E

Erinnerungen, die bleiben

Ein Facebook-Update, eine Twittermeldung, ein Instagram-Foto: Alles Sachen von Sekunden. Rein-raus-fertig. Aber auch rein-raus-weg: Wer nicht gerade zuschaut wird es vielleicht nie sehen, so schnell sind die Worte und Pixel im Online-Strom weggespült. Ein bisschen verzweifelt mutet es an, wenn mit Hashtag-Kaskaden versucht wird, noch möglichst viele zu erreichen: Hallo, schaut mal, ich existiere! Und weg.

Aber was bleibt, wenn der Tag vorbei ist? Welche diese Erinnerungen wird man noch finden, in zwanzig Jahren?

Ich glaube: Nicht viele. Die Plattform, schon längst nicht mehr online. Das veraltete Smartphone, waren da nicht diese Fotos aus Südafrika drauf, hatte ich nicht mal ein Backup gemacht? Ich dachte, ich hätte! Aber wo? Und für die alte Festplatte hab ich keinen passenden Steckplatz mehr, gibt es da noch Adapter?

Was bleibt? Ich sage: Ein Fotobuch. Das braucht keinen Stromstecker, denn es ist Inhalt und Endgerät in einem. Ziemlich genial. Wenn es dann noch hochwertig gedruckt ist, gut gebunden und auf tollem Papier – dann ist es etwas, was Generationen überdauern kann.

Rosemood ist ein Anbieter, der besonders schöne Fotobücher produziert. Hier hat man zum Beispiel die Auswahl zwischen Stoffeinband mit Goldprägung…

… und bedruckten Hardcover und Softcover in verschiedenen Formaten. Viele verschiedene Vorlagen machen das Füllen des Buches zum Kinderspiel.

Aber das, wie ich finde, Schönste ist, dass man aus drei verschiedenen Papieren auswählen kann. Großartig ist das “Premiumpapier Elfenbein” mit strukturierter Oberfläche und einer leichten, sehr angenehmen Tönung. Es hat eine wundervolle Haptik, sehr schöne, warme Farbwiedergabe und wirkt sehr widerstandsfähig.

Schaut einfach mal bei den Fotobüchern von Rosemood rein, denn es macht richtig Freude – erst das Erstellen, und dann, wenn die Post kommt!

CategoriesAnzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker