(Bongo-Solo ers­ter Teil)
- Schön is im Dschun­gel, gell?
- Schön is anders. I schwitz‘, durscht hob i und Gös­sen gibt’s daham a.
(Bongo-Solo letz­ter Teil)

So siehts aus, Leute: Adieu Afrika, allô Asien!

Ich erwarte:

Gär­ten, durch­eilt von Was­ser­läu­fen, von Bächen sowie von Was­ser­fäl­len und Flüssen.
Zum Genuss des Aus­ru­hens ste­hen zur Ver­fü­gung: Erhöhte Pols­ter, Hoch­zeits­throne, grüne Kis­sen, Polst­er­kis­sen, wel­che aus Seide und gold­durch­wirkt sind
Erken­nen wirst du auf ihren Ange­sich­tern den Glanz der Wonne
Sie hören kein Geschwätz dar­in­nen und keine Anklage der Sünde; nur das Wort: Frie­den! Frieden!
Geba­det in rei­ner Glück­se­lig­keit, in einer Welt, in der es keine Krank­heit, keine Erschöp­fung und keine nach Erfül­lung schmach­tende Lie­bes­weh­mut mehr gibt
Gutes, bil­li­ges Essen an jeder Straßenecke
(Aber die „Magic Obama“ Erd­beer-Kau­gum­mis werde ich vermissen.)

 

Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Phil says:

    Hihihi – waren die Bon­bons auch so lecker wie sie aus­se­hen? Na dann jeden­falls viel Spaß in den Schla­raf­fen­län­dern Asi­ens. Ich wün­sche Dir viele gold­durch­wirkte Kis­sen und Genüsse aller erdenk­li­cher Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.