Good Travel

Ziem­lich schnell merk­ten wir, dass wir mit die­sem Pro­blem nicht alleine sind. Immer mehr Men­schen ach­ten dar­auf, wie und wo sie ihren Urlaub ver­brin­gen möch­ten und, ähn­lich wie bei Lebens­mit­teln, wird der Anspruch, dabei mög­lichst natur­ver­träg­lich und res­sour­cen­scho­nend unter­wegs zu sein, immer grö­ßer. Diese Lücke – zwi­schen wach­sen­der Nach­frage einer­seits und feh­len­dem Ange­bot auf der ande­ren Seite – und natür­lich der Wun­sche sie zu schlies­sen, hat uns dann zu der Grün­dung von Good Tra­vel bewegt.

Aber was unter­schei­det uns von ande­ren Buchungs­platt­for­men?
Unsere Aus­wahl an nach­hal­ti­gen Unter­künf­ten ist hand­ver­le­sen. Die Unter­künfte müs­sen beson­ders und ein­zig­ar­tig sein. Statt Menge steht bei uns die Qua­li­tät im Vor­der­grund. Wir ach­ten auf den Stil, die Bau­weise, die Men­schen dahin­ter, die Innen­ein­rich­tung und viele Details, die eine Unter­kunft eben aus­ma­chen und einen Auf­ent­halt dort prä­gen. Jede Unter­kunft wird detail­reich beschrie­ben und aus­führ­lich bebil­dert. Der Urlaub soll bereits bei der Suche begin­nen.
Unser Ziel ist es, die ganze Viel­falt an nach­hal­ti­gen Unter­künf­ten zu zei­gen, also auch Feri­en­häu­ser und ‑woh­nun­gen, Glam­ping-Desti­na­tio­nen neben Hotels. Wir möch­ten nicht ein­fach alle zer­ti­fi­zier­ten Hotels oder Feri­en­un­ter­künfte mit irgend­wel­chen Sie­geln unse­ren Kun­den anbie­ten, son­dern eine kura­tierte Aus­wahl bie­ten.

 

La Belle Verte

Einst Wan­der­her­berge, haben die heu­ti­gen Betrei­ber der La Belle Verte dar­aus zwei kom­for­ta­ble Öko-Lod­ges geschaf­fen. Diese befin­den sich in einem 100 Jahre alten Obst­gar­ten inmit­ten der Bre­ta­gne in Frank­reich. In La Belle Verte kann man die Seele so rich­tig bau­meln las­sen. Wer möchte kann zum Bei­spiel ein nor­di­sches Bade­er­leb­nis in der Hot Tub genie­ßen. Die Hot Tub ist ein gro­ßes Holz­fass, das per Holz­ofen beheizt wird und echte the­ra­peu­ti­sche Ent­span­nung bie­tet.

Annie, die Mas­sa­ge­prak­ti­ke­rin, bie­tet ver­schie­dene tra­di­tio­nelle Tech­ni­ken von Ayur­veda, Shi­atsu, chi­ne­si­sche Ener­gie­mas­sage und Lomi Lomi an – immer abge­stimmt auf die jewei­li­gen Bedürf­nisse ihrer Gäste. Wei­tere Behand­lun­gen sind auf Anfrage mög­lich. Eine ein­zig­ar­tige Erfah­rung ist auch das Bad aus fri­scher Esels­milch mit äthe­ri­schen Ölen aus Oran­gen­blü­ten.

 

Dar­jas Yur­tas

Inmit­ten von Mango- und Fei­gen­bäu­men ste­hen die Feng Shui har­mo­ni­sier­ten Yur­ten von Darja. Auch Maca­da­mia- und Oran­gen­bäume gibt es hier. Kein Wun­der, denn das anda­lu­si­sche Klima eig­net sich ideal für den ganz­jäh­ri­gen Anbau von Obst und Gemüse. Bei der vege­ta­risch-vega­nen Halb­pen­sion, die im Zim­mer­preis ent­hal­ten ist, kann man direkt her­aus­fin­den, wie gut es schmeckt, fri­sches Obst direkt vom Baum zu genie­ßen.

Die Zeit zwi­schen den Mahl­zei­ten kann man wahl­weise bei einer Wan­de­rung durch die anda­lu­si­sche Berg­welt, an der nahe­ge­le­ge­nen Küste oder in einer der umlie­gen­den his­to­ri­schen Städte ver­brin­gen.

Den Tag begin­nen mit einer Runde Yoga, den Abend in der Holz­ofen­sauna mit Blick aufs Meer aus­klin­gen las­sen, sich dazwi­schen eine Shi­ats­u­mas­sage geben las­sen, eine Behand­lung mit fri­scher Aloe aus eige­nem Anbau genie­ßen oder sich sogar von der Natur­fri­seu­rin Tanja die Haare schnei­den las­sen, all das und noch eini­ges mehr trägt für die Gäste auf Dar­jas öko­lo­gi­scher Finca zum Wohl­be­fin­den bei.

 

Back­haus Grün­tal

Inmit­ten des immer­grü­nen Schwarz­walds lebt es sich im Back­haus Grün­tal wie vor 100 Jah­ren – ganz ohne Hek­tik und Tech­nik. Dabei sieht das ehe­ma­lige Back­haus ganz ver­zü­ckend aus, fast wie ein Pup­pen­stüb­chen. Dafür sor­gen die zier­lich bemal­ten Bau­ern­mö­bel, karierte Bet­ten und lau­ter nost­al­gi­sche Deko­ele­mente wie rosen­ver­zierte Vor­hänge. Vor dem Haus befin­det sich der Gar­ten zur Allein­nut­zung mit­samt Bänk­lein und Bäum­chen, Rosen am Haus und Zie­gen und Eseln drum­herum. Ferien im Back­haus Grün­tal sind vom ers­ten Moment an ein ein­zi­ger Bal­sam für Geist und Seele, denn hier zu sein ist wie ein­tau­chen in eine andere Welt, in der alles aufs Wesent­li­che redu­ziert ist und damit frei von Bal­last. Und zum kör­per­li­chen Ent­schla­cken geht’s in die Sauna, die ein biss­chen wie der Hexen­ofen von Hän­sel und Gre­tel anmu­tet, den man sich erst sel­ber anhei­zen muss, bevor man sich dann sel­ber darin gar kocht. Die Pan­ora­ma­fens­ter­scheibe des Sau­na­wä­gel­chens ist übri­gens nur von innen durch­sich­tig. Also keine Sorge, die Zie­gen und Schafe auf der Weide davor kön­nen euch nicht sehen. Für viele Gäste ist die unmit­tel­bare Nähe zu den Tie­ren sehr wohl­tu­end und die Esels­wan­de­run­gen, die eine Spe­zia­li­tät der Fami­lie Harr sind, wer­den nicht sel­ten zu wun­der­ba­ren The­ra­pie­zei­ten mit tief­ge­hen­den Gesprä­chen.

 

Wur­zen­berg

Das Wur­zen­berg befin­det sich auf dem höchs­ten Punkt der Süd­stei­er­mark, von dem man einen atem­be­rau­ben­den Pan­ora­ma­blick über eine unend­lich weite Wein­hü­gel­land­schaft genießt. Einst das Wochen­end­do­mi­zil der Groß­el­tern, wird das Wur­zen­berg heute bereits in drit­ter Genera­tion fami­li­en­geführt. Die eige­nen, alten Streu­obst­bäume stat­ten das Ange­bot des Wur­zen­berg mit Obst­sor­ten ver­gan­ge­ner Tage aus. Dar­aus wer­den leckere Mar­me­la­den, Säfte und Sirups gemacht. Das Gebäck kommt täg­lich frisch aus der Back­stube des nahe­ge­le­ge­nen Bro­t­hofs. Zum rundum Wohl­füh­len wird mor­gens das Früh­stück in einer Kiste ans Zim­mer gebracht. Am Wur­zen­berg findet eine PANORAMATHERAPIE® auf höchs­tem Niveau statt. Auf Anfrage wer­den ver­schie­dene Natur­park­wan­de­run­gen ange­bo­ten. Beson­ders zu emp­feh­len sind die Wein­gar­ten­füh­run­gen.

 

Saa­ler­wirt

Ein Tag im Saa­ler­wirt kann wie folgt aus­se­hen: Auf der Piazzetta vor dem Haus einen Espresso in der Mor­gen­sonne genie­ßen, danach etwas Yoga mit Blick auf die Berge betrei­ben, anschlie­ßend Wan­de­run­gen oder Rad­tou­ren star­ten, zurück­kom­men und unter Fich­ten und Lär­chen in einer der Hän­ge­mat­ten lie­gen, ent­span­nen und ein Buch lesen, die Stille am Bade­steg genie­ßen, die finni­sche Sauna besu­chen und sich im Anschluss im öko­lo­gi­schen Natur­teich, umge­ben von blü­hen­den See­ro­sen, erfri­schen. Schnell ver­steht man dann auch die Phi­lo­so­phie des Hau­ses, sich inmit­ten der Natur ein­fach und unver­fälscht zu erho­len.

Cate­go­riesWelt
Good Travel
Good Travel

Die Gründerinnen Franziska Diallo und Judith Hehl forcieren mit Good Travel mit jeder Buchung den Trend hin zum nachhaltigen Tourismus und gestalten ihn durch die Verbindung von Genuss, Design und Well-Being aktiv mit. Das Reiseportal präsentiert eine handverlesene und bunte Auswahl nachhaltiger Urlaubsziele. Vom Öko-Campingplatz in Irland, dem familiengeführten B&B in Spanien bis hin zu sorgsam restaurierten Design-Häusern in Europas Metropolen – die Unterkünfte bieten für jeden Anspruch und Geldbeutel genau das Richtige.

  1. Simon says:

    Tol­ler Arti­kel! Auf wel­che Kri­te­rien sollte man eurer Mei­nung nach ach­ten, wenn man nach­hal­ti­ger rei­sen möchte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Entdecker