Spontan habe ich mich in Mostar entschieden, nicht weiter an die kroatische Küste zu fahren, sondern weiter südlich nach Montenegro vorzustoßen. Der Grund? Keine Lust. Ist das nicht schön, dass das schon reicht? :D

Kotor ist ein kleines Städtchen, was am Ende einer fjordähnlichen Bucht liegt. Hatte noch nie davon gehört, ist aber Weltkulturerbe. (Auch den Namen der Hauptstadt Montenegros hatte ich noch nie gehört, und jetzt auch schon wieder vergessen ;-) ).

Die Altstadt Kotors schmiegt sich an die hohen Berge an, und die Stadtmauer zieht sich hoch hinauf, um die Burganlagen und die Stadt zu beschützen. Unten am Hafen legen manchmal Kreuzfahrtschiffe an, um eine Welle Tagesbesucher auszuspucken.

Eine wunderbare Wanderung führte mich hinauf in die Berge, durch Blumenmeere und ein Wäldchen mit einem Bergbach, an dem ich meine Wasserflasche auffüllen konnte. Begegnungen hatte ich mit drei Schlangen, vielen putzigen Moskitos, sieben Ziegen, einem – glücklicherweise angeketteten – fiesen Hund, einer Kuh und unzähligen Schmetterlingen, die mir um die Nase flatterten. Keine Menschenseele kreuzte meinen Weg!

Und dann dieser Blick!!!

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Pingback:Alternative Reiseziele Europa: Unentdeckter Osten – 1 THING TO DO

  2. Pingback:100 Tage, 10 Länder: Auf dem Landweg von München bis Iran!

  3. Pingback:100 Tage, 10 Länder: Auf dem Landweg von München bis Iran!

  4. Philipp says:

    Schöne Photos, guter Einblick in Deine Reise. Auch die EURO-Gruppe erquickt mit der paneuropäischen Dynamik, bis hier nach Hamburg kann man’s spüren. Alles Jute, Philipp

  5. Lukas says:

    Oh man, und ich dachte hier gemütlich sitzen mit einer tasse kaffe, einer Zigarette und so netter Lektüre wäre der Himmel auf Erden. Wirklich tolle Ausblicke.

  6. Albanischer Herbergsvater says:

    Mr. Hanson, you photos are very impressing, als always. You must design a photo book when you are back home in Germany 2016. You will win prizes and get rich. Dont worry, I will manage you.
    Take care and thank you for the opportunity meeting so lovely friends from Albania. They are absolutely wonderful and I will start in the racketeering business in late sommer. So I will get rich too. Cam you manage me?

    Your
    Albanischer Herbergsvater

    P.S. Be nice to the goats. They might be angels in disguise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker