W

Was ich mit den Zeugen Jehovas und anderen schrägen Randgruppen gemein habe

Die Zeu­gen Jeho­vas. Man trifft sie hier und da, diese etwas selt­sa­men, lin­kisch lächeln­den Per­so­nen, die herr­lich deplat­ziert an der Stra­ßen­ecke ste­hen um ihre Auf­klä­rungs­schrif­ten an Sinn­su­chende kos­ten­los (!) abzu­ge­ben. Oder an der Haus­tür klin­geln, und freund­lich aber bestimmt den klei­nen und mit­tel­klei­nen The­men des Lebens nach­for­schen: „Glau­ben Sie an Wunder?“

Nein, keine Angst. Ich frage euch dem­nächst nicht zur Begrü­ßung wie ges­tern eure über­sinn­li­chen Begeg­nun­gen so waren. Ich gründe noch nicht mal eine neue Reli­gion! Was mich dann mit die­sen Men­schen verbindet?

Sie zie­hen offen­sicht­lich eine große Genug­tu­ung dar­aus, für den gro­ßen Zweck zu lei­den. Ihre kleine Exis­tenz der all­mäch­ti­gen Idee unter­zu­ord­nen. Sogar als Mär­ty­rer wür­den sie lächelnd den gerech­ten Tod ster­ben, um im Jen­seits den ewi­gen Lohn dafür zu ernten.

Und anders lässt es sich wohl nicht erklä­ren, warum ich gerade hier bin. In einer Region, die nie mit guten Schlag­zei­len glän­zen kann. Wo die Straße bei jedem Schritt staubt, oder sich, wie jetzt in der Regen­zeit, in ein schmut­zig-gel­bes Schlamm­loch ver­wan­delt. Wo es nicht wei­ter erwäh­nens­wert ist, dass ich die Nacht auf der Toi­lette ver­bracht habe, weil das Abend­essen noch schlech­ter war als erwar­tet. Tage­lange Fahr­ten in merk­wür­di­gen Vehi­keln. Hupen krei­schen, Men­schen schreien. Dreck. Ein Ort, den ich sogar schon kenne – und wusste, was mich erwartet!

Und ich bin nicht der ein­zige Ver­rückte. Mein Lieb­lings­schwede lei­det mit. Wir sind ein ein­ge­spiel­tes Team: Alex Magen wirft unbe­que­mes Essen noch schnel­ler aus als mei­ner, so dass wir uns auf dem Klo nicht in die Quere kommen.

Das ist eigent­lich alles nicht zu erklären.

Höchs­tens durch eins: Die große Idee.

 

Cate­go­riesSoma­lia
Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Till says:

    Hey Johan­nes, viele Grüße aus Papua Neu­gui­nea, ich war die letz­ten 8 Wochen im Busch ohne Kon­takt zur Außen­welt und (natür­lich) ohne Inter­net, Radio, TV etc..schön zu sehen, dass du deine Seite immer noch betreibst.

    Lukim yu

    Till

    1. Till says:

      Bil­der habe ich viele hoch­ge­la­den, hatte in Goroka am Mela­ne­si­schen Insti­tut Satel­li­ten­ver­bin­dung. Blog schreibe ich noch, wenn ich die Monate auf­ge­ar­bei­tet habe ;)
      Hatte in der Morobe Pro­vinz in einem Mis­si­ons­kran­ken­haus als Arzt gear­bei­tet und war dann gereist. Bin seit heute für ein paar Wochen in Aus­tra­lien, ganz schö­ner Kulturschock.

      Bil­der hier:

      https://plus.google.com/photos/114256261630837213939/albums/5789314507909807777?banner=pwa

      Lukim yu

      Till

  2. Tantchen says:

    Ach du liebe Zeit, ihr Armen!!!
    Ich will lie­ber nicht mit blö­den Rat­schlä­gen die­nen und ver­ab­schiede mich ganz schnell wie­der – gute Besserung!!!

  3. Kristijan says:

    Hallo Süd­deut­sche…
    Bin gerade züruck aus Indien(leider mit mei­ner Frau). Und hab gerade mit Neda gere­det und hab gedacht: Hab seit lange nicht mit Johan­nes gere­det. Und? Liebe, Kin­der. Hab vor 2 mona­ten eine Woh­nung in der Nähe von Bre­men gekauft. Wann kommst du zu Besuch…?
    Kristijan

    1. klys says:

      Es ist wirk­lich höchste Zeit, lie­ber Kris­ti­jan!! Tat­säch­lich war ich noch kein­mal oben im Nor­den, seit dem ich wie­der da bin… mannomann

  4. Suse says:

    Tja, manch einer fin­det den Sinn des Lebens eben rein zufäl­lig auf dem Grund einer Klos­schüs­sel… wobei ich bezweifle das man die­sen in der Gegend in der ihr seid sehen kann. Tap­fer bleiben!!

  5. Philipp says:

    Haha! End­lich wie­der News! Ihr fei­ert also den Ritus der Kot­zen­den, so ist’s recht. Immer rein da in die Schüssel!
    Des­halb warst Du ges­tern im Chat also plötz­lich verschwunden…? :-)
    Greetz vom Rechtsverdreher

  6. Susie Wise says:

    Ihr Liebs­ten ! Ich weiß und sehe es auf dem Photo, dass ihr euch von einer durch­zech­ten Nacht auf dem Lokus durch­aus nicht die Laune ver­der­ben lasst. Das beru­higt mich. Lasst mich trotz­dem GUTE BESSERUNG wün­schen, den Kram braucht man ja nicht wirk­lich auf der Reise .…
    Kis­ses, Susie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker