Alle Beiträge aus Asien

img_8813

Hoch über dem Spiti-Tal

Jenseits von Kibber

0

Es war bereits Oktober, als ich mich auf den Weg ins Spitital machte. Zuvor hatte ich drei Monate in Ladakh und Zanskar verbracht und einen weiteren in Manali. Noch immer wollte ein großer Teil von mir unbedingt in den Bergen bleiben und so wählte ich eine Route, die mich möglichst langsam hinaus aus den Bergen

titelbild-1600x1067-2

Von Vorfreude und Unsicherheit - als Frau in der islamischen Republik

Let’s get ready for Iran!

2

Morgen brechen wir auf in den Iran! Die Rucksäcke sind gepackt, die Spannung steigt. Nie zuvor musste ich mich für den Besuch in einem fremden Land neu einkleiden. Habe ich an alles gedacht? Vorfreude mischt sich mit Aufregung…

portrait

Indisches Fest der Schmerzen

Thaipusam in Malaysia

0

Beim indischen Thaipusam gibt es Gläubige am Spieß. Das krasse Festival findet jeden Januar/Februar zum Vollmond in Penang, Singapur, Ipoh und Kuala Lumpur statt. Achtung: manche Bilder sind nichts für schwache Nerven. Es gibt kein Blut, aber Haken ;) [toc]Normale Piercings sind für Gläubige nicht schmerzhaft genug. Wer es ernst meint mit dem Hinduismus rammt

17_wolken

Couchsurfing in der Türkei

‚Bienvenue en Erzurum!‘

0

Es wird bereits dunkel, als wir Erzurum erreichen. Wie schön, dass wir gleich unseren Couchsurfing-Gastgeber treffen werden. Doch die Verständigung ist überraschend schwierig und auch unser Quartier haben wir uns anders vorgestellt. Und dann zeigt uns unser Gastgeber auch noch einen anzüglichen Übersetzungsvorschlag auf seinem Handy, der uns die Röte ins Gesicht schießen lässt. Wollen wir hier wirklich bleiben?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Japan Teil 2

Kühle Berge unter warmer Sonne – Japan II

0

Fuji hinter Kirschblüte, Fuji in Wolken gehüllt, Fuji gänzlich erkennbar. Allein diese Ikone zu sehen, lindert jedes Fernweh der vergangenen Monate – so viel steht fest: Ich bin in Japan angekommen.

img_1780-copy-2

Zu Gast bei den Mullahs im konservativen Herzen des Iran: Ghom 2/2

Ghoms Heiligtum und ein Familienausflug nach Kashan

0

Ghom ist eine religiöse und erzkonservative Stadt. Buchgeschäfte mit theologischen Schriften gibt es hier so häufig wie Starbucks Filialen in New York. Hier tragen schon Kleinkinder Kopftuch und Frauen sind ausschließlich im schwarzen Tschador unterwegs. Pilger versammeln sich am Hazrat-e Masumeh Schrein und wer im Iran Theologie studiert, kommt unweigerlich hierher. In Ghom führt uns Maryam durch die Gassen der Stadt. Zusammen mit Onkeln und Tanten, Cousins und Cousinen schlemmen wir uns durch den Tag und besuchen gemeinsam die UNESCO Weltkulturerbestätten in der alten Handelsstadt Kashan.