Reiseblog über Thailand und seine Inseln

Thailand ist mit seinen zahlreichen Inseln die touristische Perle Südostasiens und bietet dir eine Vielzahl faszinierender Ziele. Im langgestreckten schmalen Süden des Landes wird Thailand im Westen von der Andamanensee, einem Teil des Indischen Ozeans, und im Osten vom Golf von Thailand, der zum Pazifik gehört, eingegrenzt.

Viele der 500 Inseln Thailands sind unbewohnt, einige touristisch erschlossen – und wirklich alle einen Besuch wert. Dabei bieten sie dir mit ihren unterschiedlichen Charakteren die Option, genau die für dich passende zu finden. Hierbei möchte dir dieser Reiseblog helfen.

Die meisten Reiseblogs unterscheiden zwischen Party- bzw. Rucksack-Tourismus und Familienurlaub. Es gibt jedoch auf fast jeder der Inseln sowohl Familienstrände als auch Hot-Spots für Feierwillige.

Beste Reisezeit für Thailand und seine Inseln

Die Hochsaison ist die Zeit außerhalb der Regenzeit und reicht von Dezember bis Mai. Natürlich sind dann Flüge und Hotels teurer und es sind auch mehr Besucher vor Ort. Manche Reiseblogs legen es dir daher nahe, dich auch außerhalb dieser Zeit auf den Weg nach Thailand und seinen Inseln zu machen. Unser Reiseblog empfiehlt das thailändische Neujahrsfest vom 13. bis 15. April mitzufeiern, das Wasserfest, welches den Beginn der Regenzeit einläutet und eine ausgelassene Party ist, bei der man garantiert nass gespritzt wird.

Thailand Inseln an der Westküste

Die größte Insel ist Koh (oder Ko) Phuket in der Andamanensee. Hier befindet sich auch der häufigste Ausgangspunkt für das beliebte Inselhopping, welches dir ermöglicht verschiedene Inseln mit unterschiedlichen Charakteren kennen zu lernen. Koh bedeutet auf Thai Insel und ist Bestandteil jedes Namens einer der Inseln.

Phuket eignet sich für Pauschalurlauber, wird aus Deutschland direkt angeflogen und lässt sich in mancherlei Hinsicht mit Mallorca vergleichen. Phuket ist eigentlich eine Halbinsel und bei europäischen Touristen am beliebtesten, somit am touristischsten geprägt. Aber auch dort findest du sogar in der Hochsaison immer noch einen Platz für dich allein am Strand. Viele Reiseblogs heben hervor, dass hier am ehesten europäischen Standards Genüge getan wird. Dennoch solltest du nirgends versäumen, auch das köstliche einheimische Essen mit seinen teils exotischen Zutaten zu probieren. Die thailändische Küche gilt als die beste und variantenreichste weltweit.

Koh Phi Phi ist aus der Hollywood-Produktion The Beach und James Bond berühmt und wurde von vielen Reiseblogs gehypet. Derzeit ist der Strand aus dem Film für Touristen gesperrt um sich zu erholen, die Insel ist aber dennoch einen Besuch wert – wenn auch nur als Tagesausflug, da du dort nicht übernachten kannst.

Der Golf von Thailand mit Inseln zum Tauchen

Koh Samui bietet herrliche weiße Sandstrände, wird inzwischen jedoch auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen und ist deswegen nicht für dich geeignet, wenn du Ruhe suchst.

Koh Phangan ist bekannt für seine Fullmoon Partys. Zu den Zeiten des Vollmondes steigen auch die Hotelpreise an und es wird quirlig und laut. Wenn du das suchst, dann kann es keinen schöneren Ort auf der Welt für dich geben. Die Open Air Partys bieten dir neben Musik, Drinks und toller Stimmung auch das Erlebnis, all dies in der Natur und bei bestem Wetter zu erleben.

Koh Chang bedeutet Elefanteninsel. Sie liegt an der kambodschanischen Grenze und ist noch relativ unerschlossen, im Inselinneren findest du Dschungel und Mangrovenwald. Ruhesuchende werden hier fündig, da diese Insel über keinen Flughafen verfügt.

Generell ist der Golf ein Paradies für Taucher und Schnorchler mit Korallenriffen und paradiesisch schönen Fischen.

Dieser Reiseblog überlässt dir die Entscheidung, welche deine Traum-Insel ist. Denn sie sind alle fantastisch und du musst dich ja auch nicht auf eine beschränken.