem öffent­li­chen Bus

priester

Pries­ter der äthio­pisch-ortho­do­xen Kirche

Gedankenspiel zum Abschluss

Stell Dir vor im Som­mer 1529 hätte es nicht so viel gereg­net und Wien hätte der osma­ni­schen Bela­ge­rung nicht wie durch ein Wun­der stand gehal­ten. Das osma­ni­sche Reich hätte im Anschluss große Teile Euro­pas erobern können. 

Das Chris­ten­tum wäre heute eine Rand­er­schei­nung: mus­li­mi­sches Deutsch­land, mus­li­mi­sches Öster­reich und mus­li­mi­sche Schweiz, ebenso andere Teile Euro­pas. Die Ame­ri­kas, die Phil­ip­pi­nen, Ost­ti­mor und Goa wären wahr­schein­lich nie chris­tia­ni­siert worden.

Das iso­lierte christ­li­che Reich Abyssi­nien (Äthio­pien) hätte wahr­schein­lich noch am längs­ten die Fahne für das Chris­ten­tum geschwun­gen. Die vor Inva­so­ren ver­steck­ten Fels­kir­chen wei­ter nörd­lich in Tigray wahr­schein­lich sogar noch län­ger als die in Lalibela.

Was wäre wenn? ;)

priester2

Pries­ter in der Georgskirche

Meine Äthio­pien-Reise zusam­men mit Oli­ver vom Welt­rei­se­fo­rum fin­det mit freund­li­cher Unter­stüt­zung von Ethio­pian Air­lines statt. Vie­len Dank! Mei­nun­gen, Bil­der und Emp­feh­lun­gen sind meine eigenen.

Cate­go­riesÄthio­pien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert