Sponsor der Woche

Sieben erlebnisreiche Trips in den USA

Ihr habt so Lust auf die USA, aber sucht noch nach Inspiration, was man dort alles erleben kann? Ich habe euch die Lieblingserlebnisse meiner vergangenen 10 Jahre USA-Reiseerfahrung aufgeschrieben, in der Hoffnung, dass etwas dabei ist, was euch für euren eigenen Urlaub begeistern wird! Ob aufregender Städtetrip oder unvergessliches Naturerlebnis, die USA ist in ihrer Vielfalt in landschaftlicher und kultureller Hinsicht kaum zu überbieten!

Ein Trip nach New York

Wer das Großstadtleben genießt, der muss unbedingt einmal in seinem Leben in New York gewesen sein. Eine Stadt so unverkennbar und individuell, trotz all des Verkehrs und der Menschenmassen. New York ist eine Reise wert. Wandert durch die Stadt, besucht das Metropolitan Museum, schleckt ein Eis im Central Park, spaziert durch das charmante West Village und saugt das bunte Treiben dieser Stadt in euch auf.

Indian Summer im Osten

Der Herbst im Nordostender USA fällt wohl nirgends sonst so prächtig aus. Weite Waldflächen der sonst so grünen Staaten Nova Scotia und Neuengland verfärben sich in einem wahren Farbrausch gold, braun und rot. Die beste Zeit um den Indian Summer zu erleben sind die ersten Wochen im Oktober, bis dann die Blätter Ende des Monats zu fallen beginnen.

Eine Tour durch die Nationalparks im Westen

Naturliebhaber werden sich in den landschaftlich spannenden Nationalparks des Westens bestens aufgehoben fühlen! Falls ihr wenig Zeit mitbringt, müsst ihr unbedingt den amtierenden König unter den Parks besuchen – den Yosemite National Park. Falls ihr Zeit für eine Tour habt, seht euch in folgender Reihenfolge auch den Sequoia National Park, das Death Valley, den Zion Nationalpark und kurz vor Los Angeles den Joshua Tree National Park an. Damit dürfte euer Hunger auf Abenteuer und Natur gestillt sein!

 

 

 

Von LA nach San Francisco – Roadtrip entlang des Highway 101

Eine der schönsten Strecken, die ich je fahren durfte. Mein Tip: Den Highway mal bei Sonnenuntergang befahren, das vermittelt euch das ultimative California-Feeling! Folgt dem Highway 101 der Küste entlang und genießt den weiten Meerblick, während ihr von Küstenstadt zu Küstenstadt zieht. Startet in Santa Monica bei LA und sucht euch von dort Stops entlang der Küste, die euch interessieren. Meine Lieblingsorte waren definitiv Santa Barbara und Big Sur! Felsige, naturbelassene Strände und ausgelassen freundliche Bewohner.

Ein Besuch in der Geburtsstätte des Jazz: New Orleans

Jazzliebhaber werden für diesen Trip einen besonderen Platz in ihrem Herzen finden. Doch New Orleans müssen nicht nur Jazz-Fans gesehen haben. Die Atmosphäre der Stadt mit ihren Häuserreihen im Kolonialstil als Überbleibsel seiner französischen und spanischen Kolonialzeit, die idyllischen Parks und die vielen Museen lassen New Orleans zu einem unvergesslich charmanten Abstecher auf eurer Reise werden.

 

 

 

Abenteuerurlaub auf Hawaii

Die schöne Inselkette Hawaii liegt ca. fünfeinhalb Flugstunden vom Festland entfernt. Sie besteht aus mehreren Inseln, wobei die größten Inseln Hawaii, Maui, Oahu und Kauai gennant werden. Hawaii ist ein wahres Paradies für Gesundheits- und Wellness-Enthusiasten, Surfbegeisterte, Naturliebhaber und Yogis aller Art. Hier könnt ihr nicht nur tropischen Strände genießen, sondern dank der abwechslungsreichen Landschaft richtigen Abenteuerurlaub buchen. Von Kletter- und Wandertouren, über Wildwaterrafting zu Fallschirmsprüngen – an alles wurde gedacht.

Entdeckt Alaska – zu Fuß oder mit Camper

Wer wanderfest ist und gerne atemberaubende Naturkulissen jagd, dem wird eine Wandertour durch Alaska besonders gefallen. Zerklüftete Fjorde, gewaltige Bergkulissen, klare Seen und sattgrüne Nadelwälder – es gibt wohl kaum einen Staat in den USA, der eine schöneren Anblick zu bieten hat. Wer nicht so gut zu Fuß ist, dem empfehle ich eine Camper-Tour! An vielen Orten in Alaska dürft ihr sogar “wildcampen”. Wenn das nicht ein Garant für ein unvergessliches Naturerlebnis ist!

Bevor es mit der Reise losgeht, solltet ihr das wichtigste dabei nicht vergessen – eure Einreisegenehmigung! Dank neuer Bestimmungen müssen Urlauber nun kein Visum mehr beantragen, sondern ordern ihre Einreiseerlaubnis ganz bequem online. Diese nennt sich ESTA und kann über das US Department of Homeland Security beantragt werden ($14). Für eine reibungslose Einreise muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die angegebenen Informationen richtig sind. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und sich Unterstützung bei dem oft sehr einschüchternden Prozess des Ausfüllens des Formulars wünscht, kann hier Hilfe beim ESTA beantragen bekommen (insgesamt $54). Die Bearbeitungszeit dauert nur 72 Stunden, was einen schnellen Ablauf fördert. Jetzt steht eurem USA-Abenteuer nichts mehr im Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.