I

Indien ist anders [Infografik]

Indien ist kein ein­fa­ches Rei­se­land. Selbst erfah­rene Rei­sende erle­ben auf dem Sub­kon­ti­nent einen Kul­tur­schock. Auch bei mei­nem 3. Besuch wurde Indien sei­nem Ruf gerecht und bot mir wie­der abso­lute Reizüberflutung.

Ein ein­fa­cher Spa­zier­gang in fast jedem belie­bi­gen indi­schen Ort ist bereits ein Wech­sel­bad der Gefühle. Schlim­mer wird es, wenn Du den Bus neh­men willst oder etwas kau­fen willst.

Die fol­gende Info­gra­fik ver­sucht ein wenig vom All­tag in Indien für Rei­sende darzustellen.

indienistanders_infografik

Sprechen Inder „Hinglish“?

Als Rei­sen­der lernst Du schnell, dass Du in Indien nicht jedes Wort für bare Münze neh­men darfst. Ein Inder würde Dich nicht belü­gen, aber die Wahr­heit ist oft sehr dehn­bar in Indien. Manch­mal denkst Du, die Ein­hei­mi­schen spre­chen gar kein Eng­lisch son­dern „Hing­lish“.

Hing­lish: Hindi trifft English

Wenn Du Dich als Rei­sen­der in Indien an der Nase her­um­ge­führt fühlst, dann ist das also gewis­ser­ma­ßen ein lin­gu­is­ti­sches Miss­ver­ständ­nis. Die Worte in Hing­lish wer­den genauso geschrie­ben, wie im Eng­li­schen, aber sie bedeu­ten etwas Anderes.

hinglish

Café Hing­lish in Udaipur

Beispiele für Hinglish

„The Wifi works“ heißt über­setzt von Hing­lish ins Deut­sche „Das Wifi hat ein­mal funk­tio­niert“. „Good qua­lity“ steht für das deut­sche Wort „Plas­tik“. Zeit­an­ga­ben wer­den alle mit einem Fak­tor von 1,5 bis 5 mul­ti­pli­ziert, wäh­rend Preise durch ähn­li­che Zah­len divi­diert wer­den müs­sen um auf einen übli­chen Preis zu kommen.

Um das Pro­blem zu lösen, schlage ich ein Wör­ter­buch vor: Hing­lish – Deutsch. Häu­fig vor­kom­mende Aus­drü­cke in Hing­lish wer­den in deut­schen Klar­text über­setzt. Als Kost­probe, ein paar typi­sche Wort­wech­sel mit einem Tuk Tuk Fahrer.

Ein indischer Tuk Tuk Fahrer

it is too far to walk Es ist gleich um die Ecke.
just 80 Rupies Nor­mal kos­tet das 20 Rupien.
It is my friend’s guesthouse Ich bekomme eine Kom­mis­sion und Du zahlst dafür einen höhe­ren Zimmerpreis.
Only X Dollar Der Preis ist so unver­schämt, ich traue mich nicht ihn in Rupien anzugeben.
Sight­see­ing tour for 10 Rupies Ich bringe Dich zu einem Juwe­lier, einem Rei­se­büro und einem Schnei­der und strei­che dafür eine Kom­mis­sion ein.
Come with me for a heli­co­p­ter ride with AC Mein Tuk Tuk ist so laut wie ein Hub­schrau­ber und ich reiße noch mehr sol­che Zoten
It’s not a problem Gewöhne Dich daran, Du bist in Indien.

 

bahnhof

Unter­wegs mit der indi­schen Eisenbahn

Zuge­ge­ben, Tuk Tuk Fah­rer sind auf der gan­zen Welt bekannt für ihre kru­den Geschäfts­me­tho­den. Es pas­sie­ren aber auch bei nor­ma­len Gesprä­chen ganz unver­meid­bare Irr­tü­mer, wenn 2 so unter­schied­li­che Kul­tu­ren aufeinandertreffen.

Stell Dir vor, Du triffst in der indi­schen Eisen­bahn einen Ein­hei­mi­schen. Die ers­ten 5 Minu­ten lau­fen unge­fähr so ab:

Dein neuer Freund aus Indien

What’s your name? Jetzt sind wir Freunde fürs Leben. Ich werde Fotos von Dir machen und Dich auf Face­book taggen.
Are you married? Du bist mein neuer Freund, also frage ich Dich nach der wich­tigs­ten Sache im Leben.
How many child­ren do you have? Du bist mein neuer Freund, also frage ich Dich nach der wich­tigs­ten Sache im Leben.
Where is your family? Ich habe Dich schon 2 Mal nach der wich­tigs­ten Sache im Leben gefragt. Warum sagst Du mir nicht ein­fach, dass Du ver­hei­ra­tet bist, 7 Kin­der hast und mit Oma, Opa, Onkel und 12 wei­te­ren Ver­wand­ten zusam­men wohnst?Was für ein wun­der­vol­les Leben Du hast!
You are here alone? Du musst der trau­rigste Mensch auf der Welt sein.

Warst Du schon in Indien?
Hast Du Dir auch ein Hing­lish – Deutsch Wör­ter­buch gewünscht?

Cate­go­riesIndien
  1. Marsela says:

    Indien ist anders, Inder sind anders. Wie wahr. Ich war 2010 da, aber bin nie mit Indien und den Men­schen dort warm gewor­den. Es war eine Erfah­rung, doch ich bin mir nicht sicher, ob ich auf die nicht hätte ver­zich­ten kön­nen ;) Wobei, dann hätte ich nicht so herz­lich über diese Info Gra­fik lachen kön­nen :D

  2. Beatrice says:

    Hahaha, Flo­rian! Sehr, sehr cool!

    Ich musste wirk­lich lachen und habe so Vie­les wie­der­erkannt! Ich habe auch gerade einen Arti­kel über Indien geschrie­ben und in dem Zusam­men­hang dar­über nach­ge­dacht, wie es mir dort erging. Ich glaube, wer’s in Indien geschafft hat, die Ner­ven zu bewah­ren, schafft‘ über­all. Ande­rer­seits hatte ich oft auch rich­tig tolle Begeg­nun­gen. Die­ses Land ist schon wirk­lich spe­zi­ell… Immer wenn es mir wirk­lich zu viel wurde, habe ich mich für kurze Zeit kom­plett ver­kro­chen und mir kurz vor Augen geführt, wie wirk­lich dre­ckig es dort vie­len Men­schen geht. Dann ging es auch wieder…

  3. Tabitha says:

    Diese Info­gra­fik gehört eigent­lich in den „Was Du wis­sen musst“-Teil jedes Reiseführers ;-)
    Habe sehr gelacht und würde noch ergän­zen: „Kann ich ein Foto mit Dir machen?“ bedeutet:
    „Kön­nen meine Frau, meine Kin­der und alle unsere Bekann­ten alle nach­ein­an­der ein Foto mit Dir bekommen?“

  4. Fida says:

    Amü­sant und so wahr :)

    Ich reise wenn immer mög­lich alleine und bin allein­ste­hend… in Indien jedoch werde ich flugs zur Grossfamilie ;)

    Are you mar­ried? Aber sicher.…
    How many child­ren? 12…
    Where´s your hus­band? Zu Hause.…
    Why? Jemand muss das Geld für uns ver­die­nen und zu den Kin­dern schauen!

    Alles natür­lich tod­ernst von mei­ner Seite… und dabei spiele ich demons­tra­tiv mit dem dün­nen Gold­ring mei­ner Gross­mutter. Danach habe ich meis­tens Ruhe weil

    a) sie nicht sicher sind ob ich blöffe oder sie denken
    b) What a bitch…

  5. Annika says:

    Genial! Sehr lus­tig und viel­leicht auch ein biss­chen hilf­reich bei unse­rem aller­ers­ten Indien-Urlaub… Asien ist uns nicht unbe­kannt, aber vor Indien habe ich doch einen Hei­den-Respekt. Mal sehen wie es wird. Das „Give-me-money“-Syndrom ken­nen wir lei­der allzu gut bereits aus Vietnam.

    1. chiplara says:

      Ich fand das give me money in Viet­nam weit­aus ner­vi­ger als in Indien. Die Inder bescheis­sen einen irgend­wie charmanter…

  6. Carina says:

    Irre, diese Inder. Dabei würde ich gerne hin, obwohl ich als durch­or­ga­ni­sierte Deu­sche wahr­schein­lich durch­dre­hen würde… Jeden­falls sehr schö­ner Bei­trag und die Gra­fik gefällt mir sehr!
    Erin­nert mich ein wenig an eine Bekannte, die für ein paar Jahre her­um­reiste und auch in Indien eine schöne Zeit hatte, jedoch als damals 22-Jäh­rige stän­dig gefragt wurde „What?! Why you not mar­ried?!? No mar­riage, no kids, no life!!“ ..:D

  7. Alexander der Schwede says:

    Gross­ar­tig! Sehr lus­tig! Obwohl ich es sehr lus­tig fand es, will ich immer noch nicht nach Indien fah­ren. Zwei mal war es genug fur mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker