Reiseberichte aus Kyrgistan

Reise durchs wilde Yakistan

Oh mein schönes Kirgistan

Ich bin gut drauf!

Es liegt Schnee und knietief versinke ich in dem weißen Zeug, das der rheinhessische Winter mir so oft versagt. Die Luft wird dünn und zwingt mich zu Pausen. Für mich, der auf N.N. einen Marathon deutlich unter 3 h läuft, ein völlig ungewohnte Erfahrung. Der schwere Rucksack drückt unangenehm auf den Schultern und scheuert an der Hüfte. Ich bin hungrig und obwohl ich heute schon sechs Stunden Berge hinauf marschiere, weiß ich, dass ich mein Nachtlager erst nach etwa weiteren acht Stunden erreichen werde, wenn ich schnell bin, wenn ich nicht abstürze.