An der Küste Montenegros

EU Torero Convention Budva 2010

Mit großer Freude darf ich heute einen Gastbeitrag präsentieren, der für Klysens Reisedepesche von Dr. fut. Alex verfasst wurde.

Mit großer Freude darf ich heute einen Gastbeitrag präsentieren, der für Klysens Reisedepesche von Dr. fut. Alex verfasst wurde. Dr. Alex ist gebürtiger Schwede, hat in seinem Leben trotz diesem Umstand große Teile der bekannten Welt erkundet, immerhin 12 Prozent  der unbekannten, sowie gelegentliche Kurztrips ins Outer Space. Seine recht kurze, aber vielversprechende Karriere als Torero hat er zugunsten eines neuen Lebens als Farmer aufgegeben. Er berichtet von meinem Aufenthalt in Budva, in der Person des Klys.

(Regieanweisung: mit leichtem schwedischen Akzent lesen, vgl. IKEA)

 

Ich kam nach Budva um 11 Uhr. In der Hitze des Tages bin ich nach Hippos Hostel gegangen. Nach dem Checkin ging ich zum gegenüberliegenden Mini Market, wo ich Alex, den Schweden von Outer Space traf. Noch wußte ich nicht, dass dieser Augenblick der Eingang einer neuen Dimension sein würde…

Wieder im Hostel trafen wir ein süßes Mädchen aus Dänemark, Sara. Es war offensichtlich, dass eine EU-Gruppe gebildet war.

Später lernten wir einen Jungen mit einem komischen Namen aus Kanada kennen. Da sein Name zu kompliziert war und die Nationalität nicht zur EU passen konnte, wurde er sofort Carlos aus Spanien genannt. Er verstand bald, dass Widerstand auf die Entscheidung keinen Sinn machte, und musste sein neues Schicksal akzeptieren.

In Budva gibt es nicht viel Interessantes zu sehen. Die alte Stadt ist eine Mischung zwischen Geschichte und Ibiza. Die Strände sind von russischen und ukrainischen Touristen übervölkert. Auf der anderen Seite, das Wasser ist sauber und eine himmlische Kühlung von der Hitze in Budva.

Die Altstadt von Budva: Disneyland fuer Russen.

Mit der EU-Gruppe habe ich Sveti Stefan besucht, die die perfekte Ansichtskarte von Montenegro ist. Es ist eine schöne Halbinsel mit einem Dorf, welches in ein luxuriöses Hotel transformiert worden ist.

Das Highlight von Budva war das Hippo Hostel, mit seinem blumengeschmückten Garten und natürlich unsere kleine EU-Gruppe, die mit David aus der Schweiz vergrößert wurde. Jeden Abend wurde Fleisch im Garten gegrillt, eine Aktivität, die zusammen mit Alex eine sehr erfolgreiche nordeuropäische Kooperation war. Unsere Salate schmeckten besser und besser und sind eine fast mysteriöse Legende geworden.

Die EU-Gruppe entschied, dass die Persönlichkeit von Carlos entwickelt werden muss, um die Geschichte glaubwürdig zu machen. Carlos wurde ein Torero aus Spanien, der die EU-Torero-Convention 2010 in Budva, Montenegro besuchte.

Die EU-Gruppe entschied nach mehreren mühsamen Meetings, eine Partynacht zu haben. Mit der Hilfe von Rakia wurde die Stimmung erhöht und wir verbrachten die Nacht in verschiedenen Lokalen. Einige von diesen hatten Stripper, was Carlos sehr glücklich machte.

Heute Morgen wurde die Gruppe disintegriert, da Carlos und Sara weiterfahren mussten. Die Augenblicke von Gemeinschaft und Freundschaft werden für immer in unseren Herzen bleiben. David, Alex und ich sind jetzt all by myself. Jedes Mal, wenn Celine Dion, Carlos oder Grillen wird genannt, werden wir uns an Budva erinnern.

Der Rest von der Gruppe wird sich bald trennen, aber unsere Herzen will go on…

P.S. Danke an Alex für einige der Bilder!!!

  1. Oh Gott der arme Spanier leidet ja an Gelbsucht. So helf ihm doch einer!

  2. Der Ethnologe

    Mensch Lukas, Chinesen sehen immer so aus!

  3. sehr schön – voller Einsatz für ein friedliches und vereintes Europa!

    • na klaro, die bundesdeutsche mission „vereinigte neoliberale staaten von europa“, die mir vom westerwelle übertragen wurde, liegt mir sehr am herzen!

  4. na das hat ja so lansam doch richtigen Urlaubcharakter bekommen… sieht geil aus, aber ich muss sagen, wir haben hier auch schöne 30° in wien ;)

  5. Pingback: Bucht von Kotor: Das Urlaubsparadies Montenegros – 1 THING TO DO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.