Danakil Depression, Äthiopien

Dankalia 2: Impressions from the Danakil Depression

Vergnügt in die Depression…

(Als es dunkel wurde liessen die Jungs das Auto in der Wüste zurück… doch nachts konnte der Fahrer es wieder flott machen :-))

Im letzten Dorf am Rand der Danakil

Vergnügt in die Depression

Ich musste mich etwas für einen deutschen Autobauer schämen. Bessere Staubfilter, bitte!



Greetings to New York!

Nein, es gibt keine Banken in der Danakil. Aber viel Staub…

Die Preisverhandlungen über unsere Kindersoldaten ziehen sich






Ein Wunder, dass ich schlafen konnte, bei so einem grandiosen Sternenhimmel…






  1. Alex der Schwede

    Sehr schon :) Die Wuste hat etwas faszinierend obwohl es eine harte Umgebung ist um urberleben zu konnen…auch wie ein turist :)

  2. wie immer einfach klasse! hofentlich geht deine reise noch sehr lang um noch viele impressionen hier zu sehen…..
    grüße aus dem kalten frankfurt ;-)

  3. Trink` mal wieder eine Coca-Cola! Das wär´s doch!

    Wenn die Coca-Cola Weihnachtstrucks in diesem Jahr zum 3. Mal durch Äthopien fahren, geht es darum den Menschen wieder eine weihnachtliche Freude zu bereiten – und dabei Gutes zu tun. Denn damit alle ein schöneres Weihnachten feiern können, unterstützt Coca-Cola zum dritten Mal in Folge die große Charity-Initiative zugunsten BLÖD hilft e.V.

    Klys, gut aufpasssen, vielleicht siehst Du unseren Truck demnächst

  4. super idee mit der sendersuche
    bei dem film

  5. Reisedepeschen ist großartig geschrieben. Ich möchte sofort wieder losfahren. Vielleicht gelingt es mir nächstes Jahr wenigstens für ein paar Wochen.
    Bisher habe ich wenigstens meine Reisen nach Indien aufgeschrieben:
    „No problem, madam! Mit sechzig auf Abenteuerreise in Indien.!

    Nächstes Jahr Mauritius. Oder Myanmar. Oder auch Somalia. Oder Madagaskar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.