Sponsor der Woche

Deine Abenteuerexpedition in Alaska

Der dünnbesiedelte US-Bundesstaat Alaska ist für viele Naturliebhaber und Abenteurer ein Traumziel. Unberührte Seen, malerische Berg- und Gletscherkulissen, faszinierende Wildtiere und dichte Wälder – Natur wie aus einem Bilderbuch.

Hier ist der Mensch unterrepräsentiert und lässt der Natur und der Wildnis ihren natürlichen Lauf. Mit nur knapp über 700.000 Einwohnern und einer Fläche, die doppelt so groß ist wie Texas, begeistert Alaska mit seiner Vielzahl an atemberaubenden, naturbelassenen Nationalparks und gibt seinen Besuchern das einmalige Gefühl, die wunderschönen Kulissen ganz für sich allein zu haben.

Seit meiner Kindheit träume ich von einer Reise nach Alaska. Bald soll es endlich soweit sein, daher habe ich mich bereits schon mal informiert und dabei den Anbieter Ponant für Luxuskreuzfahrten und Expeditionen in Alaska gefunden. Allerdings bucht man dort nicht eine herkömmliche Kreuzfahrt, sondern spannende Expeditionen! Ich habe dort ein paar Reisevarianten rausgesucht, die Abenteurer und Entspannungssuchende gleichermaßen ansprechen werden.

Vulkane der Aleuten

Natürlich gehört es zu der klassischen Vorstellung Alaska mit dem Auto zu bereisen. Doch viel entspannter ist es, das Land bei einer Kreuzfahrt zu entdecken – und dabei längst nicht langweilig. Bei dieser Route fahrt ihr entlang des Pazifischen Feuerrings bis nach Alaska. Euer schönes Kreuzfahrtschiff nennt sich Le Soléal. Mit ihm brecht ihr zu eurer 13-tägigen Expeditionskreuzfahrt auf und lasst euch speziell von der Schönheit der Aleuten bezaubern.

Dieser langgezogene Archipel, der die Grenze zwischen Pazifischem Ozean und Beringsee markiert, schlägt einen knapp 2000 km langen Bogen wie eine natürliche Brücke zwischen Kamtschatka und Alaska.

Ihr fliegt zuerst nach Petropavlovsk, der ältesten Stadt Russlands, und stecht dort in See.

Während der Reise nähert ihr euch den aktivsten Vulkanen der Erde und erlebt das Land zu Wasser, wie auch zu Land. Freut euch besonders auf die Beobachtung der Wildtiere! Denn die Kette der Aleuten beherbergt eine sehr reichhaltige Fauna. Hier beobachtet man häufig Wale, Schwertwale und Meeresvögel. Anschließend setzt die Le Soleal ihre Fahrt in östlicher Richtung fort, um die wunderschöne Landschaft Alaskas mit ihren Gletschern, Urwäldern, üppiger Flora und wunderschönen Buchten zu erreichen. Eure Reise endet letztlich in der Hauptstadt Juneau, von dort fliegt ihr wieder zurück – alle Flüge sind natürlich inklusive. Eine wahre Alaska-Expedition zu Wasser!

©Studio PONANT Laure Patricot

Alaskas wilde Schönheit

Falls ihr hauptsächlich Alaska erleben wollt, dann lege ich euch diese Variante ans Herz. So könnt ihr für volle 13 Tage die schöne Landschaften Alaskas und die unglaubliche Fauna entdecken. Diese Expeditionskreuzfahrt startet in Seward und endet Vancouver. Das besondere Highlight der Reise: Der Prinz-William-Sund im Golf von Alaska. Die unwirkliche Schönheit dieser Eiskulisse wird euch bezaubern! Ihr unternehmt ebenfalls Ausflüge mit einem kleineren Boot, das euch durch die Mäander der prächtigen Fjorde fährt, die euch zu den Gletschern und beeindruckenden Wasserfällen von Tsaa Fjord führen.

Etwas weiter im Süden wartet der kleine Fischerhafen Elfin Cove auf euch. Eine Oase der Ruhe, die ihr mit den dort lebenden Fischern entdecken könnt.

Während des ersten Teils der Kreuzfahrt bahnt sich die Le Soléal ihren Weg durch die Inside Passage und nähert sich dem Regenwald im Westen von Kanada. Hier wird es besonders spannend für Tierliebhaber! Der Urwald ist ein bedeutender Ort für Biodiversität, dort könnt ihr zahlreiche Wildtiere beobachten. Unter anderem Seeadler, Schwarzbären, Grizzlybären, Meerotter, Buckelwale und Schwertwale.

Die Nordwestpassage

Ihr wollt nicht nur eine Woche, sondern richtig tief in die Natur und die Kulissen Alaskas eintauchen? Dann empfehle ich euch diese unvergessliche 23-tägige Expeditionskreuzfahrt von Kangerlussuaq nach Nome. Eine unvergessliche Reise durch Alaska, Kanada und der Arktis. An Bord der L’Austral brecht ihr auf zu einer Reise in den hohen Norden, weit jenseits des Polarkreises. Kann man einen noch abenteuerlicheren Urlaub planen? Ich glaube nicht. Ihr passiert dabei die berühmte Nordwestpassage. Sie ist die einzig mögliche Route zwischen dem Atlantik und dem Pazifik.

Im Winter verwandelt sich das sogenannte „Dach der Welt“ in eine undurchdringliche Winterwelt, während im Sommer die Temperatur für wenige Wochen hoch genug steigen, um das Eis zum Schmelzen zu bringen. Dadurch kann in dieser Zeit euer großes Abenteuer beginnen. Auf dieser Expedition fahrt ihr zunächst an der Westküste Grönlands entlang und entdeckt charmante Inuit-Dörfer und die größten Eisberge der Arktis. Anschließend fahrt ihr durch die Baffin-Bay und begebt euch auf eine unvergessliche Fahrt in Richtung Westen. Zuletzt bewundert ihr die Wildtiere von Fairway Rock, wo zahlreiche Säugetiere und Seevögel leben. Es ist sicherlich keine geringe Investition, aber mit Sicherheit die außergewöhnlichste Reise, die ihr je erleben werdet!

Das Alaska der Goldgräber – mit National Geographic

In Kooperation mit National Geographic Expeditions werdet ihr auf eine atemberaubende 15-tägige Expeditionskreuzfahrt an Bord der L‘Austral auf den Spuren der Trapper und Goldsucher nach Alaska geschickt. Entdeckt von Nome bis Vancouver eine weit abgelegene, noch unberührte und wilde Gegend mit weitläufigen Landschaften, gigantischen Gletschern, zerklüfteten Gebirge, weiter Tundra und unberührten Seen.

Euer Schiff fährt zunächst durch die Beringstraße und anschließend in Richtung Süden zu den grünen Bergen von Dutch Harbor auf den Aleuten. Mit einem kleinen Schiff werdet ihr den Geographic Harbor befahren und vielleicht sogar das Glück haben, Grizzlys im Katmai Nationalparks zu beobachten. Weiter im Osten genießen ihr die märchenhaften, dichten Wälder von Alaska und entdeckt das Tlingit-Dorf Kake. Vielleicht trefft ihr dort auf ein paar Schwarzbären. Auf den letzten Metern bestaunt ihr die malerische Alert Bay in British Columbia, bevor ihr letztlich den Hafen in Vancouver anlauft.

©Studio PONANT Laure Patricot

Auf den Spuren der Goldsucher

Falls ihr nicht ganz so viel Zeit zur Verfügung habt, dann wird euch die 8-tägige Kreuzfahrt durch das wunderschöne Alaska gefallen. Sie nennt sich: “Auf den Spuren der Goldsucher”. Die außergewöhnliche Route führt euch an Bord der Le Soléal von Alaska nach British Columbia. Dabei seht ihr nicht nur viele von Alaskas Naturwundern, sondern lernt auch die spannende Geschichte der damals vom Goldrausch geprägten Landschaften kennen. Ihr geht zu Beginn in Juneau an Bord, die Hauptstadt Alaskas, die lange von den Tlingit-Indianern bewohnt wurde. Besonders schön gleich zu Beginn wird die Fahrt im Tracy Arm, einem der schönsten Fjorde Alaskas, was einer der Höhepunkte eurer Kreuzfahrt sein wird. Ein weiteres Highlight auf eurer Reise ist Skagway. Dort haben zahlreiche Pioniere Ende des 19. Jahrhunderts nach kostbaren Metall gesucht. Wer den berühmten Weißkopfseeadler sehen möchte, der kann sich auf die kleine Stadt Haines freuen, die oft von eben diesen Adlern überflogen wird. Bevor ihr in Vancouver wieder von Bord geht, fahrt ihr die Ostküste von Alaska hinab. Wo ihr zuletzt nochmal imposante Gletschern und Fjorde zu sehen bekommt.

Mehr Informationen über die einzelnen Expeditionen könnt ihr der Website von Ponant entnehmen. Bei einem könnt ihr euch sicher sein: Sie werden eure Expedition nicht nur perfekt durchorganisieren, sondern sich auch im vorhinein um eure Anreise kümmern. Ihr braucht also nicht einmal für die Flüge nach Alaska zu sorgen. Denkt allerdings daran, rechtzeitig euer Visum zu buchen! So kann es vielleicht bald auch für euch auf eine unvergessliche Reise gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.