Sponsor der Woche

Packliste fürs Segelabenteuer

Im ersten Moment erscheint die Planung eines Segelurlaubes vielleicht etwas langwierig und anstrengend, aber das ist sie gar nicht! Hier unsere Tipps für einen gelungenen Törn!

Ihr habt Euch gerade dazu entschieden, die Reise Eures Lebens auf dem Wasser zu buchen? Und jetzt fragt Ihr Euch, was man alles für einen Urlaub an Bord eines Katamarans oder Segelbootes gebrauchen könnte? Gar kein Problem – wir von GlobeSailor, dem Marktführer in der Online-Yachtcharterbranche, sind dazu da, Euch zu helfen.

Erste Schritte…

Also, womit fängt man an? Ihr müsst Euch natürlich als Erstes für eine Destination entscheiden! Wir bieten 180 paradiesische Reiseziele, bei denen sicherlich auch Euer Traumland dabei ist! Der nächste Schritt ist dann, sich für ein Boot zu entscheiden: Möchtet Ihr lieber ganz klassisch auf einem Segelboot oder eher auf einem modernen Katamaran segeln? Oder doch lieber etwas ganz anderes ausprobieren, wie einen Törn auf einer traditionellen Gulet? Es gibt eine große Auswahl und das passende Boot entsprechend Euren Wünschen ist schnell gefunden!

 

 

Offizielle Dokumente

Dann kommt der Urlaub schneller als man denkt und vor allem beim Segeln ist es empfehlenswert, frühzeitig mit dem Planen und Packen anzufangen. Oberste Priorität haben selbstverständlich Eure offiziellen Dokumente, wie Ausweis und Reisepass. Überprüft ebenso, ob Eure Ausreisepapiere über den Zeitraum des Urlaubes noch gültig sind und ob Eure Zieldestination ein Visum verlangt. An den Führerschein sollte denken, wer sich auf den Inseln oder an Land eventuell ein Auto oder Moped mieten möchte. Kopien von Eurer Bankkarte, Euren Versicherungen usw. können im Falle eines Verlustes hilfreich sein. Einsicht ist besser als Nachsicht!

Segelstyle

Der goldenen Regel für einen Segeltörn sollte in jedem Fall Beachtung geschenkt werden: Niemals einen Koffer, sondern immer eine Reisetasche oder im besten Fall einen Seesack mitnehmen! Vor allem Hartschalenkoffer finden keinen Platz, egal ob auf einem klassischen Segelboot oder Katamaran, und liegen nur im Weg. Seesäcke lassen sich dank ihrer Flexibilität gut verstauen und sind außerdem wasserfest. Packt außerdem nur leicht! Ein paar T-Shirts, Shorts, Badesachen und ein Ausgehoutfit für ein schickes Abendessen reichen völlig aus, gerade wenn Ihr in der Karibik oder im Mittelmeer unterwegs seid. Ihr werdet dort sehr wahrscheinlich in Euren Badesachen leben! Trotzdem solltet Ihr nie den kühlen Wind und die Seeluft unterschätzen – nehmt für abends oder kältere Tage immer auch noch einen Fleece-Pulli oder Ähnliches mit. Flipflops oder Sandalen und ein paar Turnschuhe und Ihr seid bestens ausgestattet für Euren ersten Törn! Die Turnschuhe sollten rutschfest sein und eine weiße Sohle haben, damit Ihr auf Deck nicht ausrutscht und keine unschönen Spuren auf der Yacht hinterlässt. Der Skipper wird Euch dankbar sein!

 

 

Technik

Haltet Eure Kamera bereit, um die schönsten Momente Eurer Kreuzfahrt festzuhalten! Aber Vorsicht – es lohnt sich, in wasserfeste Gehäuse zu investieren, da Ihr immer von Wasser umgeben seid. Diese ermöglichen Euch auch, grandiose Fotos beim Schnorcheln zu machen! Um Euer Handy aufladen zu können, solltet Ihr entweder an eine Powerbank oder einen 12 Volt Adapter denken. Die meisten modernen Yachten verfügen mittlerweile auch über normale Steckdosen, informiert Euch darüber einfach im Vorhinein bei Eurem Vercharterer. Denkt jedoch daran: Der beste Weg, um aus Eurem ersten Urlaub auf dem Wasser etwas Besonderes zu machen, ist das Handy hinter sich zu lassen und sich vom WLAN zu trennen. Nutzt die fehlende Internetverbindung und verbindet Euch lieber mit der Natur und dem Wasser!

Schützt Euch!

Egal ob Ihr Segeleinsteiger oder alte Hasen in der Branche seid, die Sonne macht keinen Unterschied! Sonnenstrahlen werden auf dem Wasser sehr stark reflektiert und sollten nicht unterschätzt werden. Denkt auf jeden Fall an Kopfbedeckungen und genügend Sonnenmilch! Sonnenöl ist nicht zu empfehlen, denn das macht die Oberfläche nur rutschig. Nehmt Aloe Vera und Feuchtigkeitscreme mit, falls Ihr mal versehentlich an Deck einschlafen solltet… Praktisch sind auch Sicherungsbändel für Eure Sonnenbrillen, damit Euch diese bei stärkerem Wellengang nicht verloren gehen! Lange, leichte Bekleidung gegen Sonne und Mücken ist auch sehr hilfreich. Und zu guter Letzt: Man weiß nie, ob und wann einen mal die Seekrankheit erwischt, und für den Fall der Fälle ist es gut, passende Medikamente an Bord zu haben.

 

 

Kleinigkeiten

Segelferien sollten Spaß machen und entspannend sein. Packt ein gutes Buch und Kartenspiele ein, um Euch zu beschäftigen, während Ihr in der Sonne liegt. Erfrischt Ihr Euch lieber im kühlen Nass? Dann nehmt Eure Einhorn-Luftmatratze mit! Wir lachen auch nicht. 😉

Andere nützliche Dinge:

  • Handtücher
  • Taschenlampe
  • Kopfhörer
  • Schnorchelausrüstung (falls nicht vom Vercharterer gestellt)

Ansonsten solltet Ihr mit diesen Tipps gut für alle Eventualitäten während Eures Segeltörns gerüstet sein! Viel Spaß im Urlaub wünscht Euch GlobeSailor!

  1. Einer meiner großen Träume ist es, einen Segeltörn in Griechenland zu machen! Danke für deine ganzen Tipps!
    Anna

  2. Ich möchte auch mal auf eine Segeltour aber ich werde so schnell seekrank vielleicht besiege ich die Krankheit irgendwann. Bin dabei mich der Angst oder Krankheit zu stellen, wir reisen selbst sehr viel und da gehen wir besonders oft auf Boote um mich dem ganzen zu stellen weil ich einfach mit der Seekrankheit nicht leben will.

  3. Und wenn Ihr kein eigenes Boot habt, aber gerne mal über den Atlantik segeln wollt, könnt ihr auf unserem Blog nachlesen, wie das geht:
    http://outthere.eu/2018/01/18/segelbbot-trampen-so-kommst-du-ueber-den-atlantik/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.