Das Taj Mahal kannst Du jetzt auch in Malay­sia sehen, neben Mekka, Alham­bra, dem Fel­sen­dom usw.

Ins­ge­samt 22 Repli­kas von isla­mi­schen Bau­wer­ken ste­hen im Park der isla­mi­schen Zivi­li­sa­tion in Tereng­ganu neben der wun­der­schö­nen Kristallmoschee.

spirale

Mina­rett von Samarra, Irak mit Taj Mahal im Hintergrund

Islam in Südostasien

Wenn Du an Süd­ost­asien denkst, hast Du Bil­der im Kopf von Mön­chen in orang­nen Roben vor bud­dhis­ti­schen Tem­peln. Es gibt in Süd­ost­asien aber genauso viele Mus­lime wie Bud­dhis­ten (jeweils ca. 40%).

Das liegt vor allem an Indo­ne­sien, dem Land mit der größ­ten mus­li­mi­schen Bevöl­ke­rung welt­weit, Nr. 2 ist Indien. Aber auch in Bru­nei, Malay­sia, Süd­thai­land und dem Süden der Phil­ip­pi­nen gibt es haupt­säch­lich Muslime.

In Viet­nam gibt es v.a. Athe­is­ten und auf den Phil­ip­pi­nen und Ost­ti­mor Chris­ten und auf Bali Hindus.

Back­packing-Asien hat eine tolle Karte erstellt mit der Reli­gi­ons­ver­tei­lung in Süd­ost­asien.

goldendome

Nach­bau des Fel­sen­dom, Jerusalem

Islam in Malaysia

Malay­sia ist ein Schmelz­tie­gel der Kul­tu­ren und stolz auf die gelun­gene Inte­gra­tion einer gro­ßen Min­der­heit von Chi­ne­sen und Indern. Aber das gilt vor allem für die West­küste. Die Ost­küste ist eher kon­ser­va­tiv und mus­li­misch geprägt.

Das heißt noch mehr Kopf­tü­cher, noch lau­tere Gebets­rufe, noch mehr Moscheen, kaum indisch oder chi­ne­sisch stäm­mige Men­schen, nur malay­si­sche Küche und kei­nen Alko­hol (außer in Chi­na­town oder auf den Inseln).

Als Rei­sen­der merkst Du den Unter­schied vor allem am Essen. Das malay­si­sche Essen an der Ost­küste ist sehr gut. Wenn Du gerade frisch nach Malay­sia kommst ver­misst Du wahr­schein­lich gar nichts.

Aber wenn Du gerade aus Kuala Lum­pur, Malakka, Sin­ga­pur oder Penang kommst, bist Du extrem ver­wöhnt von der unglaub­li­chen Viel­falt zwi­schen Süd­in­disch, Hok­kien-Chi­ne­sisch und Malaysisch.

Ansons­ten ist der Islam an der Ost­küste aber so, wie über­all in Malay­sia. Er ist ein­fach nur eine Reli­gion und Du bemerkst den Islam fast nicht!

57% der Deut­schen haben Angst vor dem Islam, aber zumin­dest in Malay­sia und Indo­ne­sien ist diese Angst aus mei­ner Erfah­rung voll­kom­men unbe­rech­tigt. (ebenso in Indien, Kasch­mir und Bangladesch)

niger

Moschee von Agadez, Niger

Warum Malaysia’s Ostküste besuchen?

Warum Du an die Ost­küste Malay­sias rei­sen solltest?

  1. Die unbe­rühr­ten Inseln Redang und Tio­man, sowie die Back­pa­cker-Inseln Per­hen­tian. Mehr zu Malay­sias Insel­welt.
  2. Die Kris­tall­mo­schee und der Park der isla­mi­schen Kul­tur in Kuala Tereng­ganu, der Taman Taman­dun Islam (die­ser Artikel)

Ver­wechs­lungs­ge­fahr: Ost­küste heißt nicht Osten. Der Osten von Malay­sia, Sabah und Sara­wak, lie­gen auf der Insel Bor­neo. Die Ost­küste von Malay­sia liegt auf dem Festland.

tuerkei

Süley­ma­niye-Moschee, Türkei

Das Taj Mahal steht in Indien, oder?

Das Taj Mahal steht in Indien. Aber ein klei­ne­rer Nach­bau steht im isla­mi­schen Kul­tur­park in Malay­sia. Ich habe das Ori­gi­nal und den Nach­bau gese­hen und es ist natür­lich nicht das Gleiche.

Der Nach­bau in Tereng­ganu ist wesent­lich klei­ner und es feh­len die gran­dio­sen Gar­ten­an­la­gen und Moscheen auf dem Gelände, die das Taj Mahal erst aus­ma­chen. Rein­ge­hen kannst Du auch nicht.

Aber in Malay­sia ersparst Du Dir auch die War­te­schlan­gen, die Bett­ler, die Tou­ris­ten-Hor­den, den unver­schäm­ten Ein­tritts­preis und den indi­schen Moloch namens Agra.

goldendome2

Bad­shahi-Moschee, Paki­stan mit Felsendom

22 islamische Gebäude aus aller Welt

Nicht nur das Taj Mahal kannst Du sehen. Im Park der isla­mi­schen Zivi­li­sa­tion ste­hen 22 Replikas:

  • • Alham­bra, Spa­nien
  • • Fel­sen­dom, Jeru­sa­lem
  • • Süley­ma­niye-Moschee, Tür­kei
  • • Kul-Scha­rif-Moschee, Russ­land
  • • Moschee von Agadez, Niger
  • • Ala­bas­ter­mo­schee, Ägyp­ten
  • • Kai­rouan-Moschee, Tune­sien
  • • Zita­delle von Aleppo, Syrien
  • • Mina­rett von Samarra, Irak
  • • Lut­fallah-Moschee, Iran
  • • Abu Nasr Parsa Schrein, Afgha­ni­stan
  • • Mina­rett Kal­jan, Usbe­ki­stan
  • • Bad­shahi-Moschee, Paki­stan
  • • Taj Mahal, Indien
  • • Moschee von Xi’an, China
  • • Moscheen von Mekka und Medina, Saudi-Ara­bien
  • • je eine Moschee aus Indo­ne­sien, Bru­nei, Sin­ga­pur, Thai­land und Malay­sia
    (schade, dass die Süd­in­sel der Phil­ip­pi­nen Mind­anao fehlt)

Die hei­ligs­ten Stät­ten für Mus­lime, Mekka und Medina in Saudi-Ara­bien, darfst Du als Ungläu­bi­ger übri­gens gar nicht betre­ten. Bes­ser als der Nach­bau wird es für uns nicht. ;)

Auch man­che andere Gebäude, z.B. die aus dem Irak, Syrien, Niger und Afgha­ni­stan, würde ich zur Zeit bes­ser im Nach­bau als im Ori­gi­nal anschauen. Sicher ist sicher…

mekka

Nach­bau der Moschee von Mekka mit Kaaba

Islamischer Edutainment-Park

Was hältst Du von der Idee des isla­mi­schen Disneyland?

Stell Dir vor jemand baut in Deutsch­land ein christ­li­ches Dis­ney­land mit Köl­ner Dom, Peters­dom, Sagrada Fami­lia, Notre Dame, Hagia Sophia, Lali­bela, Hall­gri­mur, Geburts­kir­che, Sophi­en­ka­the­drale, Basi­lius-Kathe­drale und den Kathe­dra­len von Old Goa, Manila, Jakarta, Sai­gon, Quito, Cuzco, Copa­ca­bana, Mexico DF, Cho­lula, Salta, Las Lajas und Brasilia.

Ganz schön ver­rückt, oder? Wäre ja selbst für Gläu­bige zu kit­schig, oder?

In Süd­ost­asien ist das aus 3 Grün­den weni­ger verrückt:

  1. Die aller­meis­ten Men­schen sind in Malay­sia gläu­big, bei uns glaubt nur noch jeder 4. an Gott
  2. Pil­gern ist in vie­len Län­dern Asi­ens einer der weni­gen akzep­tier­ten Gründe zu Reisen
  3. Das Wort „kit­schig“ gibt es in Asien nicht ;)

Der isla­mi­sche Park setzt noch einen Grund drauf, nach dem Prin­zip „Edu­tain­ment-Park“, also Unter­hal­tung und Bil­dung. In den Gebäu­den ste­hen Aus­stel­lungs­stü­cke mit Erklä­run­gen und es lau­fen Filme mit Hintergrundinfos.

Als aus­län­di­scher Tou­rist fand ich die Hin­ter­grund­in­fos lang­wei­lig und die Gebäude superschön.

Um die Zita­delle von Aleppo musste ich 3 Mal rum­lau­fen um zu glau­ben dass es so etwas auf die­sem Pla­ne­ten gibt. Hof­fen wir das Beste für Syrien.

sandburg

Zita­delle von Aleppo, Syrien mit Ala­bas­ter­mo­schee im Hintergrund

Highlight: schwimmende Kristallmoschee

Das mit Abstand schönste Gebäude im Park der mus­li­mi­schen Zivi­li­sa­tion ist die eigens gebaute Kris­tall­mo­schee. Die Moschee ist mit Glas ver­klei­det und reflek­tiert das Licht zu jeder Tages­zeit anders.

Tags­über glänzt die Kris­tall­mo­schee im mat­ten Anthra­zit, zum Son­nen­un­ter­gang leuch­tet sie gol­den und nachts wird sie bunt beleuch­tet und wirkt kris­tal­len, bei­nahe transparent.

Noch dazu „schwimmt“ die Moschee im Tereng­ganu Fluss. Schwim­mende Moscheen sind typisch malay­sisch und es gibt sie in Malakka, Penang, Putra­jaya und Kota Kina­balu. Die älteste schwim­mende Moschee ist auch gleich um’s Eck, nur 4km nörd­lich von der Kristallmoschee.

Mach Dir selbst einen Ein­druck der Kris­tall­mo­schee Mas­jid Kristal:

kristallmoschee2

kristallmoschee

kristallmoschee_sonne

kristallmoschee_nacht4

kristallmoschee_nacht

Infos: Park der Islamischen Zivilisation

  • • Taman Taman­dun Islam liegt in Kuala Tereng­ganu an der Ost­küste Malay­sias (Google Maps)
  • • Von der Innen­stadt (Chi­na­town, Pasar Payang Markt) kannst Du den Heri­tage-Bus neh­men, bis zur letz­ten Hal­te­stelle (Bas Bandar C‑02)
  • • Alter­na­tiv fah­ren auch Boote den Fluss hin­auf vom Shah­bandar Pier, neben dem Pasar Payang Markt
  • • Für Zei­ten und aktu­elle Anrei­se­hin­weise auf die offi­zi­elle Seite schauen
  • • An der vor­letz­ten Bus­hal­te­stelle ist das State Museum, das man nicht unbe­dingt gese­hen haben muss.
  • • Ein­tritts­preis: RM25 – die Kris­tall­mo­schee ist eine echte Moschee und kos­tet kei­nen Eintritt
  • • Für aktu­elle Öff­nungs­zei­ten am bes­ten auf die offi­zi­elle Seite schauen.
  • • Du kannst im Park Fahr­rä­der lei­hen oder mit einer Tram fah­ren, aber am bes­ten Du läufst.
  • • Auf der offi­zi­el­len Seite ist eine hüb­sche Karte
  • • Es gibt bei der Kris­tall­mo­schee einen Food Court
  • • Einen wun­der­schö­nen Blick auf die Kris­tall­mo­schee zum Son­nen­un­ter­gang hast Du von der Auto­bahn­brü­cke oder von den Piers im klei­nen Fischer­ha­fen direkt unter der Autobahnbrücke
  • • Air Asia und Fire­fly flie­gen güns­tig nach Kuala Terengganu
  • • Busse nach Kuala Tereng­ganu fah­ren von über­all in Malaysia
  • • Auf der Flus­s­in­sel Pulau Duyong gibt es einige Low-Key Unter­künfte bei Locals.

