R

Roadtrip: Los Angeles nach San Francisco

Der son­nige Küs­ten­staat steht bei vie­len USA Urlau­bern ganz oben auf ihrer Wunsch­liste. Am schöns­ten erkun­det sich der Küs­ten­ab­schnitt zwi­schen Los Ange­les und San Fran­cisco auf einem aus­ge­dehn­ten Road­t­rip auf dem High­way 101!

 

 

1) Los Angeles

Star­tet euren Road­t­rip mit ein paar Tagen Los Ange­les! Beson­ders emp­feh­lens­wert ist dabei ein Besuch in Santa Monica. Schlen­dert dort die schi­cken Ein­kaufs­stra­ßen ent­lang, ent­deckt den berühm­ten Santa Monica Pier und spa­ziert über die Strand­pro­me­nade gera­de­wegs nach Venice. Genießt dort am Stand eine Streetart-Show von Welt­klasse, bevor die Sonne in einem bun­ten Farb­spek­ta­kel im Mee­res­dunst ver­sinkt.    

 

 

2) Oxnard

Stop 2: Oxnard! Die freund­li­che Küs­ten­stadt mit dem außer­ge­wöhn­li­chen Namen lockt mit ihrem son­nig-kali­for­ni­schen Charme, den lan­gen Strand­ab­schnit­ten, sei­nen berühm­ten Erd­beer­plan­ta­gen und der beleb­ten Hafen­an­lage. Ob ein Besuch im Car­ne­gie Art Museum, ein Spa­zier­gang ent­lang der Strand­pro­me­nade oder ein Aus­flug mit dem Kata­ma­ran, Oxnard erfüllt alle Wün­sche die ihr an eine kali­for­ni­sche Klein­stadt haben könn­tet.

 

 

3) Santa Barbara

Als nächs­tes geht es wei­ter nach Santa Bar­bara – mein Lieb­lings­top auf die­ser Stre­cke! Hei­mat berühm­ter Per­sön­lich­kei­ten wie Oprah Win­frey und Jane Fonda und flei­ßi­ger Stu­den­ten der Uni­ver­sity of Santa Bar­bara, begeis­tert diese Stadt mit ihren fel­si­gen, natur­be­las­se­nen Strän­den, dem schö­nen Arroyo Burro County Beach Park, dem pal­men­ge­säum­ten Shore­line Park an der Strand­pro­me­nade, den anlie­gen­den Kunst­märk­ten und allem voran mit ihren außer­ge­wöhn­lich freund­li­chen Men­schen.

 

 

4) San Luis Obispo

Auf eurem nächs­ten Stop in San Luis Obispo geht es vor allem um eure Genuss­mo­mente. In dem gleich­na­mi­gen County haben sich zwei Dut­zend Win­zer ange­sie­delt, um die Sonne Kali­for­ni­ens für den Wein­an­bau zu nut­zen. Freut euch also auf eine aus­gie­bige Tour durch die Wein­an­bau­ge­biete des Ortes, wel­che durch eine leckere Wein­ver­kos­tung gekrönt wird. Den anschlie­ßen­den Hun­ger stillt ihr in der Stadt, bei herr­li­chem Santa Maria Bar­be­cue oder mit orts­ty­pi­schen Mee­res­früch­ten.  

 

 

5) Santa Cruz


Viele ken­nen Santa Cruz wahr­schein­lich wegen sei­nes strand­na­hen Ver­gnü­gungs­parks im Retro-Chic. So tauchte diese Stadt öfters in den Kind­heits­er­in­ne­run­gen der Ame­ri­ka­ner auf, die ich unter­wegs traf. Neben den char­man­ten Second-Hand-Läden, Cof­fee-Shops und süßen Gale­rien in Down­town, lebt der Besuch in Santa Cruz von den Strand­gän­gen. Beson­ders emp­feh­lens­wert ist dabei der Besuch des Natu­ral Brid­ges State Beachs, der durch seine präch­ti­gen Stein­bö­gen fas­zi­niert, die impo­sant aus dem Meer empor­ra­gen. Gerade zum Son­nen­un­ter­gang ist der Anblick der in Gold getauch­ten Fel­sen ein beson­de­res Erleb­nis!

 

6) San Francisco

Der krö­nende Abschluss eurer Route: San Fran­cisco. Spa­ziert durch das schöne North Beach und ent­deckt den Tele­graph Hill, wo ame­ri­ka­ni­sche und euro­päi­sche Kul­tur in einer bun­ten Mischung aus moder­nen Gale­rien, inter­na­tio­na­len Buch­lä­den (Tip: Nort­hern Lights!) und belieb­ten Restau­rants auf­ein­an­der tref­fen. Für einen tol­len Son­nen­un­ter­gang mit Blick über die Stadt schnappt ihr euch das berühmte Cable Car hin­auf zum Rus­sian Hill und lasst anschlie­ßend den Tag bei einem Cock­tail im hip­pen SoMa-Vier­tel aus­klin­gen.

Dies waren die liebs­ten Stops mei­nes Kali­for­nien-Road­t­rips. Je nach­dem wie viel Zeit euch zur ver­fü­gung steht, könnt ihr euren Road­t­rip noch um den einen oder ande­ren schö­nen Abste­cher in einen Natio­nal­park erwei­tern.

Bei all den Gedan­ken um eure Rei­se­route, den Flü­gen und den Hotels geht oft der Gedanke an das Wich­tigste ver­lo­ren – eurer Tou­ris­ten­vi­sum! Die Bean­tra­gung eines sol­chen ist glück­li­cher­weise durch die Ein­füh­rung von ESTA ( zu deutsch: Elek­tro­ni­sches Sys­tem zur Rei­se­ge­neh­mi­gung) sehr ein­fach gewor­den! Da der büro­kra­ti­sche Aspekt der Anmel­dung nicht ganz ein­fach ist, könnt ihr euch auch pro­fes­sio­nelle Unter­stüt­zung holen. Lasst euch so von Anfang bis Ende bei der Bean­tra­gung hel­fen, damit ihr wei­ter­hin sor­gen­frei eure Reise pla­nen könnt. EvisumESTA.de hilft euch dabei euer ESTA-For­mu­lar auf Deutsch aus­zu­fül­len. Rech­net bei der Betreu­ung mit einem Betrag von 70$ bis 100$. Über die offi­zi­elle ESTA Stelle der USA kos­tet der Antrag 14$, die offi­zi­el­len Kos­ten sind in der genann­ten Gebühr aber auch ent­hal­ten. Wenn euer ESTA geneh­migt ist, steht eurem Kali­for­nien-Aben­teuer nichts mehr im Weg!

Cate­go­riesAnzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker