Sponsor der Woche

8 Dinge, die Ihr in Kerala (Indien) erlebt haben müsst!

Ihr plant eine Reise nach Indien? Der tropische Dschungelstaat Kerala wird euch mit seinen schönen Stränden, den sattgrünen Palmenwäldern, wilden Elefanten und tosenden Wasserfällen begeistern! Ich bin zweieinhalb Wochen durch Kerala gereist und berichte euch hier von den liebsten Erlebnissen auf meiner Reise.

Besucht Fort Kochi
Kochi, auch bekannt als „Tor zu Kerala“, ist eine bezaubernde Kleinstadt, die in ihrer Entstehung multikulturell geprägt wurde. Araber, Briten, Niederländer, Chinesen und Portugiesen haben hier ihre Spuren hinterlassen, was der Stadt einen außergewöhnlichen Charme verleiht. Die Architektur und die historische Altstadt in Fort Kochi sind einen langen Spaziergang wert!


Wandert über die Teeplantagen in Munnar

Munnar war mein Lieblingsziel in Kerala. Bereitet euch auf regnerisches Wetter und kältere Temperaturen vor, da es hoch in den Bergen liegt. Die zwei Stündige Anfahrt in einem rostigen, klapprigen Bus von Ernakulam aus ist übrigens viel aufregender, als ein bequemes Taxi zu nehmen. In Munnar könnt ihr die atemberaubend schönen Teeplantagen bewandern und später den dort frisch gepflückten Tee natürlich auch probieren.

Übernachtet im Hausboot bei Alleppey

Eine meiner liebsten Erlebnisse war die Fahrt auf einem gemütlichen Hausboot auf den Kerala-Kanälen, die als “Backwaters” bekannt sind. Frisch gekochtes indisches Essen und gekühltes Bier (kauft es vorsichtshalber selbst und bringt es mit aufs Boot) rundeten das Erlebnis ab. Lasst dabei die Seele baumeln und die schönen, Palmen gesäumten Ufer an euch vorbei ziehen. Highlight: Ihr könnt sogar die Nacht auf dem Fluss verbringen! Die meisten Touren beginnen in der kleinen Hafenstadt Alleppey.

Besucht den Marari Beach
Wenn ihr nach all dem Sightseeing Lust auf einen entspannten Strandbesuch habt, lege ich euch den Marari Strand ans Herz. Den findet ihr nur 30 Minuten nördlich von Alleppey. Der unbebaute Strand ist weitestgehend menschenleer und von einem schönen Palmenwald gesäumt, unter dem ihr im Schatten entspannen könnt. Achtet allerdings auf die starken Strömungen – für Kinder ist das Baden dort ungeeignet.

Wandert im Periyar National Park
Der Periyar-Nationalpark von Kerala, in der Gegend Thekkady, ist einer der beliebtesten Nationalparks in Südindien! Im Gegensatz zu den meisten anderen Nationalparks ist er auch während der Monsunzeit geöffnet. Periyar ist für die Sichtung seiner wilden Elefanten bekannt. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr dort auch auf eine Safari gehen! Gleitet dabei mit dem Boot durchs Wasser, haltet Ausschau nach wilden Tieren und genießt als krönenden Abschluss den Sonnenuntergang über dem See.

Lasst euch von der Landschaft in Wayanad verzaubern
Wayanad ist eine wunderschöne Bergregion, die sich entlang des Westghats erstreckt. Reich an Kokospalmen, dichten Wäldern, Reisfeldern und hohen Bergen wird es euch durch seine landschaftliche Vielfalt verzaubern. Es ist nicht nur schön, man kann auch noch wahnsinnig viel erleben! Zu den abenteuerlichsten Attraktionen zählen Trekking zum Chembra, die Erkundung der alten Jain Tempel, Klettern in den Edakkal-Höhlen und die Safari im Tholpetty Wildtierreservat.

Besucht das Jatayupara Earth Center
Das Jatayupara Earth Center ist eine neue tolle Attraktion in Kerala, ich selbst habe sie nie besucht. Das Zentrum wurde Ende 2016 im Dorf Chadayamangalam im Stadtteil Kollam eröffnet und zieht seitdem viele Touristen wie auch einheimische Besucher an. Der Park erstreckt sich über erstaunliche 65 Hektar und ist dem bekannten Hindu-Epos Ramayana gewidmet. Die gigantische Skulptur von Jatayu – dem mythischen Geier, der auf dem Hügel bei dem Versuch getötet wurde, Sita aus Ravan zu retten – bietet einen einzigartigen Anblick, den ihr sicherlich so schnell nicht wieder vergessen werdet. Die Skulptur gilt als die größte ihrer Art auf der Welt!

Besucht die beeindruckenden Athirapally und Vazhachal Wasserfälle

Die wohl bekanntesten und beeindruckendsten Wasserfälle in Kerala, in dem Gebiet Thrissur, sind der Athirapally und der Vazhachal Wasserfall. Beide beeindrucken durch ihre Höhe von 25m bis 30m und ihre gewaltige Kraft, mit der das Wasser in die Tiefe stürzt. Den Athirapally Wasserfall nennt man dank seiner kräftige Wassermassen und der erstaunlichen Breite auch die Niagara Fälle Indiens. Ein wirklich beeindruckendes Spektakel!

Kerala ist immer wieder eine Reise wert! Ich habe meinen Aufenthalt damals sehr genossen und hoffe euch hiermit ein paar neue Ideen für eure eigene Reiseroute eingebracht zu haben. Wenn ihr euch um all eure Impfungen gekümmert habt und einen gültigen Reisepass besitzt, könnt ihr das Visum für Indien hier beantragen. Die Kosten für das indische Visum kann man auf VisumAntrag.de auch einsehen. Die Beantragung geht mit VisumAntrag.de sehr flott! Ihr füllt online auf der Website das Formular mit den wichtigsten Daten aus, schickt es ab und erhaltet so in kurzer Zeit eurer Visum. Shubh yaatraa! (Gute Reise!)
Natürlich könnt ihr euer Visum mittlerweile auch für Indien online direkt auf der indischen Seite, ohne Support eines externen Anbieters, beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.