Schreit der Füh­rer. Ich möchte ihn gerade als fort­ge­schrit­ten geis­tes­ver­wirrt abschrei­ben, als es im Geäst über mir kracht.

Sie sind sicher­lich die berühm­tes­ten Ver­tre­ter der Fauna Mada­gas­kars – die Lemu­ren gibt es in unzäh­li­gen For­men. Sie kön­nen so klein sein wie der Maus­maki, der bequem in der Hemd­ta­sche sit­zen könnte; oder so groß wie der stum­mel­schwän­zige Indri, der fast einen Meter groß wer­den kann. (Der Mor­gen­ge­sang der Indris ist auch aus­ser­ge­wöhn­lich!) Fast alle Lemu­ren sind ende­misch, wie etwa 80 Pro­zent aller Tier­ras­sen auf Mada­gas­kar. Ähn­lich ver­hält es sich auch mit der Pflan­zen­welt, da kennt der geneigte Leser viel­leicht den dicken Bao­bab, der in sechs von sie­ben Arten nur auf die­ser Insel zu fin­den ist.

Zurück zum krach­sen­den Baum. Da oben sit­zen sie, und krau­len ein­an­der. Das ist so put­zig, dass man sich am liebs­ten ein, zwei Äff­chen ein­ste­cken will!

Über­zeugt euch ein­fach selbst:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

(Sorry für die Musik. Ich konnte nicht anders.)

Madagaskar_Natur-Lemuren_01 Madagaskar_Natur-Lemuren_02Madagaskar_Natur-Lemuren_04 Madagaskar_Natur-Lemuren_05 Madagaskar_Natur-Lemuren_06 Madagaskar_Natur-Lemuren_07 Madagaskar_Natur-Lemuren_08 Madagaskar_Natur-Lemuren_09 Madagaskar_Natur-Lemuren_10 Madagaskar_Natur-Lemuren_11
Cate­go­riesMada­gas­kar
Tags
Johannes Klaus

Johannes Klaus hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei.

  1. Sonja Sutter says:

    Lie­ber Johan­nes Klaus
    Ich mache ab 26. Juli die­ses Jahr eine 2 wöchige Reise ab Antan­a­na­rivo über das Hoch­land nach Tulear. Ich habe gerade dein Video ange­schaut. So schön, ich bin begeis­tert. Ist die­ses wirk­lich im Juli auf­ge­nom­men worden?
    Man sagt ja, dass im Juli und August die Tiere recht zurück gezo­gen sind, weil es die heis­seste Zeit ist in Mada­gas­kar und auch eini­ges ver­trock­net ist. Kannst du das bestätigen?
    Oder sieht man doch viele Lemu­ren, Vögel, Ech­sen etc. und Pflanzen?
    Für deine Rück­mel­dung bin ich sehr dankbar
    Lie­ber Gruss Sonja

  2. Hach,
    da möchte man sich beim nächs­ten doch glatt auch als Tier­fil­mer ver­su­chen. Viel­leicht bli­cken die Kühe der Nie­der­lande auch so groß­äu­gig in unsere Kamera?
    Herz­li­che Grüße
    Susanne&Dirk

  3. Imam says:

    Zum Ver­lie­ben schön.… zu so einer kno­pf­äu­gi­gen Lemur­chen-Fami­lie zu gehö­ren fänd ich gar nicht so übel.…!!! ;-)

  4. Wie super die Cha­mä­le­ons aus­se­hen! Und ganz ehr­lich, wie er die­ses „Ich brauch ein paar Strei­chel­ein­hei­ten“ über die Melo­die säu­selt, das hat doch etwas rüh­rend Melancholisches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.