E

Ein Guide für euren ersten Segeltörn

Ob von Schles­wig-Hol­stein oder Meck­len­burg-Vor­pom­mern, ob von Ber­lin oder Ham­burg, ob nach Däne­mark oder Schwe­den, ihr seid der Kapi­tän und die Ost­see gehört euch. Für alle Erst­seg­ler möchte ich meine Erfah­run­gen und Segel­tipps tei­len, um euren ers­ten Segel­törn ange­nehm zu gestalten.

Mein ers­tes Char­ter-Erleb­nis hatte ich vor zwei Jah­ren in Stral­sund. Drei Freunde und ich plan­ten ein Segel­boot zu mie­ten und nach Hid­den­see zu segeln. Da es meine erste Mie­ter­fah­rung eines Segel­boots war, sind mir so einige Dinge auf­ge­fal­len, die ich beim nächs­ten Mal anders machen würde:

1. Lernt euer Boot erstmal kennen, bevor ihr losfahrt.

Das klingt viel­leicht wie ein No-Brai­ner, jedoch ist es tat­säch­lich wich­tig sich zuerst auf dem Boot gut zurecht zu fin­den, sich mit der Aus­stat­tung und den Funk­tio­nen ver­traut zu machen und den Ablauf des Able­gens vor­her ein­mal mit der Crew durchzugehen.

 

 

2. Es ist immer wichtig, noch jemanden an Bord zu haben, der die Gewässer und den Umgang mit dem Boot kennt.

Es sorgt grund­sätz­lich für mehr Ent­span­nung, wenn ihr jemand Segel­erfah­re­nen bei euch habt. So könnt ihr bei Unwet­ter auf Unter­stüt­zung set­zen und euch wäh­rend der Fahrt ent­spannt abwechseln.

3. Verschiebt eure Ausfahrt um einen Tag, falls das Wetter schlecht ist.

Gerade als uner­fah­re­ner Seg­ler, ist eurer Freund auch noch so erfah­ren, würde ich euch von unru­hi­gen See­ta­gen, die brenz­lige Situa­tio­nen mit sich tra­gen kön­nen, abra­ten. Bringt euch, das Boot und die Crew nicht in Situa­tio­nen, die ihr letzt­lich nicht kon­trol­lie­ren könnt.

 

 

4. Nehmt die passende Kleidung mit!

Gerade auf der Ost­see kann es mit zuneh­men­dem Wind schnell sehr kühl wer­den. Hat euch die Welle erwischt und der Wind erfasst, macht das Segeln auch bei war­men Wet­ter kei­nen Spaß. Rüs­tet euch am bes­ten mit beque­mer, atmungs­ak­ti­ver, was­ser­ab­wei­sen­der Klei­dung und fla­chen Schu­hen mit hel­ler Sohle (um keine Spu­ren auf dem Boot zu hin­ter­las­sen) aus!

5. Denkt an die zusätzlich anfallenden Kosten.

Mit den Miet­kos­ten ist es noch nicht getan. Denkt daran, dass Ben­zin, Pro­vi­ant und Lie­ge­kos­ten auf euch zukom­men. Der Preis für Ben­zin ist gerade bei grö­ße­ren Yach­ten und Motor­bo­ten nicht zu unter­schät­zen. Erkun­digt euch vor­her, was preis­lich auf euch zukom­men wird um unan­ge­nehme Über­ra­schun­gen zu vermeiden.

 

 

Letzt­lich, bei all den Vor­be­rei­tun­gen und Vor­sichts­maß­nah­men, die getrof­fen wer­den, soll­tet ihr den Spaß, das Aben­teuer und die Ent­span­nung dabei nicht ver­ges­sen. Ihr fin­det eine Viel­zahl von Boots­ver­lei­hern im Inter­net, sodass es oft schwer ist, den Rich­ti­gen für sich zu fin­den. Ich habe mich auf Emp­feh­lung für Nau­tal ent­schie­den und mit die­sem Anbie­ter die bes­ten Erfah­run­gen gemacht. Auf Nau­tal fin­det ihr nicht nur Segel­yach­ten, son­dern auch Motor- und Haus­boote, die mit ihrem geho­be­nen Stan­dard und ihrer gepfleg­ten Aus­stat­tung begeis­tern. Und dank ihrem hilfs­be­rei­ten Kun­den­ser­vice, der mich als noch recht uner­fah­rene Seg­le­rin bei mei­ner Suche nach dem pas­sen­den Boot für die Stre­cke und Besat­zung beglei­tete, konnte ich auch schnell die rich­tige Wahl tref­fen. Ich hoffe, ihr habt nun auch Lust bekom­men, euer ers­tes Segel­aben­teuer zu planen.

Falls ihr schon Erfah­rung auf See gemacht habt, lasst uns doch gerne in den Kom­men­ta­ren wis­sen, was euch auf eurem ers­ten Segel­törn an Tips beson­ders gehol­fen hat!

 

Fotos unsplash.com: Atte Grön­lund, Mat­thias Jor­dan, Andrew Neel, Lance Asper.

Cate­go­riesAnzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.