Wenn Du nicht genug bekommst von isla­mi­scher Archi­tek­tur, schau unbe­dingt in Kuala Lum­pur in’s Museum der isla­mi­schen Kunst (viele Modelle aus Samar­kand und Persepolis)

Kuala Tereng­ganu kannst Du gut ver­bin­den mit den Inseln an der Ost­küste, vor allem Redang, aber auch Tio­man und Per­hen­tian. Mehr Infos zu Malay­sias Inseln.

kristallmoschee_boot

Nach Kuala Tereng­ganu hat mich ein­ge­la­den das Gaya Tra­vel Maga­zine und Tou­rism Malay­sia im Rah­men vom Tereng­ganu Squid Jig­ging Fes­ti­val. Vie­len Dank! Alle Mei­nun­gen, Bil­der und Emp­feh­lun­gen sind meine eigenen.

Schon mal vom Isla­mi­schen Park gehört? Lust bekom­men auf das Taj Mahal von Südostasien?

Cate­go­riesMalay­sia
  1. Hallo Flo­rian,

    ein sehr gelun­ge­ner Bei­trag! Vie­len Dank dafür. Wir sit­zen gerade in Kuala Lum­pur und pla­nen die letz­ten Details für unsere Malay­sia-Rund­reise und du hast uns für den Osten Malay­sias begeistert.

    Wir wer­den dann zu gege­be­ner Zeit auch unsere Erleb­nisse in unse­rem Rei­se­b­log nie­der­schrei­ben, viel­leicht fin­dest du ja mal den Weg zu uns uns liest unsere Erfah­run­gen in Malaysia.

    Viel Spaß und gute Reise…
    Die Wel­ten­bumm­ler Andre und Nadine

    _____________________
    http://www.weltenbummler.guide

  2. Guido says:

    Ich weiß nicht, ob es da noch eine „Floa­ting Mos­que“ gibt. Die, die ich meine und die häu­fig in Rei­se­füh­rer erwähnt wird, ist hier:
    https://goo.gl/maps/UZKXG
    Das ist 7km süd­öst­lich von der Kris­tall­mo­schee. Die Gegend um diese Moschee scheint für die Locals ein äußerst belieb­ter Aus­flugs- und Pick­nick­ort zu sein.

    Ehr­lich gesagt habe ich keine Ahnung, ob das off the bea­ten path war. In den letz­ten Jah­ren waren wir (mit Kind) immer nur in Afrika und im ara­bi­schen Raum unter­wegs. In Fern­ost war das die erste Reise. Wir sind mit dem Miet­wa­gen ein biss­chen durchs Fest­land und durch Bor­neo gefah­ren. Ich habe da aber auch mit angeb­lich über­lau­fe­nen Touri-Zie­len wie den Per­hen­ti­ans gute Erfah­run­gen gemacht. Da gibt es z.B. D’Lagoon. Eine ein­zige Unter­kunft an einer Lagune im Nor­den von Per­hen­tian Kecil. Eine Stunde Fuss­marsch von den bei­den Haupt­strän­den weg. In 5–15 Minu­ten durch den Dschun­gel erreicht man wei­tere Traum­strände, die man selbst zur Haupt­sai­son häu­fig für sich allein hat. Es war sicher nicht die letzte Malaysiareise.

  3. Guido says:

    Ist das letzte Foto ein Pho­to­shop­werk? Ich war vor einer Woche da. Wäh­rend die Kup­peln nicht ganz syn­chron die Far­ben wech­sel­ten und teil­weise unter­schied­li­che Far­ben hat­ten, wech­sel­ten die Far­ben bei den 4 Mina­ret­ten die ganze Zeit immer syn­chron? Loh­nens­wert ist auch noch die Floa­ting Mos­que 7km süd­öst­lich von der „Kris­tall Moschee“.

    1. Kein Pho­to­shop, außer Weiß­ab­gleich und sowas.

      Das letzte ist ne 30″ Lang­zeit­be­lich­tung, also es könnte daran lie­gen. Aber bei uns waren die Far­ben gene­rell nicht synchron.

      Deine schwim­mende Moschee habe ich in dem Text erwähnt. Aber ist die nicht 7km nörd­lich? Die weiße, aus den 60ern, oder?

      Ich kenne sie nur von Google Image Search und von Google Earth, aber da war sie im Norden ;)

      Freut mich auf jeden Fall, dass Du dort warst, ist ja eher off the bea­ten path, oder?

  4. Pingback:Giller Magazin | Das Taj Mahal von Malaysia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker