_1420649x

Welche Reisezitate mich besonders nerven

Reisezitate: Meine Top 5 der berühmtesten und gleichzeitig bescheuertsten Travel Quotes

17

Ich mag ja Zitate. Hab selber einige hier auf der Website! Doch es gibt so ein paar, die ständig auftauchen: die höchst motivierenden Reisezitate mehr oder weniger berühmter Leute. Gerne werden sie auch auf hübschen facebook-Bildchen verteilt, oder sind das Motto eines ganzen Reiseblogs. Nichts gegen tolle Zitate! Es gibt wirklich gewitzte – und andere, die ich nicht mehr sehen kann.

Was mich daran stört? Manchmal vielleicht eine gewisse Selbstglorifizierung, einfach gemacht durch die unantastbaren Worte kluger Menschen; besonders wenn dies durch die Abwertung des Nichtreisenden passiert.
Oder weil sie so ausgelutscht sind, dass ich würgen muss.

 

_1420681

Der absolute Klassiker ist wohl:

“The world is a book
and those who do not travel read only one page.”

„Die Welt ist ein Buch.
Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“

Sainte Augustine / Augustinus von Hippo / Augustinus von Thagaste /oder (falsch) Aurelius Augustinus …

… heißt der Mann, dem der Satz zugeschrieben wird. Er muss ein wirklich cleverer Kerl gewesen sein, 354 nach Christus in Algerien geboren, und einer der großen spätantiken Kirchenlehrer – auch als Heiliger wird er verehrt. Dieses Zitat allerdings, zumindest in dieser Weise aus dem (mir nicht bekannten) Zusammenhang gerissen, verkommt zu einer flachen Abwertung aller Menschen, die keine Lust haben herumzureisen. Beschränkt und dumm, so muss man sich fühlen, wenn man lieber daheim studiert? Und klug wird der, der den Banana Pancake Trail wandert? Ich bezweifle das.

Viel besser finde ich ein anderes Zitat von ihm:
„Gib mir Keuschheit und Enthaltsamkeit – aber jetzt noch nicht.“ – Confessiones 8,7, 17

 

_1420649

„Not all those who wander are lost.“

J. R. R. Tolkien (geboren 1892), „The Fellowship of the Ring“

Was soll das denn wohl bedeuten. Wieder so ein Satz, vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen: Klingt toll, keine Frage. Hier kurz die ganze Strophe, die in der Geschichte vom „Herrn der Ringe“ natürlich viel Sinn ergibt:

„All that is gold does not glitter,
Not all those who wander are lost;
The old that is strong does not wither,
Deep roots are not reached by the frost.
From the ashes a fire shall be woken,
A light from the shadows shall spring.
Renewed shall the blade that was broken
The crownless again shall be king.“

Ins Deutsche normalerweise übersetzt als: „Nicht jeder, der wandert, verlorn“.

Hmm.. häh? Muss man wohl nicht mehr viel dazu sagen, oder.

Alternativvorschlag von Tolkien:
“Never laugh at live dragons.” 

 

1002904_650076411669833_1374679202_n

„Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn’t do than by the ones you did do.
So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails.
Explore. Dream. Discover.“

Mark Twain (1835 geboren)

Inhaltlich super. Keine Frage. Nichts dran auszusetzen.

Aber so oft gelesen, dass ich den Zitierenden leider mit Missachtung ob seiner Einfallslosigkeit strafen muss. Aber das tut ihm ja nicht weh.

Alternative von Mark Twain:
„Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen.“

 

1146680_164548650398027_2048044621_nFoto: Weltenbummler Mag

„Eine Reise von tausend Meilen
beginnt mit einem einzigen Schritt.“

Lao-tse (4. Jahrhundert v. Chr.)

Ja, die Chinesen, die haben die Weisheiten drauf. Wer will da schon widersprechen. Furchtbar.

Lieber mag ich eine chinesische Variante:
„Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Genieße ihn – schon auf dem zweiten wirst du straucheln.“

 

_1420626

„Paradise on earth is where I am.“
„Das Paradies auf Erden ist dort, wo ich bin.“

Le Mondain (1736), von Voltaire (1694 in Paris geboren)

Ein spannendes Zitat. Ich habe schon länger überlegt, was es wohl bedeuten soll. Bin ich selbst dafür verantwortlich, wie ich etwas erlebe? Oder bin ich so toll, dass meine Aura dem Paradies gleicht? :-) Vielleicht gilt ja auch das Gegenteil: Das Paradies ist immer da, wo ich gerade nicht bin. Das würde für viele Menschen vielleicht realistischer sein.
Aber egal: Ich finde das Zitat nicht schlecht, mich regt es zum Nachdenken an.

Meine Alternative von Voltaire:
„Alles, was zu dumm ist, um gesprochen zu werden, wird gesungen.“

 

Auf die Shortlist haben es geschafft:

Nur Reisen ist Leben,
wie umgekehrt das Leben Reisen ist.
Jean Paul

“Our battered suitcases were piled on the sidewalk again;
we had longer ways to go. But no matter, the road is life.”
Jack Kerouac

“All journeys have secret destinations
of which the traveler is unaware.”
Martin Buber

Hab ich was vergessen? Welche Zitate könnt ihr nicht mehr sehen? Oder hab ich die Zitate einfach nicht verstanden?

Kommentieren? Sehr sehr gerne!

  • (will not be published)

17 Kommentare

  1. Maike von Reisetageblog, am

    Schöner Beitrag – schreckliche Zitate :-) Besonders das erste.
    Mein Lieblingsreisezitat derzeit ist von Terry Pratchett
    “Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors.” ― Terry Pratchett, A Hat Full of Sky

    Antworten
    • BlueMoon2056, am

      Genau so ein Zitat habe ich für mein Reisetagebuch gesucht. Alle anderen Zitate des Artikels habe ich (natürlich mit tollem Foto) genau wie beschrieben gefunden. xD

      Kurze Anmerkung: Ich habe gerade den Originaltext nicht zur Hand, aber da Terry Pratchett ein britischer Autor war, werde ich Farbe im britischen Englisch „colour“ schreiben. ;-)

  2. Bianca Savcenco, am

    Dankeschön, dass du das mal klar stellst!
    Ich kann diese (und andere) banalen Weisheiten, die tatsächlich oft aus dem Zusammenhang gerissen wurden und eben keine Allgemeingültigkeit haben, auch nicht mehr sehen. Sowie prinzipiell die Abwertung der Anderen. Reisen ist eben eine ungewöhnliche Lebensform. Nicht zu verurteilen. Aber auch nicht zu verherrlichen.
    Deshalb an dieser Stelle ein allgemeingültiges Zitat (grins), weiß nicht mehr, von wem, nicht zuletzt auch in einem U2-Song vorkommend:
    „Befor you judge me, try walking in my shoes!“

    Antworten
  3. Martin, am

    Ui, das ich echt traurig-lustig.

    Ich brauche nur in meine FB Timeline zu schauen und finde da immer wieder erbauliche Sprüche, wie zum Beispiel:
    Only those who will risk going too far can possibly find out how far one can go. (Eliot)

    Ein Spruch, der mir ab und zu gefällt, aber auch seine Schwächen hat ist:

    Nicht zum Losfahren braucht es Mut, sondern zum Wiederkommen. (oder so ähnlich)…

    Gruß
    martin

    Antworten
  4. Wolfgang Schriddels, am

    Nun lass uns doch die geliebten Sprüche der lange verstorbenen Vorbilder. Hier noch mal ein ausgelutschtes Zitat damit das Würgen leichter fällt. Leider habe ich dieses Zitat von Kurt Tucholsky nur in Deutsch auf Lager. „Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an“

    Antworten
  5. DasWandernIstDesMüllersLust, am

    ich glaube das viel zu oft ztierte „Not all those who wander are lost“ erinnert den rein englisch sprachigen Globetrotter an Wanderlust und er hält es für ein großartiges Wortspiel „wander are lost“ „wanderlust“ und da weder das eine noch das andere verstanden wird, ist es so dermaßen poetisch ;)

    ich leite das jetzt mal her, da eigentlich alle Bilder mit diesem Spruch, mit dem Hashtag „Wanderlust“ versehen waren…

    Antworten
  6. Ninja, am

    „Travel is the only thing you buy that makes you richer“

    1. In Schnörkelschrift vor verklärt romantischem Sonnenuntergangsmotiv in FB-Titelbildern oder bei Instagram mit #travelgirl #homeiswhereyourheartis #lifeisshort (and so are your thoughts)

    2. In Tinder-Profiltexten. Hat einen ähnlichen Effekt wie wenn ein heißer Typ dir sanft ein paar Worte ins Ohr haucht. Mit Mundgeruch. Auf Sächsisch.

    Antworten
  7. Linn.0, am

    Zu Tolkiens Zitat ’not all those who wander are lost‘, Wenn man es richtig und sinngemäß übersetzt würde es auf Deutsch heißen ‚Nicht alle die herum irren, sind verloren.‘ Also macht es Sinn

    Antworten