Alle Beiträge aus Türkei

17_wolken

Couchsurfing in der Türkei

‚Bienvenue en Erzurum!‘

0

Es wird bereits dunkel, als wir Erzurum erreichen. Wie schön, dass wir gleich unseren Couchsurfing-Gastgeber treffen werden. Doch die Verständigung ist überraschend schwierig und auch unser Quartier haben wir uns anders vorgestellt. Und dann zeigt uns unser Gastgeber auch noch einen anzüglichen Übersetzungsvorschlag auf seinem Handy, der uns die Röte ins Gesicht schießen lässt. Wollen wir hier wirklich bleiben?

Titelbilder_Reisedepeschen_Erkenntnisse_3

Nach 2einhalbjähriger Overlandreise im Unimog.

31 Länder. 30 Monate. 55.555 Kilometer. 71 ganz persönliche Erkenntnisse.

14

Erkenntnis Nummer 57: Ist die Trinkwasserflasche neben dem Bett gefroren, so war es kalt in der Nacht.

basar-von-urfa-12

Eine Begegnung in Südost-Anatolien

Mit Yusuf und Emina auf dem Basar von Urfa

2

Wenn ich Şanlıurfa mit einer Farbe beschreiben müsste, dann wäre das Lila. In der Provinzstadt im tiefen Südosten der Türkei, von allen nur kurz Urfa genannt, tragen Frauen und Männer vornehmlich violette Kopftücher in allen Schattierungen – Lavendel, Flieder, Purpur. Auch Emina trägt ein solches Kopftuch, dazu einen glitzernden und mit Pailletten bestickten roten Samtmantel, wie er bei den Landfrauen hier üblich ist. Sie kam mir auf der Hauptstraße von Urfa entgegen, als ich gerade meine letzten Besorgungen vor meiner Weiterfahrt Richtung Iran machte.

IMG_6493

Istanbul

Im Salon der Nostalgie

1

Nostalgie ist das Leiden einer ungestillten Sehnsucht. Der Sehnsucht zur Rückkehr. Genauso fühlte ich mich, als endlich die zitternden Lichter Istanbuls sich unter mir regten und ich merkte, was ich hatte. Wir trennten uns im grau gefärbten November. Ich ging, um Afrika zu bestaunen. Ich ging fort und sie blieb.
Nun kehrte ich an die Ufer des Bosporus zurück.

AE3A0608

Istanbul, Türkei.

Vier Tage in Istanbul – Geheimtipps der Locals

2

Eine Bar ohne Namen, eine unscheinbare schwarze Tür, eine Eingangshalle, die aussieht als würde sie in ein Arbeitsamt führen – und ein Viertel voller Cafés und Bars, versteckt zwischen verwinkelten Gassen und heruntergekommenen Häusern. Wir haben für euch die Spots in Istanbul erkundet, von denen fast kein Reiseführer berichtet und die Touristenattraktionen herausgesucht, die man gesehen

IMG_6828 (Copy)

Bunte Punkte am Horizont

Mit dem Heißluftballon über Kappadokien

11

Über Kappadokien geht die Sonne auf. Keine Wolke ist am noch dunkelblauen Himmel zu sehen. Die Luft ist klar und kalt, beinahe windstill. Ich trage meine Kleidung im Zwiebelsystem und dennoch zittere ich, ziehe meine Wollmütze tiefer ins Gesicht. Noch gibt die frostige Nacht nicht kampflos auf.
Ein bisschen mulmig ist mir schon, als wir in den geflochtenen Korb des Heißluftballons steigen. Dann heben wir ab und schweben über eine der eindrucksvollsten Landschaften der Türkei.

Ladenbesitzer in Kadiköy

Das asiatische Istanbul

Zwischen Çay und Heavy Metal

10

Istanbul. Zwischen Tradition und Moderne ist die Stadt vor allem das Bindeglied zwischen Europa und Asien. Nirgendwo ist es einfacher von einem Kontinent auf den anderen zu wechseln. Trotzdem fristet das anatolische Istanbul ein Schattendasein – weit entfernt von Blauer Moschee und Hagia Sofia. Doch wer sich über den Bosporus wagt, erlebt die Stadt noch einmal gänzlich neu, entdeckt überbordende Märkte und kommt vielleicht in den Genuss des türkischen Lebensstils – irgendwo zwischen Çay, Muezzin und schroffen Gitarrenriffs.