Märkte sind ganz besondere Orte. Nirgends bekommt man als Besucher schneller einen treffenden Eindruck von Land und Leuten, Lifestyle und natürlich den kulinarischen Vorlieben des Reiselandes. Im besten Fall sind Märkte magische Plätze, die Leute zusammen bringen und verbinden, an denen man sich verlaufen und verlieren, Neues schmecken und entdecken kann. So wie auf dem Central Market in Adelaide.

Market1.0jpg Market1.2

Der Central Market liegt mitten im Stadtzentrum von Adelaide. Er ist der bedeutendste Markt im Bundesstaat South Australia und der größte “undercover” Frischwarenmarkt der südlichen Hemisphäre. Vor 140 Jahren wurde er in dem roten Backsteingebäude eröffnet. Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Samstag, täglich von früh morgens bis spät nachmittags.

Mark Gleeson, Manager  von Central Market Tours ist überzeugt, dass es in Süd-Australien und vor allem in Adelaide die besten Produkte und das beste Essen Australiens gibt, vom frischesten Seafood wie Muscheln und Thunfisch aus Port Lincoln, bis zu biologisch angebauten Quitten aus dem nahe gelegenen Barossa Valley, oder sündhaft leckerem Backwerk.

Central Market Tours bieten seit 10 Jahren die verschiedensten Touren an und besitzen dazu noch eine Kochschule, die sich ebenfalls auf dem Marktgelände befindet. Themenschwerpunkte der Rundgänge sind etwa Seafood, die Kantonesisches Küche, Wein oder eine Tour über den ganzen Markt. An ausgewählten Ständen werden Kleinigkeiten verkostet und ein Blick hinter die Kulissen gewährt.

Wer sich für einen echten Foodie und Experten hält, kann an der Market Challenge teilnehmen, bei der es Aufgaben zu bewältigen gibt, die Geschmackssinn und kulinarisches Fachwissen auf den Prüfstand stellen.

Market2.0 Market2.1

Aber natürlich lässt sich das weitläufige Marktareal auch auf eigene Faust erkunden. Über 80 Verkaufsstände repräsentieren die kulinarische Vielfalt dieser multikulturellen Region.

Als erstes probiere ich an einem koreanischen Stand Bindaedok, eine Art gefüllter Pfannkuchen aus Mungbohnen. Yummy!

Market3 Market4

Adelaide ist eine junge, stylische Stadt, voller geschmackvoll eingerichteter Coffee-Stores, Winebars und Designläden. Auch die Marktstände sind perfekt gestaltet und die Wände mit Kunstwerken und Streetart geschmückt.

Market5

Die Institution des Marktes ist Lugias. In dritter Generation wird hier von ehemaligen Einwandern aus Südeuropa feinstes italienisches Soulfood und bester Kaffee feilgeboten. Die Karte und die Einrichtung von Lugias wurden seit Bestehen noch nie geändert. Lugias ist wohl das bekannteste Café in ganz Adelaide und definitiv einen Besuch wert.

Market6 Market7 Market8 Market9

Auch die deutschen Einwanderer haben Spuren auf Adelaides Speisekarten hinterlassen. Deutsche gehörten zu den ersten Siedlern in und um Adelaide. So finden sich heute etwa noch viele Winzer und natürlich Bäcker mit germanischen Wurzeln.

Besonders aber im Wurstsegment tummeln sich viele alte Bekannte aus Deutschland. Beliebt ist vor allem Mettwurst. Diese gibt es in den wildesten Variationen. Anders als in Deutschland, wo man in erster Linie die Streichvariante kennt und bevorzugt, isst man Mettwurst in Australien in fester Form. Ein wenig wie Salami.

Market12 Market13 Market14 Market15

Nichts ist typischer für die australische Küche als Barbecue. Australier lieben es zu Grillen. Bei den hiesigen Temperaturen ist das auch ganzjährig möglich. Daher verwundert es nicht, dass Fleisch in mannigfaltiger Form der Verkaufsschlager schlechthin ist. Beliebt sind Lamm und Rind, aber auch exotischere Spielarten wie Krokodil und Känguru lassen sich finden.

Market16 Market17

Vegetarier und Veganer kommen auf dem Central Market ebenfalls auf ihre Kosten. Feinster Käse aber auch Schmankerl wie Kale Pesto gibt es zu entdecken. Schwer im Trend ist ebenfalls Pâté. Bei uns eher als verstaubtes Relikt aus vergangenen Zeiten verkannt, kommt es hier in fescher Verpackung in den angesagten Winebars auf den Tisch.

Market18 Market19 Market20 Market21

Auf dem Streifzug über den Markt wird jeder fündig. Designfreaks freuen sich an den liebevollen Details, Schleckermäuler schlemmen an den Süßigkeitenständen und der frischen Backware, auf Obst- und Gemüsefreunde wartet eine schier unendlich großes Sortiment feinster Früchte, Knollen und Co., gerne auch in der Bio-Variante.

Market22 Market23 Market24 Market25

Keine Späße verstehen die Aussies wenn es um Kaffee geht. Australien hat eine der ausgefeiltesten und versiertesten Kaffeekulturen der Welt. Viele Trends, wie etwa der Flat White (Doppelter Espresso mit Milchschaum) kommen von Down Under.

Der Job des Barista ist hoch angesehen. Es gibt unzählige Coffee-Stores, Kaffeeröstereien und Co. Die Latte-Art, mit zenmäßiger Konzentration in die Tasse gegossen, kommt kleinen Kunstwerken gleich. Ich probiere mich durch Espresso, Cappuccino und Cold Brew, bis ich vor lauter Koffein schon zu zittern anfange. Auf meinem gesamten Trip habe ich in Australien ausschließlich exzellenten Kaffee getrunken. So schließe ich meinen Rundgang über den Markt in einem der angrenzenden Cafés und freue mich über all die schönen Produkte, die ich erbeutet habe.

Market26 Market27 Market28 Market29

Central Market Adelaide: Stundenlang kann man sich hier treiben lassen, staunen und schlemmen. Wirklich ein magischer Ort.

Market30

Vielen Dank an South Australia für die Einladung!

CategoriesAustralien
  1. …”der größte Frischwarenmarkt der südlichen Hemisphäre”…hehe die ozzys und wir sind die größten und besten der….südlichen hemisphäre…immer wieder Lustig! Adelaide ist schon die mit unterschätzteste stadt Australiens, von wegen “boring city”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker